Argumente gegen und für / Schwimmunterrichtpflicht für muslimische Mädchen?

24 Antworten

Es gibt keinen Grund, Mädchen -- egal welcher Region -- ungleich zu behandeln, oder sie von Aktivitäten auszuschließen.

 Es gibt auch keinen Grund für Sonderbehandlung

Allenfalls könnte man darüber diskutieren, ob gewisse Dinge nach Geschlecht getrennt ausgeübt werden sollten.

Das könnte in Anbetracht dessen, wieviele " Geschlechter " es mittlerweile geben soll...aber auch schwierig sein.

btw.:

" früher " konnte man sein Geschlecht feststellen, indem man seinen Körper betrachtete... heutzutage werden da offenbar andere Maßstäbe angelegt.

Die Frage verstehe ich nicht!

Warum soll für Moslemische Mädchen etwas Anderes gelten.

Wir sind in Deutschland

Gleiches Recht für Alle

Gleiche Pflicht für Alle.

Das gilt beim Autofahren genauso wie beim Scgwimmen.

Wenn das in deren Herkunftsland anders ist - o.k. 

Aber wernach Deutschland kommt - egal wieso - für den gelten die Deutschen Regeln.

Dazu gehören Schulpflich und Schwimmunterricht

Das hat übrigens nicht mit Rassismus oder so zu tun. 

Wenn wir in ein Moslemisches Land ziehen müssen wir uns auch an deren Regeln halten und können auch nicht gemischte Sauna und FKK vordern

Das ist in Ordnung, aber wenn Mädchen aus religiösen Gründen den Unterricht nur unter Mädchen machen möchten, dann sollte man zu mindest probieren, ob sich das nicht einrichten lässt. 
Kleines Entgegenkommen. 

0
@SzHamed

SzHamed, das Bundesverwaltungsgericht hat bereits im September 2013 geurteilt dass gemischter Schwimmunterricht für muslimische Mädchen zumutbar ist. 

4
@SzHamed

Lieber SzHamed, Deine Religion in Ehren,

ABER: Religiös zu argumentieren ist SCHWACHSINN!

Die sog. Zina-Gefahr ist REINE INTERPRETATION, steht NICHT im Koran, da Zina im Koran nicht definiert ist

- dass gemischter Schwimmunterricht zu vermeiden sei ist lediglich eine AUSLEGUNG ewiggestriger Betonköpfe - die betrüblicherweise als Islamexperten oder gar -gelehrte gelten! Man müsste sie als ISLAM-GELEERTE bezeichnen.

Auf so etwas DARF man keine Rücksicht nehmen!

1

Ich weiß das wir in Deutschland sind 😬
Und ich bin deutsch aber wollte einfach wissen warum die moslemischer Mädchen nicht den Schwimmunterricht teilnehmen wollen

1
@Nadine7778

DU, liebe Nadine,

WENN Du "Deutsche" bist, dann bist Du nicht "deutsch" und wenn Du Deutsche bist, würdest Du Deinen Mitbürgern einen Gefallen tun, wenn Du RICHTIG Deutsch schreiben würdest:

es muss heißen: "...warum muslimische M. nich AM Schwimmunterricht...."

ansonsten kann man nämlich Dein "Deutschtum" bezweifeln:(

0
@ArbeitsFreude

Lieber ArbeitsFreude

mit deinem Deutsch ist es auch nicht besser😉😆😁😂😃😄

"...warum muslimische M. nich AM..."

Aber darum ging es aber auch nicht bei der Original Frage😉😆

1

Du ArbeitsFreude , die Frage steht genau so im Arbeitsblatt wie ich geschrieben habe , und das interessiert mich nicht ob die muslimische Mädchen den Schwimmunterricht teilnehmen oder nicht aber ich musst meine Hausaufgaben machen

1

Für: Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung und Unterricht in allen Fächern. Selbstverständlich zählt der Schwimmunterricht dazu. Mädchen sollten auf keinen Fall ausgeschlossen werden, nur weil eine konservative Auslegung einer Religion dies befielt. 

Des Weiteren ist Schwimmen eine wichtige Fähigkeit. Nicht nur kann es in bestimmten Situationen Leben retten, es ist auch gut und gesund für den Körper. Schwimmen bringt den Kreislauf in Schwung und stärkt die Muskeln. Es schont die Gelenke und ist trotzdem ausreichende Bewegung. Die Tatsache, dass man weniger ins Schwitzen kommt 

Gegen: Gibt es keine. 

Was möchtest Du wissen?