Aufsichtspflicht im Kindergarten

6 Antworten

In dem Kiga, in den mien Sohn ging, durften die "großen" Kinder (die so genannten Schulanfänger) auch alleine raus, konnten aber von drin beobachtet werden. Das fanden sie natürlich besonders toll und fühlten sich dadurch schon sehr wichtig. Fand ich damals auch zuerst ein bisschen kritisch, von wegen Unfallgefahr und so, aber für die Kinder war es eine tolle Erfahrung.

Ich weiß nicht warum Eltern heut zu Tage so viel Angst haben..Kinder auf das Leben vorbereiten heißt es. Dann gibt es klare Regeln und Führerschein in dem Turnraum und draussen. Die armen Erzieherinnen sind natürlich immer schuld. Das da vielleicht ein positiver für das Kind wichtiger Prozess stattfindet wird nicht gesehen.Kinder brauchen klare Regeln auch zu Hause und Freiheit um fliegen zu lernen, keine Dauerbeobachtung.Kein Einschreiten sondern Selbsttätig handeln, so wird man eine selbstbewusste Persönlichkeit. Mutter von vier Kindern. Spielen oft übrigens im Wald alleine Hilfe Rabenmutter.

Ich kenne das auch so, dass die größeren Kinder "alleine" in einen anderen Raum o.ä. gehen dürfen. Allerdings ist immer eine Erzieherin in der Nähe und beobachtet das bunte Treiben. Selbst wenn sie direkt daneben stünde, könnte sie kleine Unfälle nicht immer vermeiden. Allerdings finde ich Euren Vorfall schon grenzwertig. Unbedingt mit den Verantwortlichen darüber sprechen und aus der Welt schaffen...

In den Ferien nur zu Hause?

Hallo Community,

in den Ferien verbringe ich meine freie Zeit eigentlich immer nur vor dem PC... ob Winter-, Faschings-, Oster- oder Pfingstferien, häufig auch Sommerferien... ich bin immer nur zu Hause. Ich würde gerne feiern gehen, oder mit Freunden an den See oder sonst was mit Freunden unternehmen. Ich sehe auf Instagram und anderen Social Media immer, was Klassenkameraden so in ihrer Freizeit machen und davon werde ich immer ganz traurig. Seit der 5. Klasse habe ich keine Freunde mehr. Seit der 6ten lässt mein Selbstbewusstsein immer mehr ab. Ich war mal Klassensprecher, aber eigentlich nur, weil es sonst niemand machen wollte. In der 5.Klasse war ich noch "normal", habe gesagt, was ich dachte, was mich störte, hatte eine eigene Meinung und noch Selbstbewusstsein. Warum genau weiß ich nicht, aber auch damals schon hab ich keine Freunde gefunden, nachdem ich aus der Grundschule keine mehr hatte. Dann bin ich immer mehr in mich gekehrt und rede heute sehr knappe sätze. Und zwar selten. Ich lache schon in den Pausen in den Gruppen, wenn ich mal was verstehe, weil ich häufig rausgedrängelt werde... aber beitragen kann ich nichts. Dadurch, dass ich keine Freunde habe, bin ich nie auf Partys... aber ich trinke auch nicht, oder rauche. Ich habe nichtmal ein Lieblingsgenre bei Musik... ich kann mich bei ichts mehr begeistern, mache alles nur noch, weils sein muss und habe kaum noch schöne Gefühle. Ich war in einigen Vereinen... Fußball 11 Jahre, Tennis, Karate, Leichtathletik 2 Jahre, und Boxen und Turnen habe ich auch probiert. Jetzt bin ich in einem Tanzkurs. Natürlich ohne feste Tanzpartnerin. Ich habe mir eine Gitarre gekauft und selten Zeiche ich auch mal. Aber ich habe einfach keinen Spaß daran. Auch meine Wahrnehmung lässt irgendwie nach. Ich sehe nicht mehr räumlich, rieche kaum noch, und Geräusche nehme ich auch nur die Vordergründigsten wahr. Auch mein Tastsinn lässt zu wünschen übrig... demnächst habe ich zumindest mal einen Augenarzttermin... naja.

Auf jeden Fall verbringe ich meine Ferien immer zu Hause... ich wohne in einem kleinen Kaff, wo es außer einem kleinen Fußballplatz nichts gibt... aber ich spiele kein Fußball mehr, weil es mir keinen Spaß macht... erst recht nicht alleine. Freunde habe ich auch in keinen der Vereinen gefunden...

Bei Gesprächen fällt mir wie gesagt nie wirklich was ein... ich hab ja nichts zu erzählen und schäme mich sogar für meinen Alltag während meiner Freizeit. Schule klappt auch nicht so... ich bin nicht schlecht, aber auch nicht gut, obwohl ich mir Mühe gebe... wie so ziemlich bei allem, was ich mache. Auch eine eigene Meinung habe ich nicht... wenn ich im Unterricht danach gefragt werde, fällt mir schlichtweg nichts ein. Ich melde mich aber auch sonst nie, weil ich oft die Antwort nicht weiß. Abfragen und Referate sind der Horror... ich kann mich vorbereiten wie ich will... ich schaffe maximal ne 3... häufig aber schlechter...

Naja, das war etwa mein Alltag.

Liebe Grüße, Felix.

...zur Frage

Wie sollen sich Kinder im Kindergarten verhalten, wenn sie öfters geschlagen werden, sollen sie zurückhauen?

Hallo!

Mein Sohn ist 4 und er geht seit über 1 Jahr in den Kindergarten.Er musste in 10 Monaten 4 x die Gruppe wechseln, das lag am Personalwechsel und an der Umstrukturierung vom Kiga, mit dem wir ansonsten sehr zufrieden sind. Das war natürlich sehr schwer für mein Kind und wenn er unter Stress stand, fiel es ihm anfänglich auch schwer z.B. ruhig im Morgenkreis zu sitzen. Das klappt aber inzwischen.

In seiner Gruppe ist auch sein früherer Freund, den er von der Spielgruppe kennt. Dieser Junge ist gleich alt, er ist aber etwas länger als mein Sohn im Kiga, bzw. in der Gruppe, zudem ist er größer und stärker. Dieser Junge haut seit dem letzten Gruppenwechsel (5 Monate) ständig und systematisch meinen Sohn. Ich habe erst (bei Kaffee und Kuchen) mit seiner Mutter gesprochen. Doch ab da wurde es schlimmer. Der Kontakt zwischen uns ist fast weg und mein Sohn kriegt noch mehr Haue, weil der andere Junge sauer ist dass er wegen mir Ärger mit seinen Eltern bekommen hat... Ich weiß auch, dass der andere Junge zuhause regelmäßig den Popo voll bekommt... wahrscheinlich gab es nach unserem Gespräch Haue von seinen Eltern! Dann haben wir unserem Sohn gesagt, dass er immer zur Erzieherin soll, wenn er Schläge kriegt und ich habe mit der Erzieherin darüber gesprochen. Wenn er gehauen wird, kommt die Erzieherin und sagt dass man nicht hauen darf... und das immer wieder. Aber sonst passiert nichts! Wir haben unseren Sohn so erzogen, dass er nicht haut und von uns nicht gehauen wird.

Der andere Junge haut nicht nur meinen Sohn, sondern er betreibt regelrecht Mobbing! Er verbietet ihm, mit anderen Kindern zu spielen. Jetzt hat der Junge auch einen anderen frühern Freund gegen meinen Sohn aufgehetzt und die hauen ihm gemeinsam! Außerdem kommandiert er meinem Sohn herum und dass er seine aufgebauten Spielsachen kaputt machen soll, oder dass er da nicht sitzen oder stehen darf. Er sagt, er ist sein Chef und wenn mein Sohn nicht tut, was der andere Junge will kriegt er Haue... Inzwischen bin ich schon soweit dass ich sage, er soll volle Kanne zurückschlagen. Obwohl mein Sohn bestimmt den kürzeren zieht und nicht hauen soll. Aber es nützt sonst nichts, mein Sohn sagt laut " Lass das" und er geht zu den Erzieherinnen. Bringt alles nichts! Was können wir noch machen? Ist es normal dass Jungs ständig im Kiga schlagen oder geschlagen werden? Dabei finden wir den Kiga sonst super, wir haben uns extra einen Kiga rausgesucht, mit wenig "sozial Schwachen" Familien...und ein Gruppen- oder gar Kigawechsel kann auch noch mehr Schäden verursachen...

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Dürfen Kinder im Kindergarten ohne Aufsicht sein?

Wir haben in unserer KiTa (3 Gruppen a ca. 22 Kinder) eine Regelung, dass morgens vor acht alle Kinder die dann schon gebracht werden in einem Gruppenraum zusammen spielen. Die ErzieherInnen sind in der Zeit in der Küche versammelt und machen eine Besprechung. Bis jetzt war bei den paar Malen die ich meine Tochter vor acht gebracht habe immer eine Praktikantin anwesend und hat die Kinder beaufsichtigt. Jetzt scheinen im Moment keine Praktikantinnen da zu sein und es ist schon zum zweiten Mal morgens so gewesen, dass ca. 20-25 Kinder ALLEINE im Gruppenraum waren, ohne das eine Aufsicht zu sehen war.

Meine Tochter hat dann auch prompt geweint und wollte nicht dableiben, weil im Raum ein völliges Chaos war, ein Paar Jungs sich geschubst und geärgert haben, mehrere Kinder auf dem Flur rumliefen und an ihrer Jacke gezogen haben (sie wollten uns "ausziehen helfen") usw.

Ich hab beim ersten Mal noch gedacht es wäre Zufall und die Aufsicht wäre gerade irgendwo was holen, aber jetzt gibt mir das zu denken. Zum Glück war es dann schon acht Uhr bis wir soweit waren und die anderen Gruppen wurden aufgemacht und die ErzieherInnen kamen aus ihrer Besprechung. Aber ich bin doch ehrlich gesagt ein bisschen geschockt über die Situation. Dass eine so große Gruppe an Kindern, worunter auch Zweijährige sind, völlig alleine in einem relativ kleinen Raum sich selbst überlassen ist, finde ich unmöglich. Für mich würde das bedeuten, dass ich meine Kinder nicht vor acht Uhr bringen kann, obwohl ich vielleicht irgendwann darauf angewiesen bin wenn ich wieder arbeite.

Wie ist das bei euch geregelt und was haltet ihr davon? Ist das rechtlich überhaupt erlaubt, das so kleine Kinde rin einer so großen Gruppe im schlimmsten Fall eine Stunde unbeaufsichtigt sind? Würdet ihr die Leitung oder eine Erzieherin darauf ansprechen? Oder den Elternbeirat?

...zur Frage

IDEEN GESUCHT für 30minütiges angebot in der Kita mit 6 Kindern im Alter von 2-5

Wie oben schon steht suche ich Ideen für ein Angebot in der Kita.. ich stehe vollkommen auf dem schlauch und bin total Ideen/einfallslos.. Ich habe bereits 2 Angebote durchgeführt (Halloween gespensterlied singen& aus brötchentüten gespenster basteln ; Weihnachten aus Klopapierrollen Weihnachtsmänner gestalten) und mir fällt nichts ein was ich zu dieser Jahreszeit/diesem Monat machen könnte, es muss aber nichts mit dem Monat zu tun haben! Alle bereiche sind möglich bis auf Basteln und Singen, da ich dies schon getan habe. Mir steht auch keine turnhalle zur verfügung o.ä. In der einrichtung haben wir lediglich einen kleinen Gruppenraum und ein großes außengelände.

...zur Frage

Arbeiten, Dekorieren mit Zement / Beton - zerbröselt schon bein Anschauen; Mischverhältnis schlecht?

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich meine ersten Versuche mit Zement \ Beton hinter mich gebracht. Tja was soll ich sagen: alle bisherigen Versuche waren Fehlschläge

Erst hab ich den Zement von meinem SchwiegerPapa benutzt. Der war aber für meine kleinen Schalen zu grob. Also da waren zu große Steine drin, so dass die Form nicht richtig ausgefüllt war.

Jetzt hab ich mir Schnellestrich im Baumarkt besorgt (hab irgendwo gelesen, dass Estrich gut dafür geeignet ist). Ich hab ihn angemischt: 1:3 und 1:2 mit Sand (aus dem Sandkasten) und jetzt auch mal pur.

Alle drei Versuche waren total bröselig und sind schon beim Ansehen auseinander gefallen. Eigentlich sollte es eine feste, klebrige Masse ergeben mit der ich modelieren kann. Oder die ich dann in eine Form gießen kann (mit mehr Wasser wahrscheinlich).

Was mache ich falsch? Falscher Zement? Ist es zu trocken? Bin ich zu langsam (Schnell-Estrich)? Oder ist die Mischung zu nass? Bin ich zu schnell und das ganze müsste erst ne Weile "Durchziehen"?

Ich würde gerne zwei kleine Pflanzengefäße zum Abschied an zwei Erzieherinnen im KiGa verschenken. Leider ist da schon kommenden Freitag (14.08.) der letzte Tag vor den Ferien ...

Danke schon mal. Anke

...zur Frage

Mein Sohn 3Jahre alt, macht im Kindergarten immer in die Hose

Hallo mein Sohn ist 3 Jahre alt und geht seit September letzten jahres in den Kindergarten. Nachts hat er generell noch eine Windel an. Aber Tagsüber ist er sauber. Zuhause funktioniert das Toillette gehen einwandfrei aber sobald er im Kindergarten ist geht es daneben. Da ist so schlimm das er nun auch während des Kindergarten wieder Windeln anziehen muss! An was kann das liegen? Die Erzieher meinten das ihm auf der Toillette zu viel los ist. Wie bekomme ich ihn dazu auch im kindergarten auf die Toillette zu gehen? Er geht eigentlich sehr gerne in den Kindergarten, geht da leider nur nicht auf die Toillette... Hoffe ihr könnt mir helfen. Liebe Grüsse Sandra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?