Darf man eine Armbrust in der Öffentlichkeit führen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ob es erlaubt ist, 1. eine Armbrust in der Öffentlichkeit zu führen 

Ja. 

Eine Armbrust ist eine Schußwaffe nach WaffG Anlage 1 Abschnitt1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.2.2., d.h. Besitz und Umgang sind nach WaffG §2 Abs. 1 nur Erwachsenen erlaubt.

Armbrüste unterliegen aber keiner Erlaubnispflicht beim Erwerb, Besitz oder Führen. Siehe WaffG Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 2 Nr. 1.10. und 3.2.

2. Sie unter Ausschluss der Gefährdung von Lebewesen zu benutzen (z.B. in einem Feldweg am Waldrand.

Nein.

Schießstätten für Armbrüste sind erlaubnispflichtig gemäß WaffVwV (http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_05032012_BMJKM5.htm)

Auf öffentlichem Grund dürfen Armbrüste somit nicht abgefeuert werden.

Eine Ausnahme von dieser Erlaubnispflicht besteht nach WaffG §12 Abs. 4 nur

- auf befriedetem Besitztum

- mit Einwilligung des Inhabers des Hausrechts und

- wenn gewährleistet ist, daß die Geschosse das befriedete Besitztum nicht verlassen dürfen.

Eine Armbrust ist eine Waffe im Sinne des WaffG. Somit ist der Umgang nur Personen über 18 Jahren gestattet.

Gemäß Anlage 2,  UA 2 ist jedoch der Erwerb, der Besitz und das Führen einer Armbrust erlaubnisfrei.

Guten Tag,

um Tiere das Leben zu erleichtern im Wald oder um den Wald die verletzt sind oder sonstiges, solltest du dich beim örtlichen Forstamt oder Jagdwacht melden, die klären das.

Gruß MarlEA

Messer und Waffengesetz für Nicht-Juristen

Hallöchen liebe Community.

Ich möchte im Sommer eine Reise machen. Unter anderem werde ich dabei auch größere Strecken wandern. Für meinen Survival-modus wollte ich mir ein Taschenmesser anschaffen und natürlich frage ich mich ob ich das Messer überhaupt führen darf.

Also habe ich mich über die Gesetze und Vorschriften schlau gemacht, aber bevor ich mir jetzt eine Messer hole wollte ich doch gerne nochmal eine Bestätigung haben, dass ich das auch alles richtig verstanden habe.

Also:

Springmesser sind nur erlaubt, wenn die Klinge einseitig geschliffen, einen durchgehenden (zur Spitze verjüngenden) Rücken hat, zur Seite aufklappt und nicht länger als 8,5 cm ist. Bei halber Klingenlänge muss die Klingenbreite mindestens 20% der Klingenlänge betragen.

Alle anderen Springmesser und Fallmesser, Faustmesser, Butterfly-Messer und Hieb-/Stichwaffen, die einen anderen Gegenstand vortäuschen sind generell in Deutschland illegal (sowie Besitz, als auch nur der Transport in einem verschlossenen Behälter). Messer die bei der Ausführung bestimmter Berufe und anerkannter Tätigkeiten genutzt werden sind innerhalb dieser Berufe und Tätigkeiten erlaubt.

Messer mit feststehender Klinge mit über 12 cm Klingenlänge und Einhandmesser dürfen generell nicht in der Öffentlichkeit am Körper geführt, aber in einem Behälter (Rucksack, Aktenkoffer, Handschuhfach vom Auto) transportiert werden. Das führen solcher Messer ist allerdings erlaubt, wenn ein "berechtigtes Interesse" besteht. Zu den berechtigten Interessen zählen aber nicht Abschreckung und Einschüchterungen, sondern zum Beispiel die Nutzung bei Beruf oder als "Werkzeug" wie bei den Pfadfindern mit ihren Fahrtenmessern.

Joa es wäre schön wenn ihr mir jetzt sagt, dass ich das toll gemacht habe und dass das richtig ist. ;-) Ansonsten bitte ich um Vervollständigungen. Auch Kleinigkeiten wären wichtig, damit ich mein neues teures Messer dann nicht wegen irgendeinem Detail zu Hause liegen lassen muss.

Außerdem hab ich noch kleine offene Fragen:

  1. Zahlt das Tragen eines Einhandmessers beim Wandern (Survival) zu den genannten "berechtigten Interessen"?

  2. Kann ein Taschenmesser, das man mit zwei Händen öffnen muss, demnach eine beliebige Klingenlänge haben?

Schonmal vielen dank für alle Antworten.

Gruß Tarni

...zur Frage

Wieso sind in Deutschland die Gesetze so übertrieben und meist sinnlos?

Wieso sind in Deutschland die Gesetze so übertrieben und meist sinnlos? Lebensgefährliches CS Gas ist zur Abwehr gegen Menschen - harmloses Pfefferspray jedoch nicht. Konzentrierte Schwefelsäure kann man sich problemlos (ohne die Identität anzugeben) erweben - 10%iges Wasserstoffperoxid aber nicht (es gibt ja immernoch mehr oder weniger harmlose Experimente). Die gefährlichsten Drogen namensAlkohol und Tabak sind völlig legal - die ungefährlichere Droge und Heilpflanze, die wahre Wunder wirkt namens Cannabis aber nicht. Feststehende Messer dürfen in der Öffentlichkeit griffbereit geführt werden - die bösen Klappmesser, die nicht ungefährlicher sein müssen jedoch nicht. Armbrüste kann man ab 18 frei erwerben und in der Öffentlichkeit führen, obwohl sie gefährlicher sind als so manch andere Waffe - für die bösen Schreckschusswaffen braucht man um sie in der Öffentlichkeit zu führen jedoch einen kleinen Waffenschein. Ich könnte noch so viele weitere Beispiele nennen.

...zur Frage

Umfrage: Sollte man Armbrüste verbieten?

Potentiell tödliche Armbrüste kann man in Deutschland ab einem Alter von 18 Jahren frei erwerben. Es handelt sich dabei meiner Meinung nach um Waffen, die primär für den Angriff geeignet sind, da sie zu Verteidigungszwecken zu viel Zeit zum Laden benötigen. Einige Personen verwenden sie zwar als Sportgerät, aber offiziell sind sie doch (im Gegensatz zu Bögen) als Waffe eingestuft.

Ich frage mich daher, warum es erlaubt ist, dass man sie einfach frei erwerben kann, im Gegensatz zu anderen Waffen mit ähnlich gefährlicher Wirkung, Präzision und Reichweite. Seid Ihr der Ansicht, dass man diese Waffenkategorie verbieten sollte, und wenn ja, warum genau?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?