Aus der Erde meiner Zimmerpflanze wachsen Pilze. Schädigen sie meiner Pflanze?

 - (Gesundheit und Medizin, Erde, Pilze)

2 Antworten

Hallo, das sind Tintlinge. Dieses wattestäbchenartige Erscheinungsbild ist typisch. Die genaue Art läßt sich so nicht bestimmen, dafür gibt es zu viele Arten bei den Tintlingen, die sich ähnlich sehen. Alle Tintlinge haben aber etwas gemeinsam: sie sind Streuzersetzer, sog. Saprophyten, d. h. sie ernähren sich ausschließlich von abgestorbenem, pflanzlichem Material. In diesem Fall von Pflanzenresten, die in der Erde von Haus aus drin sind. Es sind also keine Schmarotzer und sie lassen die Pflanze in Ruhe.

Was man hier sieht, sind eh nur die Fruchtkörper. Der Pilz selbst, also das Myzel hat das Substrat schon längst durchwachsen. Ein Abernten der Fruchtkörper brächte also keine Änderung. Giftig sind die übrigens nicht, allerdings sind die meisten Tintlinge bis auf wenige Ausnahmen ungenießbar. Manche wirken nur in Verbindung mit Alkohol giftig.

Vielen Vielen Dank für diese Super ausführliche Antwort! :)

0

Da finden bestimmt gerade Zersetzungsprozesse in der Blumenerde statt. Die Erde ist bestimmt immer schön feucht bis nass. Ein idealer Nährboden für Pilze.

Würde die Pflanze mal umtopfen und komplett neue Erde nehmen.

Dann nicht mehr so viel gießen, so dass sich keine Staunässe bilden kann.

Vielen vielen Dank ! :D

0

Was möchtest Du wissen?