Als Mediengestalter Kunden finden?

6 Antworten

Was sehr hilfreich ist, wenn du deviantart aktiv bist, ein Portfolio machst, dich auf verschiedenen Social Media Plattformen herumtreibst und was auch sehr gut ist, wenn du immer mal wieder ein paar Sachen Kostenlos anbietest weil so andere sehen was du drauf hast und mit Aufträgen auf dich zu kommen.

Schreib doch einfach mal Firmen oder Leute an. Lass dir Flyer drucken, bzw mach es selbst und verteil Sie in Läden, Bäckereien .. Eine eigene Internetpräsenz ist auch immer gut (da erreicht man viele).

Hast Du das Einverständnis Deinen Ausbildungsbetriebes, dass Du ihm in Konkurrenz treten darfst?

Ja, hab ich.

0
@jocy1234

Dann kannst Du in allen Kanälen werben. Auch auf google+ oder Bisiness-Plattformen wie Xing oder Sozialen - Netzwerken wie FB.

0

Folgendes solltest du auf jeden fall tun:

Erstelle aussagekräftige Profile in Xing, Linkedin und möglicherweise auch Freelancer Webseiten wie Odesk.

Melde eine Domain an und mach deine eigene Webseite, auf der du deine Werke präsentieren kannst (Als Mediengestalterin besonders wichtig, da du echt gut deine Arbeit zeigen kannst)

Schreibe auf deiner Webseite einen blog über Mediengestaltung und Fotografie um dein Fachwissen zu beweisen. Promote deinen Blog in den sozialen Netzwerken Twitter, Google+, Linkedin und vielleicht auch Facebook (mit eigner Facebookseite).

Gebe auf deiner Webseite die Möglichkeit einen Newsletter zu abonnieren. Die Abonnenten des Newsletters sind dann gleichzeitig auch potentielle Kunden von dir, die du über die neusten Blogeinträge usw. informieren kannst.

Außerdem empfehle ich Bücher zum Thema Online-Marketing, Blogs on Social Media Marketing zu lesen.

Am Anfang steht die Definition der Zielgruppe. Dabei liegt die Kunst in der Beschränkung.

Auf diese Zielgruppe werden dann auch die Werbemaßnahmen ausgerichtet. Ein Aufbau der Kontakte ist wesentlicher Bestandteil.

Die Vorgehensweise beim Verkauf und in der Leistungserbringung scheinen selbstverständlich, doch erst mit der Kontrolle der Zielerreichung wirklich als Marketingsignal nutzbar.

Bei der Beschreibung Deiner Zielgruppe geht es nicht nur darum, wie alt oder jung die Personen sind, in welcher Branche sie tätig sind, sondern auch wo und wie sie ansprechbar sind. Was wird gelesen? Wo treffen sich die Personen? Gibt es beispielsweise gute Gründerstammtische? Also wenn Du Dich wie so viele auf Gründer fokussieren wolltest.

Biete Deine Leistungen modular an. Damit Du Deinen Preis auch realisieren kannst. Nutze keine Billig-Heimer-Preispolitik als Marketinginstrument. Sondern beschränke Deine Leistungen für Kunden auf das für ihn notwendige.

Hoffe, dass diese Fingerzeige als Denkanstoß funktionieren. Denn Deine Frage ist so offen formuliert, dass damit ganze Regale an Büchern gefüllt werden könnten.

Was möchtest Du wissen?