An alle die denken, dass man nur einmal lebt - WARUM in all der unendlich langen Ewigkeit des Universums leben wir dann gerade JETZT?

17 Antworten

Hallo Edtin,

Du unterliegst dem Texas Sharp Shooter Irrtum.

JEDES Individuum wird IMMER feststellen, dass es "gerade jetzt" lebt. Eine andere Erkenntnis ist gar nicht möglich. - Und genau deshalb folgt daraus auch nichts.

Dass wir überhaupt existieren, ist ein Zufall. Dass wir überhaupt in der Lage sind, über uns und das Universum nachzudenken, ist ein Zufall. Die Evolution benötigt lange Zeiträume. Zu früh nach dem Urknall konnten wir also nicht existieren.

Deine Frage unterstellt dem Universum einen Sinn - es habe für uns da zu sein. Und Sinnfragen haben in der Naturwissenschaft eh nichts verloren. Dem Universum aber zu unterstellen, "Leben" hervorzubringen wäre sein Daseinszweck, das ist anbetracht unserer Winzigkeit und Vergänglichkeit schon sehr, sehr anthropologisch gedacht.

Um nicht zu sagen: "Etwas" anmaßend...

;-)

Grüße

Kopie von etwas, das ich woanders schon mal geantowrtet habe:

Man stelle sich vor, man hätte eine Reihe von 100 1en und 0en, und man weiß, dass mit 50% Wahrscheinlichkeit die ganze Reihen aus 1en besteht und mit 50% alle bis auf eine Ziffer eine 0 ist. Wenn man eine

zufällige

herausgreift und es ist eine 1, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass nur 1en da sind, ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass alles 1en sind ca. 99,0099% und dafür, dass es nur eine 1 ist ca. 0,99%. Das liegt daran, dass mit der Ziehung 0 von 100 Möglichkeiten für das erste Szenario wegfallen, vom zweiten aber 99 von 100 und

die einzelnen Möglichkeiten gleich wahrscheinlich bleiben, da sie zufällig ausgewählt sind

.Das heißt, dass dir Wahrscheinlichkeit des ersten für sich genommen gleich bleiben müsste und die Wahrscheinlichkeit vom zweiten auf ein hundertstel absinken müsste. Da man aber zusätzlich weiß, dass eines vonbeidem eintreten muss, muss man die Werte noch hochrechnen.

Was sollte an unserem Leben anders sein?

Ganz einfach: Welchen Zeitpunkt wir betrachten, ist nicht zufällig, sondern ausgewählt. Und zwar wurde der Zeitpunkt ausgewählt, an dem wir
sind. Das heißt, alle Möglichkeiten des YOLOszenarios bis auf unser
Sein in genau diesem Moment fallen durch Vorauswahl weg. Dadurch steigt
die Wahrscheinlichkeit für die Möglichkeit, dass man gerade jetzt ist,
auf 100%, wenn das YOLOszenario wahr ist und damit, wenn YOLO- und
Reinkarnations-Szenario beide 50% wahrscheinlich sind, auf 50% und wir
wissen so viel wie zuvor.

Trotzdem ist die Frage sehr gut. 90% derMenschen denken gar nicht an so was und dein Versuch eines Reinkarnationsbeweises ist schwerer zu widerlegen als die meisten Gottesbeweisversuche.

mir fehlt die einfache mathematische perspektive:

warum gerade jetzt leben? wenn du annimmst, dass die chance dafür 1:137Mio. ist - das hast du angenommen, weil es aus nichts gefolgt ist -, dann wirst du ohne zweifel, wegen der zeitlosigkeit deiner frage, implizit auch angenommen haben, dass die wahrscheinlichkeitsverteilung für dein zufallsexperiment die gleichverteilung ist. ich erwarte jetzt nicht, dass du jeden der begriffe verstehst, aber was ich sagen will ist:

deine "errechnete" chance basiert auf einer gleichverteilung. diese sagt bereits dem namen nach, aber auch mathematisch anhand ihrer definition, dass es zu jedem zeitpunkt gleichwahrscheinlich ist, zu leben.

ein einfacheres beispiel:

du wirfst 10mal eine münze. dabei fällt bei einigen würfen kopf, sagen wir mal das 2.,3.,4. und 10. mal. du stellst dir die frage, warum gerade bei diesen würfen kopf fällt. die antwort: jede andere konfiguration der verschiedenen ergebnisse war gleichwahrscheinlich!

es ist auch jede serie an lottozahlen gleichwahrscheinlich. sich dann zu fragen: warum knacke ich nie den jackpot, oder als gewinner zu fragen, warum man den jackpot geknackt hat, ist keine sinnvolle frage. die eigentliche frage ist: wie wahrscheinlich ist das gewesen UND wie wahrscheinlich war es, dass es anders gelaufen wäre? die antwort: alles gleichwahrscheinlich! es ist nichts besonderes im sinne der wahrscheinlichkeit die lottozahlen zu treffen im vergleich dazu sie nicht zu treffen. nun der jackpot allerdings ist schon etwas besonderes, hat aber nichts mehr mit dem zufallsexperiment zu tun. jede ziehung ist gleichwahrscheinlich. daran ist nichts besonderes!

Was möchtest Du wissen?