arbeitszeiten in der DDR

9 Antworten

Das ist noch komplizierter. Viele Dinge wurden staatlich kontrolliert: Schauspieler bekamen z.B. weniger Gage als im Western, das aber sicher auf Dauer. Außerdem bekamen sie bevorzugt Wohnungen und Autos etc.... Oder wenn man ein Haus bauen und ein Grundstück kaufen wollte dann spielte es auch eine Rolle, welchen Beruf und welche Beziehungen man hatte....

Ohne Auto,ellenlange Fahrten mit dem Zug inklusive Umsteigen  machten aus dem 8,75 Tag schon einmal einen 12 Stundentag. Da haben wir es doch heute mit wesentlich kürzerer Arbeitszeit, besserem Geld und einem Auto viel komfortabler,auch wenn das Arbeitspensum steigt.

Vergessen wird bei der Beantwortung dieser Frage, dass es auch einen freien bezahlten Haushaltstag im Monat für Frauen, zum Teil auch für Männer, gab.Die Stunden wurden tariflich zur Arbeitszeit berechnet.

Wie frei war die Berufswahl in der DDR?

Nach der Planwirtschaft müsste ja die Anzahl der Berufe festgelegt sein.

Aber man konnte doch trotzdem frei den Beruf/Studium auswählen, oder nicht?

Wo gab es Begrenzungen?

Vielleicht kann ja ein ehemaliger DDR-ler davon berichten?

...zur Frage

War die Wiedervereinigung ein Fehler?

Diese Frage stelle ich mir oft, an sich ist es ja was ganz schoenes, es ist ja unser eigenes Volf fuer dass wir Geld ausgeben / ausgegeben haben, und an sich ist das doch sinnvoller als fuer andere Voelker Geld auszugeben so wie wir es momentan tun oder? Nicht falsch verstehen ich bin finde unsere Auslaenderpolitik und Fluechtlingspolitik gut, vorallem wegen der Wirtschaftlichen Vorteile und der Vielfalt, aber mal so rein logisch gedacht ;)

Naja das ist ja nicht die Frage, Was haltet ihr von der Wiedervereinigung? Egal aus welchem Winkel Deutschlands ihr auch kommen magt schreibt eure Meinung hier runter ^^

Ich persoenlich kann mir dazu keine richtige Meinung dazu bilden, da ich die DDR nicht miterlebt habe, doch wenn ich bekannte/ verwandte Frage, die sowohl Wessis als auch Ossis sind, dann hoere ich meistens eigentlich nur positive Bemerkungen dazu. So an sich finde ich es aber gut dass ich nicht in einem geteilten Staat aufgewachsen bin denn die Deutschen sind ein Volk was einfach in ein Land zusammengepackt gehoert, da kann man auch mal auf die Wirtschaftlichen Vorteile verzichten! ;)

Zuatzfrage: Fandet ihr die DDR schlecht oder war sie ein guter Staat?

...zur Frage

Idealer Schlafrhythmus für folgende Arbeitszeiten (Schichtarbeit)?

Ich fange bald in einem grossen Industrieunternehmen als Produktionshelfer an. Dort muss ich in 12 Stunden Schichten arbeiten mit folgender Taktung für drei aufeinanderfolgende Tage:

1. Frühschicht 6:00-18:00

2. Nachtschicht 18:00-6:00

3. Freier Tag

Dieser Zyklus fängt danach wieder von vorne an. Mal eine Frage an alle Schichtarbeiter: Hättet ihr Voschläge wie ein sinnvoller Schlafrhythmus für diese Arbeitszeiten aussieht? Wie macht ihr es lieber, schlaft ihr durch oder teilt ihr euren Schlaf auf verschiedene Zeiten auf?

Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Schichtarbeit, freue mich über Tipps!

...zur Frage

BRD - Jugend, Freizeit, Schulsystem (Fächer) Unterschiede zur DDR?

Ich habe ein paar Fragen zum Alltag eines Jugendlichen in der BRD (Verglichen zu dem der DDR) - gab es ähnliches wie die FDJ ? - bestand Schulpflicht ? Welche Fächer gab es ? - was trieben die Jugendlichen in ihrer Freizeit ? - Welche Unterschiede gibt es zur DDR? Auch über weitere Infos würde ich mich freuen.

Bitte keine Links und vielen Dank im Vorraus ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?