Arbeitsamt schickt mir Vermittlungsvorschlag zu den ich mir nicht zutraue, was tun?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Sprich mit deinem Betreuer beim Arbeitsamt. Wenn der verlangt, dass du dich dort bewirbst, mach es halt. Wenn die auf Grund deiner Vorkenntnisse das Gefühl haben, dass du damit überfordert bist, kommt es eh zu keinem Vorstellungsgespräch. Sollte es aber dazu kommen, kannst dort immer noch sagen was du kannst uns was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerbe dich ganz einfach,die werden dich dann von selber aussortieren,wenn du die verlangten Voraussetzungen nicht erfüllst,mach dir keine Gedanken !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quote: Soll ich in die Bewerbung reinschreiben das ich einiges von dem was verlangt wird nicht kann oder erst noch lernen muss? Also ich kenne mich gut und ich weis ganz genau ich wäre mit den Aufgabe überfordert.

Das auf keinen Fall reinschreiben, bewirb Dich ganz normal so wie immer, vermutlich merkt die Firma selbst, dass Du für den job wegen mangelnder Erfahrung etc. nicht geeignet bist ...

ansonsten, falls es zu einem Vorstellungsgespräch kommen sollte, kannst Du immer noch sagen, dass Du "sowas" noch nie gemacht hast ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trotzdem bewerben. Wenn Du gleich reinschreibst, was Du bisher gemacht hat (nicht "ich kann das nicht", sondern: ich habe bisher dies und das gemacht), würden die sehen, ob Du geeignet bist, udn Dich ggf. gar nicht erst einladen.

Aber das AA wäre dann zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Soll ich in die Bewerbung reinschreiben das ich einiges von dem was verlangt wird nicht kann oder erst noch lernen muss?

Tu das. Es nützt weder dem Arbeitgeber noch dir, wenn Anforderungen nicht vollumfänglich erfüllt werden.

Man kann zwar immer schreiben, dass man lernwillig ist und solche Sachen, aber wer etwas Bestimmtes sucht, möchte, dass ein Bewerber sich auch ohne viel Einarbeitung zurechtfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewirb dich erst einmal, schreib hinein, was du kannst. Was du nicht kannst, das kannst du dann im Bewerbungsgespräch vorbringen (sofern du eingeladen wirst). Da würde ich dann ganz gezielt nach meinem Aufgabenbereich fragen.

Sofern die Stellenbeschreibung so formuliert ist, dass du von vornherein mit einigen Aufgaben überfordert bist, dann schreibe etwas wie: "Ich bin lernfähig" oder "Auf dem Gebiet.......... habe ich noch keine Erfahrung, bin aber bereit, mir das nötige Wissen anzueignen". Daraus kann dir das JobCenter keinen Strick drehen, aber der potentielle Arbeitgeber weiß erst einmal Bescheid und wird dich evtl. gar nicht einladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schick eine realistische bewerbung, in der drinsteht, was du kannst und was nicht. solltest du zum vorstellungsgespraech eingeladen werden, kannst du da immer noch sagen, dass du dir das eigentlich nicht zutraust. wenn die dir dann ein angebot machen, wie sie dich langsam an deine aufgaben heranfuehren und dich wirklich haben wollen, hast du vielleicht trotzdem aussicht auf einen guten arbeitsplatz.

du musst dich nicht kompetenter praesentieren als du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, schreib rein in welchen Bereichen du Erfahrung hast und wo deine Stärken liegen, die Firma wird sich dann ja deine Zeugnisse angucken und sehen welche Erfahrung du hast bzw. nicht hast. Viel Erfolg weiterhin . LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bewerbe dich ganz normal.. die meisten Ag suchen in Ihren Stellenausschreibungen eh die eierlegende Wollmilchsau.. schreib was du kannst und geh auf die sachen die du nicht kannst nicht weiter ein.., zur not kannst du das im Vorstellungsgespräch nochmal genau abklären..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurzum: Du hast 2 Möglichkeiten:

a, Du probierst es mal aus. "Arbeitsloser" als zuvor kannst du nicht werden ;-)

b, du redest mit deinem Betreuer und sagst ihm, dass du dir derartige Stellen (noch) nicht zutraust.

Bewerbungstipps findest du beispielsweise hier: http://karrierebibel.de/bewerbungstipps-ubersicht-der-besten-tipps/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerbung auf jedenfall wen das nicht gemacht wird gibt's Geld Sperre du must ja das auch unterschreiben das du dich beworben hast du kriegst halt auch Geld von Denen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das könnte Dir als Arbeitsverweigerung ausgelegt werden. Geh zu dem Vorstellungsgespräch und sieh zu, dass der Arbeitgeber Dich ablehnt, dann bist Du auf der" sicheren Seite".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spreche mit Deinem Vermittler beim Arbeitsamt. Du kannst Dich nicht für einen Job bewerben, den Du garnicht ausführen kannst !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spät, aber.. bweirb Dich. Die meinen,d as könnte passen.. also spiel das Spielchen mit. Bewirb Dich. Mitwirkungspflichtr erfüllt.

Du m usst ja nicht riesig fett reinschreiben: KANN ICH NICHT.

Schreib was Du kannst.. dass Du Dich in x, y, z gerne einarbeitest, da Du neue Aufgaben stets als Herausforderung siehst..

Und notfalls, sollten sie Dich echt einladen, dann geh hin und beiss in den sauren Apfel,m sag Du bist total motiviert und das ASmt sieht Dich ja auch als geeignet, Du eignest Dir diese kenntnisse natüprlich gerne an.

Hört sich an wie Schwafel?

Aber dann hast Du Deine Pflicht erfüllt und keiner kann sagen, Du hättest nicht.

Mir ist das immer w ieder passiert.

U.a. ein Jobvorschlag Assistenz in einem 4-Stene-Hotel. Ich will mich nicht unhter den Scheffel stellen, aber.. ich war Leiterin eines Hostesls. Das ist irgendwie schon ein Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Amt Dir das zutraut.....

Bewirb dich ganz normal und schreibe bitte NICHT gleich dazu, daß Du dieses und jenes nicht kannst. Das wird Dir nämlich dann so ausgelegt werden, als würdest Du es mit Wissen "vergeigen" wollen.

Man wächst an seinen Aufgaben. Es gibt nichts, was man nicht lernen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von howelljenkins
04.09.2014, 10:25

sich mit falschen angaben ueber die eigenen vorkenntnisse zu bewerben, raecht sich am ende. ich hab' das schon oft genug erlebt, wenn sich jemand in meiner firma beworben hat. da stellt sich dann in der probezeit heraus, dass er total ueberfordert ist und es nervt gewaltig, wenn man dann wieder von vorn nach geeigneten leuten sucht und dem arbeitnehmer ist auch nicht geholfen.

natuerlich bewerben, aber mit richtigen angaben.

0
Kommentar von violatedsoul
04.09.2014, 11:02

Wenn das Amt Dir das zutraut.....

Ich lächle mal.....................das Amt vermittelt sehr oft Dinge, die NICHT auf den Bewerber passen. Es geht oft nur um "Haken dranmachen".

Sicher wächst man mit seinen Aufgaben. Aber man sollte sich auch mit seiner Arbeit identifizieren können, nicht?

0

im Bewerbungsgespräch wird sich das dann eh ergeben und Du wirst Deine gewünschte Absage erhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerbe dich dich ,und teile denen mit das du an vielen noch lernen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerben kann man sich immer. Man wird sowieso nicht genommen. Da mach Dir keine Gedanken. Die Zeiten, dass man Angst haben muss, man wird genommen auch wenn man das nicht kann, sind schon lange vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?