Arbeitsunfähig (Psyche, Depression) nächster Schritt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Bescheinigung ist ja erstmal nur Formsache, um dich beim Arbeitgeber oder der Arbeitsagentur krank melden zu können. Darauf steht nicht, welche Diagnose vorliegt, denn es geht deinen Arbeitgeber überhaupt nichts an, ob du wegen einer Erkältung, Depression oder was auch immer arbeitsunfähig bist. Für ihn ist nur relevant, dass du es bist, nicht aus welchem Grund.

Der nächste Schritt ist, dass du dich bemühst, gesund zu werden bzw. deine Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen. Über sinnvolle Vorgehensweisen kannst du die Beratung deines Arztes oder auch einer Beratungsstelle in Anspruch nehmen. Das kann sein:

  • ambulante Psychotherapie
  • medikamentöse Behandlung
  • stationäre Behandlung in einer Fachklinik
  • Besuch einer Selbsthilfegruppe
  • teilstationäre Behandlung (Tagesklinik)

Eine "Auszeit" kann erstmal ganz gut sein, allerdings ist es wichtig, dass diese nicht zu lange andauert und du aktiv gegen deine Erkrankung vorgehst. Gerade bei Depressionen ist "einfach nur arbeitsunfähig zu Hause bleiben" nicht gerade förderlich für die Genesung.

Der nächste Schritt, passiert nur selten, könnte sein, vor irgendwelchen Therapien, Blutwerte kontrollieren, ob man irgendeinen Mangel oder was zu viel hat irgendwo. Schilddrüse, Eisen, Vitamin B12, Cortisol, ... 

Hallo Man ist nicht automatisch beim Arbeitsmarkt freigestellt. Nach Feststellung der Krankheit sollte erstmal eine Therapie erfolgen. Frage bei Deiner Krankenkasse nach wie es jetzt weiter gehen soll auch in Bezug auf Therapie Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?