Amtsmissbrauch Betriebsrat!

6 Antworten

es ist nicht verboten, dass der betriebsrat die interessen des arbeitgebers "unterstützt" - es muss ja nicht in jeder situation einen konflikt zwischen betriebsrat und arbeitgeber geben, sondern der arbeitgeber kann auch mal was fordern, was im rahmen der gesetze richtig und vom betriebsrat zu billigen ist.

du könntest einem antwalt dein problem konkret schildern und so erfahren, ob derjenige seine gesetzliche pflichten dadurch verletzt hat oder nicht.

Es steht nirgends, dass ein Betriebsrat immer gegen den Chef sein muss. Er muss dafür sorgen, dass arbeitsrechtliche Bestimmungen eingehalten werden. Und wenn der Chef das tut und in der Saxhe Recht hat, kann der Betriebsrat ihm ruhig auch zustimmen.

Aus deiner Schilderung geht halt nicht richtig hervor, wo denn der Chef bzw der Betriebsrat falsch gelegen haben sollen.

ich hoffe ihr versteht was ich damit meine.

Nicht ganz. Du solltest das schon etwas besser erklären.

Hast Du den Handelsfachwirt jetzt gemacht oder nicht. Was hat der BR damit zu schaffen? Wieviele BR-Mitglieder gibt es? Hatte die Haltung eines Betriebsrats irgendwelche Auswirkungen auf die Ausbildung?

Generell darf jedes BR-Mitglied seine eigene Meinung vertreten. Wenn Beschlüsse gefasst werden muss sich der BR nicht einig sein, es gilt immer die Mehrheitsentscheidung. Worin soll denn jetzt der Amtsmissbrauch des BRM liegen?

Worin soll denn jetzt der Amtsmissbrauch des BRM liegen?

Ja, das ist die Frage - und das würde mich jetzt auch 'mal interessieren! :-)

0

Was möchtest Du wissen?