Angst, dass das Auto nicht durch den TÜV kommt?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Du hast also einen TÜV-Termin. In einer solchen Situation würde ich hinfahren und die Untersuchung abwarten. Logisch, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

RexImperSenatus 19.01.2017, 10:29

Noch einer mit zuviel Geld oder was ? Selber vorher mal nachschauen um kleine Mängel selber zu richten um eine  Wiedervorführung zu vermeiden ist nicht drin oder ?

0
ronnyarmin 19.01.2017, 13:10
@RexImperSenatus

Er schaut doch selber nach :

ich pflege es immer

Ausserdem kostet eine Wiedervorführung nur 12 Euro.

1

Es kommt immer darauf an wie viel man im Jahr fährt, dadurch könnten Mängel auftreten wie Bremsbeläge abgefahren oder die Reifen haben das nötige Profil nicht. Also einfach hin und überprüfen lassen. Entweder man bekommt die Plakette oder man muss halt wieder kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig sinnlos, sich da ohne Informationen einen fertig zu machen.

Fahr einfach hin und kuck, was passiert. Vielleicht idealerweise vorher wenigstens mal die Reifen und Beleuchtung kontrollieren. Es ist eine minimale Investition und hinterher bist du in jedem Fall schlauer. Selbst wenn du dich entscheiden solltest, das Auto im Falle eines Falles unrepariert und ohne TÜV zu verkaufen, klappt das immer viel besser, wenn du wenigstens eine Mängelliste hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass ein Auto immer gepflegt (ich nehme an du wäschst es) wird und gut fährt (welches Auto macht das nicht), heißt nicht, dass es frei von Mängeln ist.

Bei einem 6 jährigen Auto kann es durchaus welche geben, muss aber nicht sein.

Warte ab was der TÜV-Prüfer sagt und wenn etwas nicht passt, lässt du es reparieren und führst das Fahrzeug wieder vor.

So einfach kann das Leben sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinfahren gut zuhören nichts abstreiten oder Gegenworte und bei 6 Jahren wird da nichts kommen , meiner ist 14 und nur in 4 Jahren der gleiche Mangel Spurstangenkopf einmal rechts und einmal links 5 Euro bei der Nachprüfung gezahlt . Der Kopf jeweils 20 Euro und das ganze auch noch selber gemacht . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die prüfung abwarten und wenn wirklich mängel da sein sollten, in die werkstatt fahren, mangel beseitigen lassen und wagen wieder vorstellen.  was denn auch sonst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

RexImperSenatus 19.01.2017, 10:25

Z.B VORHER mal selber nachschauen, um z.B. eine Wiedervorführung wegen eines kleinen Defekts, den man selber beseitigen kann, zu vermeiden. Oder hast Du zuviel Geld ?

0

Erstmal alles, was du selber nachsehen kannst anschauen und testen.

Fährt er noch geradeaus, bremst er noch gut, greift die Handbremse und geht das ABS - sind die Bremsbeläge noch stark genug und die Bremsscheiben nicht abgenutzt / geht ALLES von der Beleuchtung, auch die Kennzeichenleuchte und die Hupe / verliert er Öl oder ist der Motor - oder das Getriebe verölt / Profiltiefe der Reifen noch ausreichend, klappert der Auspuff oder ist wo undicht, funktioniert die Elektrik der Anhängekupplung, fall vorh. / sind unter dem KFZ die Gummis der Aufhängungen oder Aufhängungen porös oder schadhaft - ebenso die Manschetten an den Wellen / Gummis der Scheibenwischer (auch hinten falls vorh.)  Prüfe die Radlager durch Wackeln an den Rädern.

usw usw - lese die mal einen TÜV-Bericht durch, dann weist du, bzw, siehst du, was die alles kontrollieren - für alles was du nicht siehst, sehen kannst, oder keine Ahnung hast, lässt du mal ne Werkstatt nachschauen, bevor du zum TÜV fährst - evt. finden die was, was du vorher alleine in Ordnung bringen kannst und sparst dir damit eine Wiedervorführung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ängste hat man immer wieder in allen Lebensbereichen. Ist menschlich. Wichtig ist dass du dich innerlich nicht komplett stresst. Seh es mal so: egal wie es ausgeht JETZT könntest du eh nichts ändern an der Situation. Die Wahrscheinlichkeit dass was kostenintensives auf dich zukommt ist beim Alter deines Wagens doch recht unwahrscheinlich. Lenk dich ab bis zum Termin und du wirst sehen: alles wird gut ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind Mängel bekannt, dann behabt man sie. Sonst würde ich sagen, fahr zum TÜV und lass Dich überraschen. Nach 6 Jahren sollte er problemlos über den TÜV kommen. Oder ist er etwa 16 Jahre alt? Dann würde ich mir Sorgen machen, sonst nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Werkstatt deines Vertrauens einfach einen kleinen Check vorher durchführen lassen. Dann kann man typische Schwachstellen wie Reifen, Bremsen, Licht vorher schon abklären. Tiefere Probleme wie Rost an tragenden Teilen solltest du noch nicht fürchten müssen. Ich stelle ohne Angst meinen 19 Jahre alten Astra im April hin, inkl. Vor-Check, und warte einfach ab. Wird schon wieder bissel was extra kosten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fuji415 19.01.2017, 15:04

Das ist KÄSE da wird zu viel gemacht was für den TÜV überhaupt nicht notwendig ist wird aber den Leuten eingeredet  man fährt zum TÜV dann weiß man was zu machen ist und zahlt nicht die drei oder vierfache Rechnung dann zahlen muss wen man den Blödsinn vorher macht . 

1
darkhouse 19.01.2017, 15:29
@fuji415

"Käse" oder "Blödsinn" trifft es wohl nicht ganz und ist eher unangebracht. Ich sprach von "der Werkstatt deines Vertrauens" und da habe ich nun mal eine. Die machen nicht mehr als nötig.

Stellt man diverse Schäden erst bei der Prüfung fest, zahlst du halt die Prüfung doppelt, bitte sehr... Sind heute auch 180 statt 90 €.

0
Kiboman 19.01.2017, 15:52
@darkhouse

dann lässt du dir aber ganz schön zeit, Nachprüfung kostet keine 20 euro.

nach der frist ist es keine Nachprüfung mehr sondern eine neue hauptuntersuchung.

0

Bei einem sechsjährigen Auto braucht man sich normalerweise keine Gedanken darüber machen...es sei denn, es hatte einen Unfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

godlikegenius 19.01.2017, 09:20

So ein kurzer Beitrag - und dann gleich komplett falsch!
Muss man ja auch erst einmal hinbekommen.

1

Ich habe in solchen Situationen einfach keine Angst, auch nicht mit meinem neunjährigen Auto, das bei der letzten HU knapp 280.000 km runter hatte. War auch vollkommen gerechtfertigt, keine Angst zu haben.

Was ich nicht verstehe, sind die sechs Jahre. In der Regel ist die HU nach fünf und nach sieben Jahren fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An jedem Auto muss man diverse Verschleißteile instandsetzen, das ist vollkommen normal.

Wo ist das Problem, wenn das Auto nicht durch die HU kommt ???

Die ca 100 EUR für die HU hast du eh zu bezahlen und für die 13 EUR, die Dich die Nachuntersuchung kostet, hast Du einen detaillierten Prüfbericht, der von einem neutralen Ingenieur erstellt wurde, der an der Reparatur nichts verdient.

D.h. er schreibt Dir nur das auf, was kaputt ist und nicht, was dir eine Werkstatt verkaufen will.

Die 13 EUR hast Du doch schon dadurch eingespart, dass Dir keiner etwas verkauft, was noch nicht verschlissen ist.

Freue Dich lieber, wenn das Auto nicht durchkommt, dann weißt Du wenigstens, dass der Prüfer gründlich war und danach hast Du wieder ein sicheres Auto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich einfach drauf ein, gucke was kommt. Mach dir keinen Kopf, wenn er stetig gewartet wurde, keinen Unfall hatte und noch nicht sooo viel dran geschraubt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo Indianer ,

mach dir keine sorgen,das geht uns allen so,tüv ist immer solche komische bauch Sache.

aber wenn er durch kommt,das gefühl ist besser wie geburstag haben,und er fährt wie neu.

gruß

problembar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kiboman 19.01.2017, 15:28

das geht uns allen so,tüv ist immer solche komische bauch Sache.

---

mir gehts nicht so, ich fahr hin stell mich hinten an, trinke kaffee und wenn er fertig ist gibt's ein bericht,

entweder er kommt durch oder nicht.

1

Die Angst kann Dir hier niemand nehmen. Wozu auch?

Fahre einfach hin und lerne, dass das Vorkommen unbegründet ist. Schlimmstenfalls sind Mängel vorhanden, nach deren Behebung das Auto die HU bestehen wird.

Wenn Du aber Angst vor möglichen Mängeln hast, dann bist Du nicht verängstigt, sondern pleite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz einfach,hinfahren und wenn er nicht durchgeht die mängel beheben lassen.dann nachuntersuchung und wenn ok gibt's die plakette

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass mal überlegen,...

ich würde zum tüv fahren.

6 jahre alt und solche angst, bis auf verschleissteile sollte der wohl nichts haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich behebe Mängel BEVOR ich zum tüv fahre. Ich zahle den schmarn doch nicht zweimal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

RexImperSenatus 19.01.2017, 10:27

Endlich mal einer, der mitdenkt - oder eben NICHT zuviel Geld hat. Gute Antwort  !!!

0
fuji415 19.01.2017, 15:08

Du kennst die Mängel ja gar nicht wie willst du die dann beheben und man zahlt auch nicht 2 mal sondern  eine Nachprüfgebühr hatte letze man 5  Euro gezahlt weil es so schnell ging nicht mal in die Halle musste der Wagen geschaut Plakette drauf fertig  . 

1
Kiboman 19.01.2017, 15:33

weil die die "nette" vertrags werkstatt vorher machen lässt, die witrern bei sowas immer das grosse geschäft,

bremsen stoßdämpfer, radlager, Spurstangenköpfe, und noch ein paar kleinigkeiten.

bin dann wieder gefahren war ja auch wegen was anderem da.

meinen 16 jahre alten haben sie als schrott reif dargestellt, und dann ohne mängel durch den tüv, ups.

0
Blas4me 19.01.2017, 15:45

Wenn man sich mit Autos etwas auskennt, weiß man natürlich was der tüv bemängelt!

0

Was soll man da machen? Abwarten natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?