Arbeitsamt schickt mir Vermittlungsvorschlag zu den ich mir nicht zutraue, was tun?

20 Antworten

Sprich mit deinem Betreuer beim Arbeitsamt. Wenn der verlangt, dass du dich dort bewirbst, mach es halt. Wenn die auf Grund deiner Vorkenntnisse das Gefühl haben, dass du damit überfordert bist, kommt es eh zu keinem Vorstellungsgespräch. Sollte es aber dazu kommen, kannst dort immer noch sagen was du kannst uns was nicht.

Bewerbe dich ganz einfach,die werden dich dann von selber aussortieren,wenn du die verlangten Voraussetzungen nicht erfüllst,mach dir keine Gedanken !

Bewerbung auf jedenfall wen das nicht gemacht wird gibt's Geld Sperre du must ja das auch unterschreiben das du dich beworben hast du kriegst halt auch Geld von Denen

MUSS man Vermittlungsvorschläge von der Arbeitsagentur wahrnehmen ohne Kenntnisse?

Hallo, ich bin im AA als arbeitslos gemeldet und muss nun alle 3-4 Wochen einmal hin. Bekomme dann jedes mal Vermittlungsvorschläge mit o. zugeschickt. Ich bin gelernte Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte. Nun heißt es ich MUSS mich bewerben, sonst bekomme ich pro unbeworbenen Vermittlungsvorschlag eine Woche keine ALG1. So.. schön und gut... habe auch kein Problem mich zu bewerben... schreibe Bewerbungen genug. Aber dass ich mich als "Bäckereifachverkäuferin" bewerben muss, wo die Vorraussetzung ist, dass man eine abgeschlossene Ausbildung hat oder immerhin lange Berufserfahrung?! Muss ich mich nun wohl oder übel dort bewerben? Und ist nicht der einzigste Vermittlungsvorschlag, der total abwegig ist...

Jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Jobcenter Vermittlungsvorschlag... Grmpf

Kleines Problem:

Das Jobcenter hat mir nen Vermittlungsvorschlag für nen tollen Job zugeschickt, und jetzt habe ich 3 Tage Zeit, um mich zu bewerben. Problem an der Sache ist: Der Arbeitgeber fordert eine Zusatzqualifikation, die ich NOCH nicht habe, also macht es auch keinen Sinn, mich da zu bewerben, weil die mich eh nicht neben.

Wenn ich den Job eh nicht haben wollte, wäre das kein Problem. Dann würde ich mich halt trotzdem bewerben und es wäre mir scheißegal, wenn die mir ne Absage schicken würden. Da ich mich aber für die ausgeschriebene Stelle interessiere, möchte ich mir nicht meinen Ruf bei dem Unternehmen versauen.

Ich glaube, die Leute wären entweder darüber verärgert, dass ich deren Zeit verschwende, obwohl ich ganz genau weiß, dass ich die geforderten Qualifikationen noch nicht habe, oder sie würden sich denken, was ist denn das für ein Trottel, der hat nicht mal die Stellenausschreibung richtig gelesen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? VIelleicht ne Initiativbewerbung schreiben, sodass ich einen Nachweis für das Jobcenter habe, dass ich mich beworben habe, dass die bei dem Unternehmen aber trotzdem nicht denken, was ist denn das für einer? Oder soll ich am Montag beim Jobcenter anrufen und einfach bescheidsagen, dass ich mich da NOCH nicht bewerben kann, weil ich die Voraussetzungen NOCH nicht erfülle?

...zur Frage

Wie sieht eine Rechtsfolgebelehrung auf einem Vermittlungsvorschlag der Arbeitsagentur aus?

Man hört immer wieder, dass man sich auf Vermittlungsvorschläge des Arbeitsamtes nur bewerben "muss", wenn auf dem Vermittlungsvorschlag eine Rechtsfolgebelehrung aufgeführt ist.

Betroffene Person hat genügend Eigenbewerbungen ohne Vermittlungsvorschläge, möchte aber vermeiden hier sanktioniert werden zu können? Es handelt sich um jemanden der aktuell ALG1 bezieht, also kein Harz4-Recht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?