An welcher Körperstelle lässt sich Gewicht am Ökonomischsten Transportieren?

5 Antworten

Am Bauch schränkt das Fett am wenigsten ein.

Rucksäcke oder auch Kinder-tragen haben deshalb auch einen Hüftgurt, der 80% des Gewichts tragen soll.

Die bewegten Massen(Arme/Beine) halten sich so auch begrenzt.

Woher ich das weiß:Hobby

Ja, so ist es wohl am effizientesten.

Weiß nicht, ob es speziell für die Jagd nützlich ist, aber zumindest beim Weglaufen hat man einen klaren Vorteil, wenn man

  1. leichte Beine hat, die kann man nämlich schneller für die Laufbewegungen beschleunigen.
  2. dünne Beine hat, die klatschen beim Laufen nicht bei jedem Schritt aneinander und verursachen Reibungsverluste.
  3. lange Beine hat, denn damit lassen sich größere Schritte machen und man kann bei gleicher Schrittzahl schneller laufen.
  4. Trotzdem das Gewicht, bzw. den Schwerpunkt möglichst niedrig hat, das verleiht im Lauf Stabilität.

Ich nehme an, das sind auch alles Indizien dafür, dass Männer eigentlich besser darin sind, wegzurennen und damit Feiglinge sind und Frauen eher mal kämpfen, weil sie eben anatomisch nicht so schnell rennen können. Behaupte ich jetzt mal als Mann ;)

es wäre zum schutz des gehirn viel klüger das fett um den kopf zu transportieren, aber da masse eine kinetische energie aufbauen kann bei schneller verlagerung, erscheint es mir das klügste die fluchtenergie aus zu nutzen und das gewicht auf die schienbeine zu verlagern, stattdessen. man könnte so, viel effektiver einen berg hinauf laufen, und der schwerkraft trotzen, oder so ähnlich.

Das Problem ist, dass kluge Menschen beim Anblick der Normalen so viel den Kopf schütteln müssen, dass es ihnen auf Dauer das Genick bräche, wenn da auch noch viel Fett dran wäre...

0

Fragst du dich, wo das Fett (oder andere körpereigene Masse) sein sollte? = Das wäre rein theoretisch, weil ja nicht beeinflussbar...

Oder wie Gegenstände am besten zu tragen sind? Das wiederum hängt von vielen Umständen ab...

  • Was ist zu tragen (Größe, Gewicht, Art...)
  • 3m Dachlatte passen senkrecht eben nicht durch die Tür...
  • Motorradstiefel sind auf dem Buckel wenig von nutzen ...
  • Wie lange trägst du das Teil? In wieviele davon? (ein Bild ist leicht mit ausgestreckten Armen vom Nagel zu nehmen, trägt sich unterm Arm aber am sichersten die Treppe runter wenn die andere Hand frei fürs Geländer ist - zum Stapeln Wasserkästen immer körpernah & mittig mit geradem Kreuz anheben, wenn man mehrere tragen muss je einen links und rechts... aber auch mit geradem Kreuz...)

Zum dauerhaftem Tragen haben sich nicht umsonst Rucksäcke/Kindertragen/Schulranzen etc. bewährt: beidseitig gleich, körpernah, Kreuz gerade, möglichst mit Beckengurt, nicht pendelnd, nicht einschneidend, Hände frei...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ja würde ich schon sagen. Wenn das fett am hintern oder hüfte ist, ist das kein riesen problem. Aber mega fette arme und beine wären schlecht.

Aber ist bei tieren ja auch schon so. Oder haste mal nen pferd mit fetten beinen gesehen?

Was möchtest Du wissen?