Auftrieb mit Neoprenanzug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Muss ich einen Bleigürtel kaufen um nicht wie eine Boje über Wasser zu schimmen ?

Ja, etwas Blei wäre da empfehlenswert. Die genaue Menge ist aber von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • deine Körpergröße
  • die Stärke (Dicke) des Anzugs
  • geplante Tiefe

Je größer du bist, und je dicker der Anzug ist, umso mehr Auftrieb hat er, und umso mehr Blei brauchst du. Ich bin recht groß und kräftig gebaut. Für meinen 3-mm-Anzug brauche ich ca. 3,5 kg Blei bei eher flachem Wasser. Für meinen 7-mm-Anzug mit 5-mm-Eisweste drüber brauche ich ca. 13 kg Blei, ebenfalls im eher flachen Wasser. Das nur als Anhaltspunkte.

Je tiefer aber dein Tauchgang gehen soll, umso weniger Blei brauchst du. Das hat den Grund, dass Neopren mit zunehmender Tiefe zusammengedrückt wird, und somit unten weniger Auftrieb hat. Das muss man einplanen, sonst kommt man nicht mehr so einfach nach oben, wenn man einmal unten ist... Auch hier als Beispiel: Bei dem Anzug, bei dem ich im flachen Wasser 13 kg Blei brauche, nehme ich für den ca. 10 m Tiefen Baggersee nur 12 kg Blei mit, weil ich sonst unten auf den Boden aufschlage.

Am besten langsam an die ideale Menge ran tasten. Beim Tauchen ohne Gerät geht das u.U. auch im normalen Schwimmbad.

Wenn Du das Blei nicht in der Hand halten willst: ja, sonst kommst Du nicht runter.

Beim Tauchen hast Du noch zusätzlich eine Tarierweste an, die mit der Sauerstoffflascheverbunden ist und damit aufgeblasen werden kann.

Du brauchst so viel Blei dass Du ohne Aufgeblasene Weste nach unten sinkst. Sonst müsstest Du ja ständig nach unten Schwimmen, was selbst in nur in Badehose so der Fall wäre.

Dann kannst Du genausoviel Luft in die Weste lassen, dass Du auf der gewünschten Tiefe 'schwebst'. Das nennt m,an dann tarieren.

Vor allem brauchst Du einen Kurs um das zu lernen. Selbstbeibringen ist nicht ohne, da gibt es Gefahren mit denen Du so nicht rechnest.

(->Taucherkrankheit, Tiefenrausch, platzende Lungen)

Vor allem lässt Dich keine tauchstation ohne SChein ins Wasser, dass heißt Du kannst Dir niorgendwo Flaschen leihen, und zu einem coolen Spot fährt Dich auch keiner.

Um mal zu testen, ob das überhaupt Dein Ding ist, kannst Du ja mal einen Probetauchgang machen. Es gibt "Tauchschwimmbäder" wo das möglich ist.

z.B.: http://www.monte-mare.de/de/indoortauchzentrum.html

Viel Erfolg. Tauchen macht wirklich Spass.



Mein Tauchlehrer hat es mir so erklärt, du musst so viel Blei mit nehmen wie du ungefähr wiegst. 1Blei: 10 Kg. Also wenn du 60 Kg wiegst dann nimmst du 6 Blei Stücke mit, aber bei Anfänger nimmt man meistens 1 Bleistück mehr, da diese noch unerfahren sind wie man am besten abtaucht.

Ohne Bleigurt kommst du maximal einen Meter tief bevor du wie ein Korken wieder aus dem Wasser schießt. Die Menge des Bleis hängt dann aber vom Anzug ab.

RomanMaster 29.04.2015, 17:31

3 mm ist er Dick

0

Einfach zu beantworten, definitiv Ja

Meinst Du Gerätetauchen mit Pressluftflasche und Atemregler oder meinst Du Freitauchen mit Maske und Flossen? 

Was möchtest Du wissen?