Aus mein Ofen kommt stinkender Qualm und wenn der Ofen im Zimmer unter mir an ist, stinkt es sehr stark aus dem Ofenrohr und ich hab deshalb Kreislaufprobleme?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Du.

Das ist definitiv kein Zustand, der sich länger hinziehen darf.

Die Schwindeligkeit und Übelkeit etc. - das haben andere schon ausfürhlich mit Nachdruck rübergebracht - kommt vom Kohlenmonoxid. Das endet echt tödlich unter Umständen. Vielleicht lässt Du auch zusätzlich dieser Tage mal beim Arzt deine Blutwerte checken - ich weiß ja nicht, wie lang das schon geht, sprich wie lang Du da schon wohnst. Tage oder Wochen mit diesem Problem sind nicht gesund.

Wenn der Schornstein gefegt wurde, dann ist auszuschließen, daß sich ein Vogelnest im/ auf dem Schornstein befindet. Bei längerer Nichtnutzung meinetwegen, kann sowas vorkommen.

Weiterhin muß unbedingt der Schornstein-Boden, also der Schacht im Keller des jeweiligen Schornsteins vom angefallenen Ruß etc. befreit sein - sonst stimmt das Druckverhältnis des Abzuges auch nicht mehr und löst diese Probleme aus.

Weiterhin sollte das Ofenrohr gänzlich von Ruß befreit sein. Dieses setzt sich pro Heizsaison mindestens einmal förmlich zu und statt der 20 cm Durchmesser, bleiben nur noch 2-3 cm übrig. Das ist normal bei Ofenheizung, kommt aber auch auf den verwendeten Brennstoff an - je nach Holz und Kohlen und einschließlich wie hoch eventueller Feuchtigkeitsgehalt jeweiligen Brennstoffes ist.

Zur Ofenrohrreinigung zählt unweigerlich auch das Reinigen der Winkelrohre vom Ofen und vom Anschluß an den Schornsteinschacht, einschließlich des Ansatzes des Schachtes selbst - sprich dort wo das Rohr in den Schornstein gesteckt ist, sollte der Ruß in den Schornstein reingekehrt werden. Das fällt dann in den Schornsteinboden im Keller. Sowas sollte im Haus von oben nach unten regelmäßig gemacht werden.

Bedenke bitte auch, daß wenn der Schornsteinfeger die Esse kehrt, sich somit die einzelnen Anschlußschächte der einzelnen Öfen auch erstmal schlimmer zusetzen können. Der Schornsteinfeger reinigt ja nur den Schacht vom Dach bis in den Keller - somit könnte sich auch das Problem mit dem Qualmen erstmal verschlimmern, auch wenn der Schornstein selbst nun frei ist.

Auf den Ofen selbst kommt es natürlich auch an, unabhängig von der Beschaffenheit, wo das Innenleben des Ofens über Jahre hinweg förmlich ausgebrannt/ durchgebrannt ist. Ist es ein Dauerbrandofen oder ein Kachelofen - alles wichtige Details, die zu beachten sind, allerdings aus meiner Sicht bei Dir eben nicht von Vorrang - bei Dir im Haus stimmt das Abzugsverhältnis überhaupt nicht.

Dein beschriebenes Problem, daß nicht nur bei deinem Heizen, sondern auch beim Betrieb eines anderen Ofens neben oder unter Dir, zu Qualmen aus deinem Ofen hervorbringt, deutet unweigerlich auf ein krasses Abzugsproblem hin. In dem Falle muß nicht unbedingt dein Ofenrohr zugesetzt sein, sondern vielleicht ein anderes. Dein Ofen wird dann womöglich sozusagen als Ventil genutzt. Ofenfeuer zieht sich den Sauerstoff zur Verbrennung dann von irgendwoher und gibt im Gegenzug auch den Rückstand, sprich Qualm etc. an eine Stelle ab, die dafür nicht geeignet oder gedacht ist. Vor allem stimmt der Heizeffekt dann auch nicht - wird ins Leere gefeuert. Brennmaterialien verbrennen dann auch nicht richtig, sondern verglühen oder schwelen nur. Diese Schwelbrände sind die Gefährlichsten überhaupt.

Hier ist dringendster Handlungsbedarf, vor allem die Suche nach der Ursache und einschließlich die Behebung der Ursache unabdingbar. Muß noch nicht einmal in deiner Wohnung/ bei deinem Ofen der Fall sein, sondern woanders im Haus. Überprüfen und ordentlich Reinigen solltest Du allerdings deine Feuerstelle trotzdem - auch wenn es ne furchtbar dreckige Arbeit ist, aber man kann hinterher ja duschen gehen. Ruß ist unheimlich furchtbar, weiß ich aus Erfahrung, ohne Schornsteinfeger zu sein.

Soweit erstmal von meiner Seite.

Kritik/ Fragen/ Meinungen etc. - sehr gern.

LG

Nachtrag : Eindeutig Vermietersache .... sowohl Ofen als auch Esse/ Kamin !! Schornsteingfeger bestellen und prüfen lassen>>> Rechnung geht dann an den Vermieter !! Sollte dieser Stress machen bitte Anwalt und/oder Mieterschutzbund aufsuchen. Diese veranlassen alles weitere !!! Bis dahin bitte Dringend´s immer LÜFTEN !!!!!

Zusatzinfo lediglich.

LG

1

Weiterhin muß unbedingt der Schornstein-Boden, also der Schacht im Keller des jeweiligen Schornsteins vom angefallenen Ruß etc. befreit sein - sonst stimmt das Druckverhältnis des Abzuges auch nicht mehr und löst diese Probleme aus.
Blödsinn, hat keinen Einfluss

2
@peterobm

Hallo "peterobm"

Mir ist das durch meinen Vater aus Kindertagen noch so im Gedächtnis geblieben. Sorry. Erster Ofenanschluß, von unten nach oben, bei uns im Haus war/ist der von Omas Küchenofen direkt darüber. Wenn Omas Ofen unerklärlich grundlos gequalmt hat, ist mein Vater wütend in den Keller drunter und hat den Schacht aufgemacht - eimerweise Ruß rausgeschaufelt - saubergemacht. Sah dann aus, wie..... Das kam ja nun nicht täglich oder immer vor, keinesfalls - so schnell ist der Schacht nun auch nicht dicht, sind ja doch 2 Meter oder bissl mehr vielleicht. Aber so sind meine Erinnerungen daran.

Ansonsten hätte ich das so nicht geschrieben.

Vielen Dank für deinen Einwurf und für deine Aufmerksamkeit. Ich hab das so leider im Gedächtnis noch. Wenn ich was verhauen hab von damals, meine Kindeserinnerungen mich veralbern, bitte sehr gern berichtigen.

LG

1
@ChloeSLaurent

viel mehr hab ich nicht auszusetzen xD

die wirksame Schornsteinhöhe geht immer von dem Ofenanschluss des Ofens im Schornstein aus. Weniger als so 3,5 m sollten es nicht sein. 

dass ein Ofen qualmt kann auch an einer ganz banalem undichtem Reinigungs-Türverschluss -Dichtung - am Schornstein im Keller liegen - da bricht das System zusammen. Diese Falschluft beeinträchtigt den Zug vom Ofen enorm

das würde auch dafür sprechen, dass der untere Ofen bei ihm die Bude vollqualmt

2
@peterobm

Jetzt wo Du das so schreibst und ich gedanklich die Kellertreppe im Elternhaus hochgehe, kommen 3-4 Meter wohl doch eher hin, bis zum Oma-Küchen-Ofen.

Der Oma-Küchenofen-Anschluß bei uns geht aber wirklich direkt waagerecht in den Schornstein rein. Das ist kein Rohr, sondern nur ne kurze (paar cm) Verbindung rein sozusagen. Der große Kachelofen nebenan hat ein Ofenwinkelrohr ca. 2 Meter weiter oben. Und dann geht es erst oben im Haus weiter.

Der andere Kachelofen unten hat als einziger im Haus seinen eigenen Schornstein. Aber der wurde früher mal mehrfach falsch angefeuert und ist leider nicht mehr brauchbar deswegen. Sehr traurig.

Mir ist noch bekannt, wie man nen Kachelofen richtig in Gang setzt.

Natürlich gehört auch da irgendwie dazu, daß da auch mal die Schlacke oder so entfernt werden muß und dann der Verschluß unten zugelehmt wird wieder. Letzteres kann ich nicht, hab ich keine Ahnung davon, aber die Wärme eines richtig beheizten Kachelofens ist nicht ansatzweise mit der eines Heizkörpers zu vergleichen.

Meine Mutter hat bis heute keine Heizung im Haus. Lassen wir mal die Dreckerei weg, aber mit Ofen ist wesentlich gesünderes Heizen, wenn alles passt und hat nen urigen Wohlfühlfaktor.

...höre ich jetzt auf besser. Ich hab meine Antwort nur mit Kindheits-Ofenerfahrungen verfasst.

Ich danke Dir auf jeden Fall vielmals.

LG ChloeSLaurent

2

Vielen Dank Dir übrigens noch für den Stern. Hat mich gefreut.

LG

0

Da sollte der Schornsteinfeger mal ganz dringend nach gucken. Hört sich an, als ob der Kamin nicht richtig ziehen würde. Vielleicht ist da was verstopft!

Nicht dass ihr euch noch alle eine Kohlendioxydvergiftung holt, daran kann man ganz schnell sterben!

Der Kamin wurde erst vor kurzem gekehrt ): Es wird immer schlimmer mit dem Gestank.

0
@BlueGalaxy22

Dann soll der Schornsteinfeger sich mal den Ofen anschauen. Der kann da sicher eher was zu sagen als wir hier.

6

KohlenMONoxid. Kohlendioxid ist in dem Sinn nicht giftig. Es unterhält nur die Atmung nicht

3
@pythonpups

Oh sorry, da habe ich mich verschrieben. Ich meinte natürlich eine Kohlenmonoxidvergiftung! Danke für  die Korrektur! 

4

Das ist sehr gefährlich, Ihr könntet an einer Kohlenmonoxidvergiftung sterben. Das klingt, als wäre etwas am Kamin nicht in Ordnung. Wann war denn der Kaminkehrer zum letzten Mal zur Überprüfung bei Euch? Den würde ich mal anrufen, damit der messen kann, ob das ungefährlich ist. Für die Heizung ist in aller Regel auch der Vermieter zuständig, also für turnusmäßige Wartung der Mieter, aber bauliche Maßnahmen wie Reparaturen der Vermieter.

Es wurde erst vor kurzem der Kamin gekehrt. Es war schon mal ein Gutachter da aber wir waren nicht daheim und der Gutachter macht das nur alle 4 Jahre.

0
@BlueGalaxy22

DAS IST GEFÄHRLICH. Mach was. Das kann so nicht bleiben. Ruf den Kaminkehrer an, der ist zuständig. Ruf den Vermieter oder Deinen Zwischenvermieter an. Von denen wird es einer zu zahlen haben. Frag beim Mieterbund nach, aber wart nicht, bis jemand (z.B. Du) morgens nicht mehr aufwacht.

2

wenn beim Anheizen des Ofens Rauch und Qualm austritt, ist der Ofen undicht, das gehört gerichtet. Das ist Sache des Vermieters. Dann muss er eben einen neuen Ofen hinstellen

wenn das Rohr auch undicht ist, kann es durchaus sein, dass da auch bei Nichtbenutzung Rauchgase austreten - da stimmt so etliches nicht. 

Erstickungsgefahr droht; ein bev. Schornie kann auch den Ofen stilllegen; wenn von dem Gefahr ausgeht.

wenn im Feuerraum die Platten ausbröckeln gehören die auch ersetzt. 

auch ein Ofen will in regelmässigen Abständen gereinigt werden; nicht nur der Schornstein

Hallo! Schornsteinfeger bestellen,der muss  den Schornstein fegen !Ich hatte 30 Jahre Öfen gehabt.So etwas hatte ich nie. Der Schornsteinfeger hat immer gekehrt.Lg

Was möchtest Du wissen?