An alle Hundebesitzer (Epilepsie)!

6 Antworten

Es gibt Hunde die nur einmalig einen Anfall haben,aber natürlich auch Hunde, die eine schwere Epilepsie entwickeln können, wie zum Beispiel mein Aussie. Bei einem einmaligem Anfall wird noch nichts gemacht, treten aber weitere auf muss eine umfangreiche Diagnostik betrieben werden. Es gibt Krankheiten die Anfälle auslösen, ebenfalls kann auch ein Vitamin B Mangel der Auslöser sein.Ees gibt aber auch die Möglichkeit, das keine Ursache gefunden wird. Medikamentös werden Hunde aber erst nach öfter auftretenden Anfällen eingestellt, die sie dann aber auch lebenslang nehmen müssen. Sie haben leider Nebenwirkungen und gehen stark über die Leber. ausserdem kann es passieren das der Hund trotz Medikamente nicht beschwerdefrei wird, aber sich die Anfälle reduzieren.

Gott sei Dank hat sich bis heute bei ihr nichts mehr dergleichen gezeigt. Ich hoffe es bleibt so!!!

0

Mein eigener nicht, aber Hunde bei der Arbeit (Tierschutzverein). Und die sind sämtlichst untersucht worden und wurden medikamentös eingestellt. Was meint Euer TA denn mit "teurer Ursachenforschung" genau?

Entschuldige, Deine eigentliche Frage: Einmal und nie wieder gabs bei denen, die eingestellt wurden, zwar auch, aber andere hatten durchaus noch Anfälle. Individuell verschieden...

um alle möglichen ursachen zu untersuchen wären da beispielsweise blutuntersuchung, mrt, röntgen... wenn es noch einmal vorkommt werde ich das aber angehen!

1

Hallo. Ich würde erst einmal warten ob es wieder auftritt. Eben so wie es der TA gesagt hat. Teure Untersuchungen? Ja in der Tat, wenn es wieder auftritt wovon ich ausgehe, sollte zumindest ein MRT in eine Tierklinik gemacht werden. Da sieht man alle Gehirnveränderungen. Mehr an Untersuchungen braucht man nicht. Aber ein MRT bei einem Hund kann bis zu 800€ kosten. Hatten hier einen Fall mit Schlaganfall bei einem 3 Jährigen Hund. Besitzerin lies MRT machen und sagte mir, dass, das 800€ kostet. Man kann aber auch zunächst versuchen ihn mit Lunimaletten (bekommen eigendlich alle Hunde) ein zu stellen, wenn er nochmal krampft. Und dann sehen wie das wirkt. Hilft das nicht, kann man immer noch ein MRT machen lassen um Tumor aus zu schließen. Lache mich nun nicht aus. Habt ihr ein Babyphon? Wenn er woanders schläft kann man ihn so hören. Denn es ist nicht so gut, ihn nun mit ins Schlafzimmer zu nehmen.

Frage sonst Eltern die ein Baby hatten, ob die noch soetwas haben und leie es dir aus. Oder Walkis Talkis. Die sind nicht teuer. Dann seid ihr auch ruhiger. Und der Hund merkt es auch.

Es kann sein, dass es einmalig war, dass ich euch wünsche, aber meist bei Hunden ist es nicht so. Wie alt ist sie denn? Und welche Rasse? Autogurt

sie ist eine zweijährige shiba inu hündin. Sie schläft eh bei uns im schlafzimmer, von daher brauchen wir kein babyphone ;-) ja ich hoffe auch sehr, dass es einmalig war!!!

0

Ein MRT reicht nicht aus, es muss ausgeschlossen werden, das nicht eine Krankheit der Auslöser für die Epilepsie ist.

1
@spikecoco

Die FS sollte erst mal abwarten ob es überhaupt wieder kommt. Man hofft ja, dass es nicht wieder kommt. Wenn ja, dann wird immer erst ein MRT vorgeschlagen, dennbeim Röntgen sieht man eben nicht genug. Blut? Was hat das mit Epilepsie zu tun? Nichts. MRT ist immer das beste Verfahren um eben Tumor und anderes asuschließen zu können. Und Epilepsie kommt nun mal vom Gehirn. Sehr selten durch Stoffwechsel oder vom Herz her. Mit Epilepsie kenne ich mich eben sehr gut aus. Beim Hund ist es wie bei einem Menschen, MRT und EEG. Nur kann man bei einem Hund kein EEG machen. Autogurt

0
@Autogurt

. Es gibt so einige Krankheiten, die diese Anfälle auslösen können, nicht nur Stoffwechselerkrankungen, auch Lebershunt, Nierenerkrankungen, Störungen im Salz-Wasserhaushalt, Unregelmäßigkeiten im Blutzuckerspiegel, Mangelerscheinungen z,b Vitamin B, Wasserkopf, Vergiftungen etc. Über die Epilepsie brauchst du mir nichts zu sagen, mein Hund hat seit 10 Jahren eine sehr schwere Ausprägung dieser Krankheit,

1

.......................

0

epileptische anfälle beim hund durch eine infektion

hallo, unser hund war die letzten tage schon komisch, gestern bekam sie einen epileptischen anfall was aussah, als wenn sie sterben würde. der tierarzt hat blut abgenommen und eine infektion, wahrscheinlich durch einen zeckenbiss, festgestellt. sie bekam eine spritze und ab heute soll für zehn tage antibiotikum gegeben werden, dann wird das blut nochmals überprüft. jetzt hatte sie heute aber schon wieder so einen anfall, allerdings nicht ganz so schlimm wie gestern. hatte das jemand schonmal mit seinem hund? also durch eine infektion? und ist es besser geworden oder ganz weggegangen durch gabe von antibiotika? oder muss sie das jetzt jeden tag durchmachen? mir tut der hund so leid dabei... das sieht schrecklich aus und sie läuft danach auch immer noch stundenlang jaulend durch die gegend und findet keine ruhe. lg

...zur Frage

Hund einschläfern oder nicht?

Unser Husky-Mischlinsrüde ( 1 3/4 Jahre ) hatte an Ostern das erste Mal einen epileptischen Anfall. Die Tierklinik meinte er könne evtl. auch etwas verkehrtes gefressen haben, weil das Blutbild und die Röntgenaufnahmen völlig ok waren. Nun hatte er gestern wieder einen Anfall wo er unsere Tochter sogar angeknurrt hat, Abends war aber wieder alle in Ordnung. Heute Morgen bemerkten wir das er Nachts wieder einen Anfall gehabt haben muss, weil die Küche vollgepinkelt war und alles voll Schleim war. Wie wir zum Tierarzt fahren wollten bekam er 3 Anfälle hintereinander und es hörte gar nicht mehr auf. Danach war er natürlich total matt, nahm nichts mehr wahr und war einfach nicht mehr unser Hund. Verständlich was er mitgemacht hatte! Er musste nun in der Tierklinik bleiben, bekam eine Kochsalzlösung und steht unter Beobachtung und heute Abend entscheidet sich ob es besser für ihn wäre wenn wir ihn einschläfern lassen. Was würdet ihr tun bzw. habt ihr evtl. Erfahrung wie man so etwas mit Tabletten behandeln kann. Unser zweiter Hund ist sehr verstört und unsere Tochter hat nun Angst vor unserem Husky weil er sich eben wie wild gebärdet hat. Sterben bei solchen Anfällen nicht auch Teile des Gehirns ab? Tun wir ihm was gutes mit der ewigen Tabletteneinnahme? Bitte helft, bin für jeden gut gemeinten Tip dankbar!

...zur Frage

Epileptischer Anfall durch Sommerhitze?

Hallo!

ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Thema Epilepsie.

Nun interessiert mich, ob man einen epileptischen Anfall (bei einem gesunden Menschen ohne Epilepsie) auch durch die einfache Sommerhitze bekommen kann ?

Vielleich kann mir ja einer hier weiter helfen!?

Vielen Dank schonmal :)

LG

 

 

 

 

...zur Frage

Epileptischer Anfall bei Hund durch Hitze und ungewohntes Umfeld?

Hallo,

ich war vergangene Woche mit meinem Hund (4, Labradoodle) in Spanien und Portugal mit dem Wohnmobil von Aachen aus unterwegs. Nach einigen Tagen hat mein Hund einen epileptischen Anfall bekommen. Die Temperaturen dort lagen zwischen 12 und 22 °C . Natürlich hatte er schon sein Winterfell drauf.

Ich frage mich nun, ob der epileptische Anfall meines Hundes durch die ungewohnte Umgebung und besonders durch die Hitze gefördert worden sein könnte... Woran hätte es sonst liegen können...?

...zur Frage

Präsentation Begrüßung Epilepsie?

Hallo erstmal :)

Ich muss (mit meiner Gruppe) in 2 Tagen eine Präsentation über Epilepsie halten, was könnte ich als "kreativen Einstieg"/ Begrüßung am Anfang sagen?

(Bitte nicht sowas wie: epileptischen Anfall vortäuschen oder rumzappeln)

...zur Frage

Epilepsie beim Hund - Rudeltiere

Hallo Leute, heute hatte mein Hund wieder einen epileptischen Anfall und hat in meinem Bett uriniert -

Ist es üblich das es dann nach Galle riecht anstatt nach dem üblichen Hundeurin ?

Außerdem stellt sich die Frage wie das Verhalten im Rudel ist, ich kann z.B immer wieder beobachten das unsere Hunde, meinen Hund anknurren oder gar etwas leicht angreifen (schnappen) kurz bevor sie einen Anfall hat bzw beim Anfall wollen sie diesen direkt attackieren - Ist das in der freien Wildbahn auch üblich das diese soetwas machen?

Zu der Hunderasse: Es sind Havaneser Malteser Bolonka - Pudelmischlinge alle bald 2Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?