Arbeitgeber fälscht Unterschrift.

10 Antworten

Bring das auf jeden Fall zur Anzeige bei der Polizei. Du brauchst erst dann einen Anwalt, wenn es zum Gerichtsverfahren kommt.

Auch dann nicht. Für eine Zeugenaussage braucht man keinen Anwalt.

0

Wenn du dir wirklich sicher bist würde ich es machen ganz egal was für Konsequenzen daraus entstehen.

Wenn das stimmt, ist es Urkundenfälschung und sollte angezeigt werden. Das würde den Vorsetzten wahrscheinlich den Job kosten (Du brauchst allerdings Beweise, dass es wirklich nicht Deine Unterschrift ist)

Dass es sich nicht um meine Unterschrift handelt ist einwandfrei erkennbar, zum beleg habe ich meinen 18seitigen Arbeitsvertrag auf dem ich auf jeder Seite unterschreiben musste.

0

Auf Grundstück pinkeln

Letzte Nacht haben bekannte Personen auf unser Gründstück gepinkelt, nun wollen meine Eltern sie anzeigen. Meine frage ist nun, unter welchen bereich diese Straftat fällt, ist dies schon Hausfriedensbruch ?

Danke schonmal im vorraus ;)

...zur Frage

Gilt Notwehr bereits bei Bedrohung?

Angenommen ich werde von 2 Typen bedrängt, also sie beleidigen mich und ich hab das Gefühl, dass sie gleich auf mich losgehen körperlich. Darf ich dann zuerst schlagen oder muss ich erst den ersten Schlag bekommen, damit ich mich wehren darf?

...zur Frage

Muss ich so eine hohe Regressforderung zahlen?

Guten Tag liebe Community,

Meine Name ist Vladislav, ich bin seit kurzen 21 Jahre alt geworden und habe vor kurzen mein Fachhochschulreife erlangt. Nach dem Fachabi habe ich im Okt 2016 einen Unfall während meines Liefer Mini Jobs gehabt, mit einem Transit , dabei habe ich den Schaden an meinem Wagen zu spät gesehen und wurde wegen Fahrerflucht angeklagt.

Ich war bereits vor Gericht und habe auch meine Geldstrafe von knapp 1000€ gezahlt. Nun nach 3 Monaten nach der Verurteilung habe ich Post von der Versicherung, der Firma erhalten für die ich gearbeitet habe. Diese verlangen nun eine Regressforderung, in Höhe von 2500,00 EUR.

Der Schaden beim Auto Betrag anscheinend 4400€, was ich nicht verstanden habe, aber so hinnahm. Jetzt beträgt der von der Versicherung Knapp 6000€. Ich habe den Schaden den ich verursacht habe nie gesehen und nur den am Transit gesehen, der nicht gerade groß war und so kann ich auch den Sachschaden nicht gerade verstehen.

Ich konnte die Geldstrafe vollkommen verstehen, aber jetzt nochmal 2500€ zu zahlen ist echt hoch. Vor allem für mich, einen Freiwillig Wehrdienstleistenden, der noch keine Ausbildung oder sonstiges hat.

Ich selber habe für so eine so Hohe summe gar kein Geld und weiß nicht wie ich dies handhaben soll.

Meine Frage ist kann ich die Regressforderung noch minimieren oder gar irgendwie Fallen lassen?

...zur Frage

Ist das schon eine Urkundenfälschung oder erst wenn ich es bei einer Behörde oder so vorlege?

Hatte mal etwas blödes in Facebook kommentiert und ein Mädchen hatte Screenshot davon gemacht und es überall in Gruppen gepostet mit meinem Namen und meinem Profilbild um mich herabzuwürdigen. Hatte 1000 mal gesagt die soll das löschen hat sie nicht getan. Habe anschließend selber ein Dokument geschreben welches wie eine Anzeige aussah, fast wie original. Hab ein Foto davon gemacht ihr geschickt damit die Angst kriegt und es löscht hat sie aber nicht. Letztenslich ist sie selber zur Polizei und ich hab ne Anzeige am Hals wegen Dokumentenfälschung. Ab wann macht man sich den Strafbar wegen Dokumentenfälschung??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?