An alle Berufstätigen...wie viel Freizeit habt ihr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin Bürokauffrau und Mutter. Wobei ich nicht in Vollzeit im Büro arbeite und meine Kinder volljährig sind. Ich schuffte mich tot. Als Lehrerin hat man es da doch recht bequem - so immer mein Vorurteil. Viel arbeiten tun wir Deutschen sowieso. Jeder muss an sich selbst arbeiten, dass er nicht so viel arbeitet - musste eben selbst über meinen Satz schmunzeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jmmm2012
09.10.2016, 18:29

Das ist aber ein mieser Vorurteil :D Ok, dann mal schauen, danke für die Antwort :)

0

Ich muss dich enttäuschen:

Als Lehrer wirst du wenig Freizeit haben, wenn du voll arbeitest und nebenher deinen Haushalt schmeißt. Es gibt Wochen, da habe ich ne 50-55 Stundenwoche und danach noch den Haushalt, natürlich gibt es Wochen ist es ruhiger, aber unter 40 Arbeitsstunden für die Schule habe ich selten. In Prüfungszeiten, oder Wochen mit vielen Terminen/ Konferenzen wirst du gar keine Freizeit haben. 

Dafür haben wir Lehrer Ferien - was aber auch nicht mir Urlaub zu verwechseln ist, denn auch dann hast du nur frei, wenn du dich dafür entscheidest nichts für die Schule zu tun - und zu tun gibt es in diesem Job eigentlich immer mehr als genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jmmm2012
09.10.2016, 18:33

Ok danke! Was sind deine Schulfächer und in welcher Schulform arbeitest du?

0

Als zukünftige Lehrerin wirst Du Deinen Teil dazu beitragen, dass es nur sehr, sehr wenigen Menschen gelingt, ihre Hobby zur täglichen Arbeit zu machen und stattdessen zur Arbeit zu rennen, um Geld zu verdienen. Erst dadurch stellt sich ja die Frage, die Du hier in den Raum wirfst.

In dem Glauben, etwas Gutes zu tun, wenn Du Kinder und Jugendliche belehrst, hältst Du sie von dem ab, was sie eigentlich gerne tun würden und so werden sie mit der Vorstellung groß, Arbeit und Hobby müssten verschiedenen Dinge sein. Das eine ist lässtige Pflicht, um zu überleben und das andere ist Muße und Genuss.

Apropos Muße: Wusstest Du, dass die Schule ursprünglich eine Ort der Muße und der freien Zeit zum Nachdenken war. Die alten Griechen haben die Schule erfunden und schole genannt, weil sie genau das war. Das Wort bedeutet nichts anderes als Muße.

Es ist logisch, dass man die Frage nach mehr freier Zeit stellt, wenn man nicht wirklich das tut, was man gerne macht. Um Deine Frage zu beantworten: Es liegt in jedermans eigenen Händen, wie viel freie Zeit er/sie hat. Schuld ist schließlich nicht der Beruf, wenn man wenig freie Zeit hat.

Leider hat die Schule einen sehr großen Anteil daran, dass das nur den wenigsten bewusst ist; weshalb viele Leute immer anderen die Schuld geben, dass sie so wenig freie Zeit haben.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Kfz-Mechatroniker, Arbeitsbeginn um 8 Uhr morgens und Feierabend um 17 uhr. Wochenende immer frei bis auf einmal alle vier Wochen Samstag für 4 Stunden arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin Chemielaborant im konti  5er Wechselschicht und Vater

Man hat mehr freizeit durch die verschiedenen arbeitszeiten 

aber das Sozialleben wird ganz anderst und es gibt kein Wochenende sondern arbeite 6 tage 4 tage frei , 2 früh dann 2 spät dann 2 nacht bei jedem wechsel hat man fast 24 bis zur nächsten schicht

ja man beschränkt sich auf einen kleinen kreis 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?