Anhörung vom Arbeitsamt bekommen heute, wer kann mir helfen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deswegen ist ja die Anhörung, damit du dich zu dieser Sache äußern kannst.

Wieso nimmt die Arbeitsagentur denn an, dass du dort jetzt arbeitest?

Da ich bei dem Cousin meiner Frau damals einen Zettel ausgefüllt habe da ich bei Ihm arbeiten wollte. Was ich aber dann doch nicht tat, war mir zu wenig geld. Er hatte das ausgefüllte aber schon seinem Steuerberater gegeben, ich denke mal dadurch ist das wohl passiert.

Bekomme ich jetzt mein ALG1 oder haben die mir eione Zahlungseinstellung gemacht

0
@Tommkill1981

Cousin deiner Frau hört sich dann so an, als ob du bei diesem Cousin erst mal "zur Probe" oder auch schwarz gearbeitet hast. Dachtest du jedenfalls. Der Steuerberater hat dich dann wohl bei der Sozialversicherung angemeldet. Da musst du dich über die Anhörung nicht wundern.

0
@DerHans

Ja ok verstehe ich schon aber mein Arbeitslosengeld bekomme ich schon oder?

0
@Tommkill1981

Wenn eine Anmeldung des Arbeitgebers vorliegt, wird der Leistungsbezug "vorsorglich" sofort eingestellt. Man will ja vermeiden, dass du eine zu hohe Rückzahlung leisten musst.

Die Ermittlung dreht sich jetzt hauptsächlich darum, ob du die Arbeitsaufnahme in betrügerischer Absicht, verschwiegen hast.

0

Was du überlegst, ist vollkommen irrelevant. Aktuell geht die Agentur für Arbeit davon aus, dass Du

  • entweder seit dem 1.Februar bei Firma X arbeitest und die haben Dich bei den Sozialversicherungsträgern gemeldet.
  • oder Du hast eine Stellenzusage (was ausgefüllt) gegeben aber mit dem Arbeitgeber keinen Kontakt gehalten, nicht abgesagt oder ähnliches.
  • Firma X war ein Vermittlungsvorschlag und Du hast Dich nicht bei denen abgemeldet.

Du hast bis zum 2.4. Zeit, die Sache aufzuklären und wirst nach §24 SGB X angehört. Bis dahin passiert nichts. Alles weitere hängt davon ab, wieviel Mist Du vermutlich ohne Absicht produziert hast. Vermutlich werden die aber eine Sperre für den Monat April verhängen. Zwischen 1 bis 3 Wochen ist alles drin

http://www.gegen-hartz.de/hartz-4-ratgeber/sperrzeit-bei-arbeitslosengeld-i.html


Merke: jede noch so kleine persönliche Veränderung musst Du der Arbeitsagentur mitteilen. Wenn der Job bei Firma X ein Vermittlungsvoschlag war, musst du besonders viel aufpassen. Wenn Du einen Personalbogen ausfüllst, dann aber für Dich entscheidest, dass es zu wenig Kohle bringst, musst Du das der Arbeitsagentur mitteilen.

ich hatte dmals was ausgefüllt ja war aber von einem bekannten der selbstständig ist, dort habe ich alles eingetragen, da stand auch das es der bundesagentur für arbeit gemeldet wird. aber habe dort nicht gearbeitet. Sperrzeit war wohl der falsche Ausdruck, meinte ob die das Geld ja ein Auszahlungsstop machen können oder müsste mir dieser mitgeteilt werden

0
@Tommkill1981

NOCH EINMAL: Entscheidend ist, ob Du die Arbeitsagentur über die Nummer informiert hast. Die Firma hat vermutlich gemeldet, dass Du dort einen Personalbogen ausgefüllt hast und Dich nicht mehr bei denen gemeldet hast. Wenn die Dich haben wollten und Du nur "Is mir zu wenig Geld" sagst, bekommst du 3 wochen Sperre.

0
@toomuchtrouble

Das ist der Cousin meiner Frau. Der isat Selbstständig. Das ging nicht von der Argentur für Arbeit aus.

Meine Frage jetzt ist, Haben die jetzt eine Auszahlungsperre rein gemacht so das ich am ende vom moant kein Geld bekomme oder bekomme ich es.

0
@Tommkill1981

Lies doch einfach das Schreiben, es steht alles drin. Sie haben keine Auszahlungssperre "reingemacht". Bis zum 2.4. muss Deine Frau erklären, dass sie nicht für ihren Cousin arbeitet, sonst gibt es 3 Wochen kein Geld mehr.

Ich muß prüfen ob ich die Bewilligung der Leistung ab diesem Zeitraum aufhebe und Sie die zu Unrecht erhaltenen Leistungen und Beiträge zur Kranken und Pflegeversicherung erstatten müssen.  
Bevor ich entscheide können Sie sich bis zum 2.4.16 zum Sachverhalt äußern

0

Noch ist nichts gesperrt. Du kannst dich doch bis zum 2.4.16 zum Sachverhalt äußern. Erst danach wird entschieden. 

Gehe am Montag zu dem Sachbearbeiter, dann wird dir deine hier gestellte Frage beantwortet.

Also bekomme ich jetzt am ende vom monat mein arbeitslosengeld? oder können die ein zahlungsstop machen bis das geklärt ist? Sonst habe ich ein problem an Ende vom Monat.

0
@Tommkill1981

Dein Arbeitslosengeld wirst du bekommen. Du kannst am Montag, wie gesagt, auch hingehen und dich so erklären wie du es hier gemacht hast. Dann wird ja wohl eh nichts gesperrt, wenn ich deine Erklärung richtig verstanden habe.

0
@Tommkill1981

Dein Problem beginnt erst Ende April, wenn sie Dir unter Umständen 3 Wochen ALG 1 kürzen, wenn Du Firma... ein Vermittlungsvorschlag war und Du darauf nicht pflichtgemäß reagiert hast. 

0

Ein Tag zu spät vom Arbeitsamt abgemeldet.

Hallo,

Ich war vom 1.9.13 bis 14.9.13 Arbeitslos. bin dann am 15.9.13 dann in der Firma angefangen. hatte dann leider am 14.10.13 ein Arbeitsunfall dann bin natürlich zum 15.11.13 gekündigt worden. Verletztengeld habe ich noch bis zum 8.12.13 bekommen und habe mich dann am 9.12.13 Arbeitslos gemeldet. So weit die Vorgeschichte.

Jetzt hatte ich den Fehler gemacht und mich erst zum 16.9.13 beim Amt abgemeldet anstatt zum 15.9.13. Ich war ja laut Arbeitsvertrag am 15.9.13 in der Firma angestellt. Aber 15te war ein Sonntag da habe ich dann irgendwie versehentlich den 16.9.13 als Arbeitsbeginn angegeben also mich am 16ten(Montag also erster reale Arbeitstag) beim Amt abgemeldet.

Das war natürlich ein Fehler aber ich bin auch nur ein Mensch was passiert jetzt weil ich sollte mich jetzt beim Amt schriftlich erklären. Ich werde wohl für den 15.9.13 das Geld zurück zahlen müssen aber trotzdem steht mir doch ALG 1 zu oder!?

Im Schreiben steht noch: Mit Beginn der Beschäftigung haben Sie kein Anspruch auf Arbeitslosengeld, ich muss prüfen ob ich die Bewilligung der Leistung ab diesem Zeitpunkt aufhebe und Sie die zu unrecht erhaltenen Leistungen erstatten müssen.

Wenn dann muss ich für den 15.9 zurück zahlen das ist klar. Aber warum sollte mir jetzt kein Arbeitslosengeld zustehen. Mann versteht dieses Amtsdeutsch nicht.

...zur Frage

Bußgeld vom Arbeitsamt

Hallo,

folgender Sachverhalt am 01.12. trat ich eine neues Arbeitsverhältnis an. Ich informierte einen Sachbearbeiter des Arbeitsamtes persönlich bei einem Gespräch bei dem er mir dann auch mein Geld für den Monat November ausgezahlt hat. Nach Beginn der Beschäftigung riefe ich noch mal an um es mitzuteilen da mein erstes Gehalt erst am 15.01 kam fragte ich wie ich es den machen soll bis zum 15 darauf hin wurde mir gesagt das ich noch für den Dezember Geld bekomme . Im laufenden Monat wurde mir dann wieder mein ALG überwiesen, Anfang Januar bekam ich dann ein Stellen Angebot, als ich dort anrief um zu sagen das ich doch Arbeite es konnte schnell geklärt werden warum ich noch Angebote bekam den es wurde nicht weiter geleitet das ich nun in einem Beschäftigungsverhältnis bin. Das Geld wurde anstandslos zurückgezahlt. Im November erhielt ich vom Zollamt ein schreiben mit einem Bußgeld . Das Arbeitsamt behauptet nun das ich nie gemeldet habe das ich einen Job habe. DIesem habe ich widersprochen. Nun habe ich einen Termin beim Amtsgericht .

Was kann mich da erwarten ?

VIelen Dank für eure Hilfe Aliya

...zur Frage

Arbeitsamt fordert Geld wegen Nebenjob zurück

Hallo,

ich war im vergangenen Jahr bis 31.12. arbeitslos und habe Arbeitslosengeld erhalten. Am 20. und 21.09.2008 habe ich in einem Unternehmen bei einer Inventur mitgearbeitet. Die Arbeitszeit betrug insgesamt ca 10. Stunden. Leider habe ich es versäumt, dem Arbeitsamt diese Nebentätigkeit anzumelden.

Nun fordert das Arbeitsamt für 20 Tage Geld von mir zurück. Am Telefon sagte mir ein Mitarbeiter des A-amts, dass die Leistung des A-amts von Beginn der Tätigkeit bis zum Zeitpunkt eines persönlichen erscheinens beim Arbeitsamt zugefordert würde. Ich habe bisher nichts darüber gefunden, was diese Vorgehensweise regelt. Ich könnte es verstehen, wenn die Leistung für die 2 Tage zurück gefordert würde, nicht jedoch für diesen langen Zeitraum. Diese Entscheidung ist absolut unverhältnismäßig. Ich will in jedem Fall Widerspruch einlegen, weiß aber nicht so recht wie ich mich da anstellen soll. Hat jemand schon ähnliches erlebt, oder kann mir jemand Tipps geben, wie ich den Widerspruch schreiben soll. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

arbeitslosengeld 1 abgelaufen..

Hallo Und zwar geht es um meine Mutter sie war arbeitslos und bekam Arbeitslosengeld 1 , der is jetzt am 28,02,2015 abgelaufen . Bis jetzt kam kein Geld daher meine Frage bekommt sie über haupt noch Geld ? Weil ich dachte immer das das Geld für Januar im Februar kam und jetzt für Februar im März ? Danke schon mal im voraus:)

...zur Frage

arbeitsamt ermittlungsverfahren

Guten Tag,

Ich habe gestern einen Brief vom Arbeitsamt erhalten in dem mir mitgeteilt wird das gegen mich ein Ermittlungsverfahren läuft weil ich angeblich zu spät mitgeteilt habe das ich wieder in einer Beschäftigung bin.

Jetzt frage ich mich was das Arbeitsamt unter zu spät versteht.

Ich habe am 1.Oktober wieder angefangen zu Arbeiten und auch unverzüglich versucht das Arbeitsamt zu erreichen. Da ich ja Arbeitsbedingt keine Zeit habe Persöhnlich beim Arbeitsamt vorbeizuschauen oder den ganzen Tag am Telefon zu hängen um das Arbeitsamt zu erreichen. Da ich erst nach den Öffnungszeiten des Arbeitsamtes feierabend habe bzw zuhause bin. Somit habe ich bis zum 28.Oktober gebraucht um jemanden zu erreichen und mich wieder als beschäftigt eintragen zu lassen. (Zur Info das Arbeitslosengeld kam erst ca eine Woche später.)

Nun ist meine frage habe ich was zu befürchten oder kann ich mich dagegen wehren? Und falls meine chancen schlecht stehen, mit welcher Strafe muss ich rechnen?

LG MrGeekness

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?