Alternative zum Grafikdesign?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstens hast Du mein Verständnis. Ich habe auch fallweise nebenberuflich in diesem Bereich gearbeitet (ohne abgeschlossene Ausbildung), als Hauptberuf wäre das wohl nichts für mich, ständig kreativ sein zu müssen.

Zweitens hat mein Zwillingsbruder (er ist mittlerweile leider verstorben) unter anderem Grafik Design an einer Fachschule unterrichtet, und von daher kenne ich viele Leute aus diesem Bereich. Wenn Du diesen Weg einmal eingeschlagen hast, wird es nicht leicht sein, davon wegzukommen. Aber möglich ist es. Welche Alternativen Du hast, kann man nicht so ins Blaue hinein sagen, wenn man Dich nicht kennt.

Und last, but not least, hat Deine Mutter nicht ganz unrecht, wenn sie darauf besteht, dass Du die Schule fertig machst. Es gibt zwar durchaus Schulabbrecher, die dann trotzdem beruflich erfolgreich sind (ich kenne einen, der ein bekannter Karikaturist geworden ist), aber in der Regel wirst Du Dir als Schulabbrecher schwerer tun, einen Job zu bekommen, der Dir liegt und in dem Du auch gutes Geld verdienst (der Verdienst als Grafikdesigner ist übrigens zumeist auch nicht üppig, es gibt wohl schon zu viele davon).

Alles in Allem würde ich an Deiner Stelle die Zähne zusammenbeißen und jetzt einmal die Schule fertig machen. Danach kannst Du Dir immer noch was anderes überlegen.

Das kommt darauf an, welche Bereiche dich sonst noch so interessieren. Programmierung, Film und Ton, Fotografie, Illustration - alles andere Bereiche. Was spricht dich am meisten an? Magst du die Arbeit am Computer oder eher von Hand zeichnen?

Wenn es dich übrigens so sehr in deiner Kreativität einschränkt, dass du jeden Tag kreativ sein "musst", dann würde ich mir vielleicht überlegen, einen Beruf in einer anderen Richtung zu wählen und die Kunst als Hobby zu behalten.

Gamedesign könnte dir gefallen, da konzeptioniert man auch, ist aber in aller Regel privat, was zwar den Vorteil bietet, nicht zwangsläufig ein Abi vorweisen zu müssen, aber dafür PI mal Daumen 500€ im Monat hinblättern zu müssen. Den besten Einblick wird dir wohl diese Doku zeigen: http://www.youtube.com/playlist?list=PL5955E98779078FEB

Wie groß ist denn der Berufsmarkt für Game-Designer? M.E. in Deutschland seeehr gering. Da wird eine teure Privatausbildung kombiniert mit geringen Berufschancen, genauso viel Stress im späteren Job und wenig Gehalt kombiniert. 

0

Hallo!

Beiße die Zähne zusammen und mache deine Ausbildung fertig. Dann hast du eine Grundlage und dir stehlen deutlich mehr Türen in anderen Bereichen offen, als mit einer abgebrochenen und faktisch gar keiner Ausbildung. Was du hier lernst ist nur die Grundlage. I.d.R. kann man sich später besser in andere Fachrichtungen ausdehnen, wenn man schon Erfahrungen und eine Ausbildung hat. 

Stress wirst du in jedem kreativen Beruf haben (mal abgesehen vom freien Maler ohne Aufträge). Denn am Ende steht immer eine terminliche Deadline an und der Auftraggeber erwartet ein Ergebnis.

Gruß

Falke

Frage mal bei Pixomondo nach

Mein Freund studiert Kommunikationsdesign und macht da gerade Praktikum :)

Was möchtest Du wissen?