Aufhebungsvertrag in der Insolvenz?

3 Antworten

Grundsätzlich würde das schon gehen, aber ein Aufhebungsvertrag ist immer noch eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses zwischen beiden Parteien, d.h. so viel wie, wenn dein Arbeitgeber dies absolut nicht möchte (evtl., weil du wichtig für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes bist), dann würde dir nur noch die Kündigung bleiben.

In welchem Stadium bedindet sich das Insolvenzverfahren? Insolvenzantragsverfahren (= Gutachten oder vorläufige Insolvenz) oder eröffnetes Insolvenzverfahren.

Ab der Vorläufigen Insolvenz hättest du noch die Möglichkeit dich an den Insolvenzverwalter zu wenden. In vielen Dingen hat der ab diesem Zeitpunkt größeren Einfluss als der Geschäftsführer ;-)

Natürlich geht das. Allerdings will er versuchen möglichst Stabilität zu behalten um die Firma zu retten. Ganz ehrlich: wenn du wechseln willst und schon ne feste Zusage hast, dein bisheriger AG keine Zukunft bietet und Steine in den Weg legt, Sorg dafür dass du deinen Job schriftlich hast - was will der jetzige AG machen? Dich rausschmeißen?

Nein ich möchte gehen.hatte nach Aufhebungsvertrag gefragt und er meinte es würde nicht gehen in der Insolvenz.

Was möchtest Du wissen?