Angst vor Kombinationen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Übe in Ruhe zuhause mit deinem Trainer der euch beide ja am besten kennt.

Stelle dir eine Kombination auf, so klein dass du ganz sicher am Sprung bist und Ihr Sicherheit und Ruhe vermitteln kannst.

 Ein Trick ist es auch wenn du eine Distanz baust vor a, also quasi ein kleiner Sprung (E Höhe reicht ja vollkommen) und dann eine Distanz (3,4 oder 5 galoppsprünge, mach einfach wie du gerne möchtest, nur genau und korrekt sollte es aufgebaut sein) auf die Kombination. So hast du die Sicherheit, dass du gut hinkommen wirst und das schonmal aus dem Kopf,. Noch ein Vorteil, ihr seid dann im Fluss und der Sprung kommt locker auf euch zu.

Spring das einfach mal so im kleinen. Ruhig alle 3 Tage oder so bis ihr routiniert seid und beide das Vertrauen wieder habt.

 Und dann könnt ihr es auch wieder etwas höher machen, Oder es mal ohne die Distanz vorher springen, bzw eine Kombination aus beidem machen, mal einzeln, dann die Distanz wieder mitnehmen und alles etwas höher machen. Aber bitte nicht direkt Zuviel verlangen, auch hier gilt langsam und in Ruhe. Das Pferd muss Zeit haben zu schauen, sich zu konzentrieren und den Überblick nicht zu verlieren. Und du genauso :)

Du wirst selbst merken wann der Punkt da ist wo ihr wieder ganz normal, selbstbewusst und mutig eine Kombination anreiten könnt. Wenn ihr das geschafft habt würde ich euch auch noch empfehlen im normalen Training immer eine Kombination mit in den Parcours einzubauen. Und auf dem nächsten Turnier mit einem A anzufangen:) damit ihr auch beide auf dem nächsten Turnier, mit Aufregung und so, ein Erfolgserlebnis habt und gut durch den ganzen parcour kommt:)

Noch allgemein zum Kombination reiten: achte darauf immer den ersten anzuschauen, egal wie groß/wuchtig/etc b sein sollte, der Blick auf a, b kommt automatisch (wenn du genau damit schonmal ein Problem hast tue so als ob a ein einzelsprung ist, das kann dir im Kopf helfen und du reitest lockerer bzw ohne Verkrampfung weil du nicht Zuviel an b oder c denkst)

Und reite immer extra grade auf Kombinationen, auch beim abgehen, schaue dir die Kurve an davor, wo ist der höchste Punkt? Nicht nach außen treiben, aber auch genügend Inneres Bein dass sie nicht nach innen kommt und du keine Distanz mehr kriegst. Du solltest so gerade kommen dass du auch gerade wieder rausspringt. (Mit schräg reiten würde ich erstmal ganz lassen, das sollte man auch nur wenn man ganz sicher ist, schon Erfahrung hat und ein Pferd hat, dass auch viel Erfahrung hat, selbst zum Sprung hinzieht und im Parcours mitdenkt.)

Ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin und viel Spaß :) das bekommst du schon wieder hin mit den Kombinationen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin zwar kein ausgesprochener Springexperte - aber die Logik sagt mir, dass man da halt mal nen Gang zurückschalten und wieder klein anfangen sollte...

Ich schätze, wenn man dem Pferd  die Zeit gibt, und ein paar Tage oder Wochen ( wie lange es eben braucht) mit kleinsten Anforderungen ( cavaletti oder gar Stangen, wie beim jungen Pferd) die Kombinationen neu beginnt, wird sich das am ehesten bald wieder geben.

Vor allem darfst Du nicht immer wieder dran denken - das Pferd spürt dein " schlechtes Gewissen" und diese Unsicherheit ist kontraproduktiv.

Fang eben klein an, und sei dabei zuversichtlich. Denk nicht  mehr dran, warum du so klein anfängst, sondern mach  einfach....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?