Alter Kater, frisst nicht, trinkt viel, BRAUCHE DRINGEND HILFE!

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn es ein Notfall ist? Ist nicht dein Ernst, oder? Schlechtes Fressverhalten und starke Gewichtsabnahme sind natürlich immer Notfälle und können alles Mögliche zur Ursache haben. Wieso um Himmels Willen warst du nicht längst beim Tierarzt und wartest stattdessen, bis er kaum noch etwas wiegt???

Was erschwerend hinzukommt: Nahrungsentzüge und starke Gewichtsabnahmen bedeuten eine ernstzunehmende Gefahr für Katzen! Schlimmstenfalls können sie dadurch eine hepatische Lipidose (Fettleber) erleiden. Dazu kommt es wie folgt: Wenn dem felinen Körper zu lange Zeit Nahrung entzogen wird oder er viel Gewicht in kurzer Zeit verliert, entsteht ein Energiemangel. Dadurch werden Fettdepots mobilisiert und gelangen in die Leber. Im Gegensatz zum Hund oder zum Menschen besitzt die Katze jedoch kein Enzym, das Fette in Energielieferanten umwandelt. Folge: Sie dringen in die Leberzellen ein, vernichten sie und beeinträchtigen die Leberfunktion auf massive Weise. Das Fatale: Die Leberverfettung löst Appetitlosigkeit aus, weshalb sie sich weiter verschlimmert.

Merke: Eine Katze muss nach spätestens 24 Stunden fressen, eine übergewichtige sogar nach 12 Stunden (notfalls auch ungesundes Trockenfutter) - tut sie es nicht, könnte es ihr Todesurteil sein! Auch geringe Tagesmengen sind riskant! Obendrein verzeichnen selbst intensivmedizinische Behandlungen bei der Diagnose Fettleber nur eine Erfolgsquote von ca. 60%. Der Rest trägt schwerwiegende Leberschäden davon oder verstirbt an Leberversagen, was leider häufig der Fall ist. Der Tod tritt (Leberverfettung vorausgesetzt) meist erst nach Tagen oder Wochen ein, je nach Schwere der Vorerkrankung (==> die dem fast immer vorausgeht). Die Funktionstüchtigkeit der Leber nimmt dabei peu à peu ab.

==> Siehe bitte auch unter Behandlung und Prognose des folgenden Links: https://www.enpevet.de/Lexicon/ShowArticle/40874/Fettlebersyndrom.

Wichtig: Nahrungsentzüge, schlechtes Fressverhalten und starker Gewichtsverlust zählen zu den Frühsymptomen einer Fettleber! Höchstwahrscheinlich muss er dringend hochkalorisch ernährt werden, um eine eventuelle Fettleber in den Griff zu bekommen oder eine sich anbahnende rechtzeitig abzuwenden. Denn Fakt ist: Bei Fettlebern beschränkt man sich i. d. R. auf Verdachtsdiagnosen, z. B. Inappetenz, Abmagerung, Erbrechen, Blutwert-Veränderungen oder Untersuchungen per Ultraschall (==> diese zeigen ggf. eine vergrößerte, formveränderte und strukturverdichtete Leber). Die Entnahme von Lebergewebe mittels Tru-Cut-Biopsie, d. h. die zuverlässigste Diagnosemethode, wird nur in Ausnahmefällen vorgenommen (==> zu hohes Narkoserisiko für erkrankte Tiere).

Sollte eine Fettleber vorliegen, muss Ursachenforschung betrieben werden ==> ohnehin muss es das! Begründung: Sehr häufig gehen der Fettleber behandlungsbedürftige Krankheiten voraus, z. B.

  • eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, ein Darmverschluss oder CNI (chronische Niereninsuffizienz), denn alle lösen Appetitlosigkeit aus
  • Zahnerkrankungen, z. B. eine Zahnfleischentzündung oder FORL (==> nur mittels Gebiss-Röntgenaufnahme erkennbar)
  • ein Schnupfen (==> durch schlechtes Riechen lockt das Futter weniger)
  • Herzschwäche
  • eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Übergewicht
  • oder Wurmbefall.

Bedenke bitte: Gerade Katzen leiden oft lange still vor sich hin, ehe man einen Verdachtsmoment hat. Dies ist auf ihr Sicherheitsbedürfnis in freier Wildlaufbahn zurückzuführen, denn wenn Feinde ihre Schwäche aufgrund Schmerzensschreie bemerken, werden sie leichter angreifbar. Du hingegen hast Verdachtsmomente, und zwar schlechtes Fressverhalten und starke Abmagerung! Also ==> zum Arzt bitte (es gibt auch einen tierärztlichen Notdienst)! Faktor Zeit ist bei mangelnder Nahrungszufuhr und möglichen Entzündungsherden in mehrerlei Hinsicht alles entscheidend (Stichwort nahrungsentzugsbedingte Leberschäden, austrocknungsbedingte Nierenschäden + entzündungsbedingte Herzschäden, die lebensbedrohlich werden können). - Ganz zu schweigen von den Kosten, die umso höher ausfallen je länger du wartest, wenngleich das eher unwichtig sein sollte …!

Alles Gute für deinen Kater!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keyken2
05.02.2015, 19:25

Danke für deine Antwort, mein Kater wurde leider eingeschläfert. :'(

0

Dein Kater könnte ein Problem mit den Nieren haben oder altersschwach sein. Aus dem Grund wäre es sehr wichtig, dass Du das vom Tierarzt abklären lässt. Er wird Dir dann sicher auch sagen können, was Du tun kannst, oder ob, im schlimmsten Fall die Einschläferung für Deinen Kater besser wäre. Was Deinem Kater fehlt, oder ob es ein Notfall ist, wird Dir hier niemand sagen können, aber der Tierarzt kann das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast diesen Kater seit 18 Jahren???? Wie auch immer, so ein Tierchen in dem Alter kann alles mögliche haben und da muss man auch jederzeit mit allem rechnen, das ist leider so! :-( Aber in jedem Fall ist bei alten Tieren äusserste Vorsicht geboten, in deinem Fall sofort zu einem Tierarzt deines Vertrauens!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keyken2
08.02.2015, 20:50

Danke für deine Antwort, leider wurde mein Katerchen noch am selben Abend eingeschläfert. :( Er hatte altersbedingte Nierenprobleme.

0

Ja das hört sich schon nach Notfall an, ich tippe auf die Nieren wegen gesteigertem Durst. Kannst du nicht noch heute zum Tierarzt? Vielleicht blos ne Entzündung dann wäre antibiose besser heute als morgen. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deinem Charly wirklich helfen willst, fahre bitte unverzüglich zum TA. Man hofft ja immer das sich das Tier noch wieder berappelt. Oft entwickeln die Tier einen Diabetes, so hört sich das für mich an.Aber tu dem Tier einen Gefallen und warte nicht bis morgen. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Bitte geh schnellstmöglich zu einem Tierarzt.

Es hört sich an als hätte er entweder Diabetes oder ein Nierenleiden.

Diabetes ist kein Todesurteil, auch katzen kann man super behandeln. gut behandelt kann er dann noch lange leben und magert auch nicht weiter ab.

Nierenleiden ist leider chronisch und nicht aufzuhalten. Man kann aber viel tun mit Medikamenten um es für das Tier besser zu machen und es hinauszuzögern. da kommt es halt drauf an, wie weit es fortgeschritten ist. man wird auf alle fälle versuchen noch sehr viel Lebensqualität zu bieten und es bedeutet nicht das er bald tot sein wird. Falls es aber das ist, solltes t du die zeit nutzen dich damit abzufinden das du ihn einschläfern musst, wenn es nur noch qual ist und auch mit Medikamenten nichts mehr rauszuhole ist.

das muss alles nicht zutreffen, aber er sollte schnell zu einem Arzt, weil 2 kg sind für eine katze sehr viel gewichtsverlust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzentraum
05.02.2015, 17:25

ups verlesen, hab geglaubt er hätte 2 Kilo verloren, dabei wiegt er das. das ist übel, bitte schnell Tierarzt oder tierklinik

2

Es ist ein Notfall. Warum machst du dir erst Sorgen, wenn die Katze auf 2 KG abgemagert ist?

Es wundert mich, daß du das fragen mußt, wennn die Katze so stark abgenommen hat, ist es nicht erst seit heute ein Notfall, sondern schon lange. Also ab zum TA!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf bei einem Tierarzt an wenn der nichtmehr da ist bei einem Notfall Tierarzt sag dem was los ist der wird sagen ob Notfall oder nicht . Ansonsten verbring Zeit mit deinem Kater weil ich meine auch das es vieleicht einfach so ist das er zu alt ist. Und wär dumm wen du an seinem letzten Abend fernseh kucken würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Er hat stark abgenommen, wiegt vielleicht noch 2 Kilo, und sieht schlapp und kaputt aus

der Kater ist ein akuter Notfall und Du solltest schnellsten, noch heute, zum Tierarzt gehen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zum Tierarzt. Ist echt wichtig für dein Tier. Schnell. Er soll doch nicht leiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Schau mal auf diese Webseite -->

http://www.notdienst-zentrale24.de/gesundheits-notdienste/tieraerzte-tierklinik

Da kannst du links oben die ersten 2 oder 3 Ziffern deiner Postleitzahl eingeben und bekommst Orte in der Nähe deines Wohnortes angezeigt wo es einen tierärztlichen Notdienst gibt. Am besten auch mal die ganze Webseite durchlesen.

Wenn es also zu einem Notfall mit deinem Kater kommt dann kannst du diese Webseite benutzen.

LG Spielkamerad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kater ist 18, die Lebenserwartung einer Katze liegt bei 17. Kann sein das der Tierarzt morgen sagt einschläfern ist das beste so wars bei unserer auch die hatte das gleiche ist aber noch in der Nacht verstorben bevor wir zum Tierarzt wollten. Vielleicht will oder kann dein Kater nicht mehr man sollte sich schon mit dem 17. lebensjahr der/des Katze/Katers darauf vorbereiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margotier
05.02.2015, 17:18
die Lebenserwartung einer Katze liegt bei 17

Das ist ein Durchschnittswert, darin enthalten sind auch z. B. die Katzen, die mit unter einem Jahr übefahren wurden.

Katzen können durchaus über 20 werden. Jedoch sicher nicht, wenn man, wie der FS, über Wochen mit anschaut, dass das Tier krank ist und ihm rechtzeitige ärztliche Hilfe verweigert.

2
Kommentar von Kathy34
05.02.2015, 17:59

@Cyph3r: Du solltest die Frage richtig lesen. Es geht hier um eine Katze, die trotz Inappetenz und Abmagerung nicht ärztlich behandelt wird, obwohl dies längst hätte passieren müssen - schon aufgrund der Fettlebergefahr!!! In der Hinsicht spielt es kein Rollo, ob eine Katze 17 oder erst 2 ist.

man sollte sich schon mit dem 17. lebensjahr der/des Katze/Katers darauf vorbereiten>

Erst recht aber sollte man obige Warnsignale ernstnehmen und entsprechend handeln, d. h. rechtzeitig den Tierarzt aufsuchen anstatt zu warten, bis das Tier nur noch ein Schatten seiner selbst ist …!

2

Das könnte ein echtes Nierenproblem sein.

Ab zum TA besser Tierklinik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab mit dem Klein in die nächste Tierklinik, hört sich für mich gar nicht gut an. guck ihm in die augen wenn die trüb sind dann na ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
05.02.2015, 17:10

Wenn die Augen trüb sind? Dann ist die Katze tot. Daß die Katze nur noch 2 KG wiegt, ist kein Zeichen?

3

Was möchtest Du wissen?