Alt-Griechisch oder Französisch?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Französisch, weil... 57%
Alt-Griechisch, weil.... 42%

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Antwort ist nicht ganz einfach. Ich selbst habe auf dem altsprachlichen Gymnasium Latein bis zum Abitur gehabt. Altgriechisch habe ich nur ein halbes Jahr gelernt; war nicht einfach, habe es dann abgewählt. Aus heutiger Sicht kann ich sagen, Latein hat mir im Leben sehr geholfen, gerade beim Argumentieren, Philosophieren und als Grundlage zum Erlernen von romanischen Sprachen wie Französich, Italienisch, Spanisch, auch im Englischen hilft es weiter. Altgriechisch dürfte für die Mezizinberufe sicher auch wichtig sein. Aber später im Beruf, wenn man sich beispielsweise im Verkauf orientiert, ist Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch extrem nützlich. Im Vertrieb sucht man händeringend sprachgewandtes Personal bei guter Bezahlung. Zum Schluß kann ich sagen, wie man es macht, macht man es verkehrt, denn man kann nicht in die Zukunft sehen. Jedenfalls ist es ein tolles Gefühl, wenn man später auf eine interessante Schullaufbahn zurückblicken kann. Mann kann nicht alles lernen, aber vieles. Von nichts kommt nichts.

Carpe diem ! - nutze den Tag! - (Schule, Sprache, französisch)

Naja, Latein hab ich ja schon. Danke für deine Antwort, hat mir sehr weitergeholfen! ;-)

0

Wenn irgendetwas absolut unwichtig ist, dann sind es die Kursreisen während der Schule ins Ausland. Du lernst nicht für schöne Schulreisen, du lernst für dich und deine beruflichen Chancen. Wenn dich Geistes- oder Sprachwissenschaften interessieren, wäre Griechisch angesagt, wenn du mehr der kommunikative Typ bist (Übersetzer, Journalist), dann besser Französisch.

Französisch, weil...

Kannst Du später im Beruf wahrscheinlich besser brauchen als Alt-griechisch.

Was möchtest Du wissen?