Alpha strahlung was ist gefählich?

4 Antworten

Gammastrahlen sind elektromagnetische Wellen, das heißt so etwas Ähliches wie Licht, nur mit kürzerer Wellen­länge. Im elektro­magneti­schen Spektrum liegen sie gleich hinter den Röntgen­strahlen — sie sind also noch ein bißchen energiereicher.

Alphastrahlen sind dagegen Partikel, genauer gesagt Heliumkerne.

Das Gefährliche ist in beiden Fällen schlicht und einfach die Energie. Die Strahlungs­quanten können Moleküle zerbrechen und Ionen bilden, die dann aggressiv weitere Moleküle angreifen. Das kann Körper­zellen umbrigen, oder sie genetisch verändern, und dann droht im schlimmsten Fall der Krebs.

Die gefährlichsten Strahlen sind Alpha­strahlen, weil sie am meisten Energie in sich tragen. Anderer­seits kommen sie nicht weit, nur ein paar cm in der Luft und so gut wie null in dichteren Materialien. Sie sind also vor allem dann gefährlich, wenn man einen Alpha­strahler ißt oder einatmet, weil das Zeug dann von innen strahlt und seine gesamte riesige Energie im Körper deponiert.

Gammastrahlen haben dagegen sehr lange Reich­weiten, und es ist relativ egal, ob Du eine Gamma­strahler ißt oder von außen betrahlt wirst, in beiden Fällen wird ein Teil der Energie der Strahlen in Deinem Körper abgeladen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Die Gesamtheit aller Strahlenarten nennt man elektromagnetische Wellen. Diese haben alle eine unterschiedliche Wellenlänge, mit anderen Worten: sie sind unterschiedlich energiereich.

Diese Energien werden auch in Frequenzen angegeben. Je kurzwelliger eine Strahlung, umso höher ist die Frequenz.

Je höher die Frequenz, bzw. je kürzer die Wellenlänge, umso gefährlicher ist eine Strahlung, da sie viel energiereicher ist. Die gefährlichste Strahlung ist die Höhenstrahlung, bzw. kosmische Strahlung, welche aus ionisierten Atomen besteht. (s.  elektromagnetisches Spektrum)

Die einzelnen Unterschiede der Strahlung werden anhand des elektromagnetischen Spektrums deutlich (siehe Bild).

 - (Physik, Chemie)

Alpha- und Betasteahlen haben keine Frequenz, sondern sind Teilchen mit einer Bewegungsenergie.

0
@segler1968

Danke für die Ergänzung, allerdings habe ich das so konkret auch gar nicht behauptet, falls das als Verbesserung oder Kritik gemeint war. 

0
@RicVirchow

"Die Gesamtheit aller Strahlenarten nennt man elektromagnetische Wellen."

Elektronen, Positronen(Betastrahlung) und Heliumkerne(Gammastrahlung) z.B. sind keine elektromagnetischen Wellen.

0
@segler1968

Man kann ihnen aber eine de-Broglie Wellenlänge zuschreiben, wodurch sie gewissermaßen auch eine Frequenz besitzen.

0
@Physikus137

Sollte wohl heißen: Elektronen (β⁻), Positronen (β⁺) und Heliumkerne (α) sind keine elektromagnetischen Wellen.

γ-Strahlen sind ja die einzigen elektromagnetischen in dem Ensemble.

0

Es gibt 4 strahlungsarten! Alphastrahlen sind 2 fach positiv geladene heliumkerne, dann gibt es beta - und beta + strahlung, bei beta minus sind es schnelle elektronen und bei beta + sind es positronen, also "positive elektronen", ja und der klassiker, die gammastrahlung, gammastrahlung ist wie licht eine energiereiche elektromagnetische welle! Das gefährlichste ist die gammastrahlung, sie ist sehr energiereich und durchdringt auch dicke mauern, man braucht schon dicke bleiplatten, alphastrahlung ist ungefährlich, kann schon von einem buch oder heft geblockt werden, bei beta ists ähnlich!

Der unterschiede liegt in der Länge der Wellen (strahlung sind wellenbewegung von Teilchen)
alpha Strahlung is extrem kurzwellig und kann von nem Blatt papier aufgehalten werden.
beta strahlung is "mittelwellig" lässt sich durch ne Wand aufhalten und hat nicht eine so massive direkte Strahleneinwirkung
gamma Strahlung is extrem langweilige Strahlung die durch fast alles (außer meterdicke bleiwände) durchgeht und für den menschen gefährlich ist, da sie auch von außen in ihn gelangen kann und es keinen wirklich schutz gibt (atomkraftwerke z.B. das in Tschernobyl sondern solche strahlung ab)(wenn auch durch bleipanzer gedämpft)

Gammastrahlung ist die zweit kurzwelligste Strahlung nach der Höhenstrahlung (siehe elektromagnetisches Spektrum). Die Gefährlichkeit der Strahlung nimmt mit der Zunahme der Wellenlänge ab, da die Strahlung dann weniger intensiv ist. Je kurzwelliger eine Strahlungsart, umso intensiver, bzw energetischer ist sie und kann mehr Material durchdringen.

0

Wenn man die de Broglie Wellenlänge von Alphastrahlung betrachtet ergibt das bei einer Austrittsgeschwindigkeit von 20000 km/h (Angaben der maximalen Austrittgeschwindigkeit auf Wikipedia) eine Wellenlänge von 35,64 pm.  Maximale Energie: 35 KeV

Als Gammastrahlung wird eine Elektromagnetische Welle erst ab unter 5 pm bezeichnet. Minimale Energie: 250 KeV

Betrachtet man nun die Beta minus Strahlung (also ein Elektron) mit mit seiner Energie, dann kommt als de Broglie Wellenlänge 2,75 pm heraus.   Maximale Energie: 1,6 MeV  Auf Seite 19

Zusammengefasst hat Alpha-Strahlung am wenigsten Energie und hat kaum Reichweite, danach kommt Beta-Strahlung mit seiner etwas höheren Durchschlagskraft (Zu Beta Plus kann ich leider nicht so viel sagen, weil ich nicht viel über Posidrone weiß). Und zuletzt Gammastrahlung, weil seine Energie sehr stark variieren kann und sehr vom Zerfallsprozess abhängt. Bitte verbessert, wenn etwas nicht stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?