Aufbewahrung Plätzchen / Kekse

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Metall 90%
Glas 9%

9 Antworten

Metall

Lebkuchen und ähnliche Plätzchen mit einem Apfelstückchen in einer Blech-Keks-Dose, damit die Plätzchen schön feucht bleiben. Die Plätzchen schichten und über jede Schicht ein Stück Butterbrotpapier legen, dann die nächste Schicht. Das gilt übrigens auch für alle Plätzchen, wenn sie frisch und lecker bleiben sollen. Bei Butterkeksen usw. auch immer Blechdosen und schichtweise abdecken. Das wichtigste bei Plätzchen ist: n i e m a l s verschiedene Plätzchen gemischt einfach in eine Dose werfen, grauenhaft. Alle Plätzchen schmecken gleich schrecklich!! Jede Plätzchensorte in einer eigenen Dose aufbewahren. Und noch ein letzter Rat. Lieber weniger Plätzchen backen, als mit billiger Margarine backen. Also rein mit der guten Butter in die Plätzchen. Alle werden sich um Deine Plätzchen reißen!

und wenn ich teure margarine nehme? habe eine milcheiweiß-allergie. ich weiß ja, dass in butter weniger milcheiweiß drin ist, als zB in milch.. aber ich bin da immer etwas vorsichtig.

0
@mazuumi

Es geht nicht um teuer oder billig. Butter ist einfach der totale Geschmacksverstärker. Ein Plätzchen mit Butter ist nicht zu toppen. Im Übrigen hast Du keine Milch-Allergie (das gibt es nämlich nicht) , sondern es handelt sich um eine Laktose-Intoleranz. Das ist etwas anderes. Aber laß Dir Deine Plätzchen trotzdem schmecken!

0
@kundryyy

nene. lactose-intoleranz ist was anderes. lactose = milchzucker. damit hab ich keinerlei probleme. nur eben mit milcheiweiß :(

0
@mazuumi

Dankeschön für Deine Bewertung und viel Freude beim Backen.

0
Metall

Eine Blechdose ist am besten, einfach mit Pergamentpapier jede Schicht einzeln abdecken und evtl. ein Stück Apfel mit hinein legen...gutes Gelingen :-)

Metall

Wir haben ganz schöne Weihnachtsdosen aus Metall. Da halten die prima ohne irgendwelche Beilagen wie Apfelschnitz o.ä.

Metall

Metalldosen eignen sich am besten.

Keksdosen sammeln, lohnt sich in dem Fall.

Die Tips von Kundryyy unterschreibe ich vorbehaltlos- auch den mit der Butter- nur beim Lebkuchen stimme ich nicht zu. Lebkuchen und ähnliche Gebäcke müssen durchziehen, sind also Lagergebäck. Die werden, wenn sie 4 bis 6 Wochen gelagert haben, von alleine weich.

beim googeln gefunden:

Butter besteht in der Regel nur aus dem Fettanteil der Milch und wird in reiner Form vom Milchallergiker gut vertragen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die meisten von Großmolkereien hergestellten Buttersorten Spuren von Milcheiweiß enthalten. Bauernbutter ist meistens frei von Milcheiweiß, ebenso ist auf eine einfache Markenbutter ohne Zusätze für Streichfähigkeit zu achten.

Schonmal Butterschmalz ausprobiert? Das ist geklärte Butter, da wird alles abgefiltert, was nicht Butterfett ist, und das ist somit in der Regel allergenfrei- enthält aber auch nicht die 20% Wasser, die in Butter drin sind- wäre vielleicht mal einen Versuch wert.

Allerdings ist Butter kein Geschmacksverstärker, sondern ein Geschmackgeber durch ihren Eigengeschmack.

butterschmalz hab ich noch nicht probiert. werden plätzchen geschmacklich mit butterschmalz genauso gut, wie mit Butter? hat das von euch schon mal jemand ausprobiert?

0
@mazuumi

Ich habe Butterschmalz bisher nur bei Florentinern ausprobiert- schmeckt genauso wie Butter, lässt sich aber höher erhitzen.

Ich würde es einfach mal mit einem halben Rezept Mürbteig ausprobieren, und dann vom Fettanteil 20% abziehen und dafür Wasser zusetzen. Ausser dass es nicht hinhaut, kann ja nicht viel passieren.

Ich werds demnächst für mich selber auch mal austesten- rein interessenhalber...

0
@mazuumi

Butterschmalz ist auf alle Fälle viel besser als Margarine. Ich werde es auch mal ausprobieren, obwohl ich total auf Plätzchen mit Butter stehe, vor allen Dingen die leckeren Weihnachtsplätzchen.

0

Leider halten meine Plätzchen bzw. Lebkuchen und ähnliches keine 2 Wochen, deshalb gebe ich gleich nach dem Backen in meine Lebkuchenrezepte einen kleinen Apfelschnitz in die Dose. Mit dem Geschmackgeber hast Du natürlich recht!

0
Metall

Lach... Tupperdosen sind nicht oll sondern aus Kunststoff. Am besten halten sich Plätzchen in Metalldosen. Aber sie sollen ja nicht wirklich lange halten sondern möglichst in der Adventszeit verzehrt werden.

Metall

Blechdose. Wenn es trockene Plätzchen sind, jedenfalls.

Du kannst weniger gut haltbare Plätzchen auch fertigmachen, auf das Backpapier legen und dann einfrieren. Dann kurz vor dem Termin auftauen und backen.

Oh nein, bitte nicht!!!!!!!!!!!!!

0
@kundryyy

Und was soll das jetzt bitteschön heißen? Die rohen Plätzchen soll eingefroren werden habe ich nicht so deutlich geschrieben, stimmt. Ist ein Tipp von Martha Steward. Aber sicher weißt du das viiiel besser.

0
@tjeika

hab das in der zeitschrift auch gelesen. allerdings mit lebkuchenteig und makronen würde es demnach aber nicht gut gehen

0
@mazuumi

Naja Lebkuchen und Makronen halten sich ja auch bis zum Sankt Nimmerleinstag :-P

Ich meinte z.B. Sachen mit Creme fraiche drin, oder welche, die nicht so hart gebacken werden, wie die deutschen Plätzchen und demnach schnell verderben würden.

0
@tjeika

Alles was vorgebacken ist, ist nicht authentisch. Es geht nichts über frisch gebackene Plätzchen, die dann in einer Blechdose vor sich hinruhen, bis keines mehr drinnen ist.

0
Metall

Meine Ur-Oma und Oma haben ihre Kekse immer in Blechdosen gelagert.

Die kannten sich aus! Und genauso mache ich es auch, weil die Plätzchen daraus am besten schmecken!

0
Metall

ich der normalen alten Keksdose von Oma

Metall

vlt so ne metalldose.

und dann 'kühl und trocken lagern'

Was möchtest Du wissen?