Angst vor Strom beseitigen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Viele Geräte haben Entstörkondensatoren, die halten die Spannung die im Moment des Rausziehens anlag noch eine ganze Weile. Zog man im Phasenmaximum kann das sehr schmerzhaft sein. Aber nach den VDE Richtlinien ist die Ladung begrenzt, entspricht dem Schlag einer heftigen statischen Aufladung und ist völlig unbedenklich.

Einfach angewöhnen die Stecker am Gehäuse zu ziehen und nicht sofort die Kontakte anzufassen"

Seitdem ich letzte Woche sagenhafte 3 Stromschläge bekommen habe

Dass ist nicht normal...

einen aus Unachtsamkeit an der Arbeit

Hat der RCD ausgelöst?

Das ist ein Arrbeitsunfall und mal sollte sich das nächste Mal überlegen, ob man zur Beobachtung in die Klinik geht... (Wird oft nicht gemacht und auf Kommentare wie "Ich habe schon x-mal eine Schlag abbekommen und mir ist nichts passiert" antworte ich nicht...)

einen aus unerklärlichen Gründen an einem ausgezogenem! Stecker eines Gerätes kurz danach

Es gibt eigenlich nur zwei Energiespeicher: Kondensatoren und Spulen... Ich tippe auf den Y-Kondensator zur Funkentstörung. Der sollte eigentlich einen Entladewiderstand haben... Da würde ich es versuchen nachzuvollziehen und mit einem Messgerät messen.. Natürlich an der gleichen Steckdose...

als ich den Stecker meiner Playstation aus der Steckdose zu und ich dabei eine gewischt bekommen hab

Wie ist den dass passiert?

Ich habe gelernt, dass man keine Angst haben darf, aber Respekt. Nicht umsonst gibt es die 5 Sicherheitsregeln....

Die die Angst haben, sind leider, gefühlt, am häufigsten betroffen, daher einen gesunden Respekt und überlegtes Handeln verhindern sehr viele Stromschläge.

Kann man etwas dagegen tun?

Ja, einfach dem Strom mit Respekt begegnen und ganz normal die Elektrizität, wie vorher auch, nutzen...

Je mehr du dran denkst desto eher passiert es, also einfach entspannen. Du hast doch bestimmt schon mal von Energien gehört z. B. im Feng Shui.

  1. Auch ausgeschaltete Geräte können, wie du am eigenen Leib erfahren musstest, noch Stromschläge austeilen. Im Gerät stecken Kondensatoren, die lange Zeit Ladung speichern können. Deshalb einen Stecker auch nach dem Ziehen nicht an den Kontakten berühren, ihn evtl. mit einem Draht kurzschließen, damit die Restladung weg ist.

  2. Respektiere den Strom einfach. Immer auf schlechte Isolation achten, Stecker mit Bedacht rausziehen und einstöpseln etc.

Vor Strom braucht man keine Angst haben, nur Respekt.

Das mit den Kondensatoren dachte ich mir bereits. Aber müssen diese nicht eigentlich aus Gründen des Fingerschutzes geschaltet werden bzw. Im ausgeschalteten Zustand dürften sie bei einem Intakten Gerät doch keinen Kontakt zur Zuleitung mehr haben

0
@Bennz

Ich weiß es nicht genau. Allerdings sind Kondensatoren die einzigen Bauelemente, die für solche Effekte in Frage kommen, nach meinem Wissensstand. Ich habe auch schonmal von einem ausgeschalteten Netzgerät eine gewischt bekommen.

0
@DoubleBuckel

Ich kann mir auch nichts anderes Vorstellen. Wenigstens bin ich schonmal nicht allein ;)

0
@Bennz

bei guter Konstruktion sollten die Kondensatoren durch einen hochohmigen Widerstand relativ rasch entladen werden

1

nimmst mir die Worte aus dem Mund. dh.

0

ja die zeit heilt alle wunden du hattest halt mal ne schlechte woche und was dich nicht umbringt macht dich stärker

Was möchtest Du wissen?