Hey,

wie wärs mit der Polizei oder Zoll mittlerer Dienst?

Vielleicht kannst du dich fürs nächste Jahr bewerben. Bis dahin FSJ oder jobben und für den Aufnahmetest vorbereiten

Wenn du noch Fachhochschulreife machst (noch 2 Jahre), dann kannst du zum gehobenen Dienst und z.B. KriPo werden

Man kann aber auch von mittleren in gehobenen Dienst aufsteigen

Der Job ist zumindest abwechselungsreich und mit viel Bewegung

...zur Antwort

„Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so ist das ein Greuel und beide sollten des Todes sterben.“ (3. Mose 20, 13)

Ich bin nicht ohne Grund Atheist

...zur Antwort

Ich finde nicht, dass es Tierqüälerei ist

Weil Tiere einen viel Liebe geben und sie sich bei einem sehr wohl fühlen können, wenn man sie gut behandelt

Habe selber Katzen und der Freigänger kommt jedes mal freiwillig wieder zurück nach Hause , also denke ich nicht, dass er es hier so schlimm findet

Tiere brauchen Liebe und geben Liebe

...zur Antwort

Kommt drauf an, wie man Glück/Erfolg definiert

Manche sind auch glücklich, wenn sie den ganzen Tag zocken können

...zur Antwort
Nein

de facto ist der Islam keine Gefahr

Aber das Gedankengut von vielen (nicht allen) Muslimen lässt sich nicht mit unseren freiheitlichen Werten vereinbaren

Für viele Muslime, aber auch Christen (weiß nicht, wie es bei Juden ist), sind z.B. kritische Diskussionen über den eigenen Glauben nicht erwünscht (sage ich aus eigener Erfahrung)

D.h. die Meinungsfreiheit ist da eingeschränkt

Auch dürfen in vielen Familien Mädchen keine Beziehung haben, sondern sie werden unter Aufsicht der Eltern mit jemandem verkuppelt.

Trotzdem sollte man die Religionen respektieren. Aber sobald sie versuchen unsere Freiheit anzugreifen, sollten wir diese friedlich verteidigen

...zur Antwort

Hey,

hier findest du alles dazu

https://www.juraforum.de/ratgeber/strafrecht/ab-wann-bzw-mit-welchem-alter-duerfen-jugendliche-sex-haben

...zur Antwort

Ja

meine Mutter ist Muslima, trägt kein Kopftuch und geht sehr oft alleine einkaufen

Und es gibt auch viele Frauen mit Kopftuch in der Stadt, die ich auch alleine sehe

Klar gibt es auch strenge Muslime, die das nicht zulassen, aber das sind paranoide Minderheiten

...zur Antwort

Ja

verstehe nicht, warum man in Deutschland sogar fürs Regale einräumen einen Abschluss braucht

...zur Antwort

Man muss nichtmal den Vermieter ins Haus lassen

Hausfriedensbruch

...zur Antwort
Ja, es wäre besser

Ja.. ich finde es absurd, dass in Deutschland bis 14 die Eltern über die Religion der Kinder entscheiden dürfen, denn gerade in dieser Phase wird das Gehirn geformt.

Die meisten, die in dem Alter eine Religion mit bekommen, bleiben auch im Laufe ihres Lebens dabei oder können sich nur schwer davon trennen, weil sie unbewusst darauf konditioniert wurden.

...zur Antwort

Ich bin von einer Realschule aufs Gymnasium gewechselt und hab mit 1,5 Abitur gemacht

...zur Antwort

Vorbild

Das Klima dankt dir

...zur Antwort
Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).„Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe“ (Keilschrifttext, Chaldäa, um 2000 v. Chr.)
„Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten“ (Watzlawick, 1992, ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel).
„Denn der Sohn verachtet den Vater, die Tochter steht wider die Mutter, die Schwiegertochter wider die Schwiegermutter“ (Micha 7, Altes Testament um 725 v. Chr.)
„Nicht ist der Vater dem Kind, das Kind dem Vater gewogen – Nicht ist der Bruder lieb, wie er doch früher gewesen; bald versagen sie selbst den greisen Eltern die Ehrfurcht“ (Hesoid, vor 700 v. Chr.)
„Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer“ (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
„Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
„[…] die Schüler achten Lehrer und Erzieher gering. Überhaupt, die Jüngeren stellen sich den Älteren gleich und treten gegen sie auf, in Wort und Tat“ (Platon, 427-347 v. Chr.)
„Was nun zunächst die jungen Leute angeht, so sind sie heftig in ihrem Begehren und geneigt, das ins Werk zu setzen, wonach ihr Begehren steht. Von den leiblichen Begierden sind es vorzugsweise die des Liebesgenusses, denen sie nachgehen, und in diesem Punkt sind sie alle ohne Selbstbeherrschung. […] zornmütig und leidenschaftlich aufwallend in ihrem Zorne. Auch sind sie nicht imstande, ihren Zorn zu bemeistern, denn aus Ehrgeiz ertragen sie es nicht, sich geringschätzig behandelt zu sehen, sondern sie empören sich, sobald sie sich beleidigt glauben. Auch hoffnungsreich sind sie, denn das Feuer, das dem Zecher der Wein gibt, haben die Jünglinge von der Natur […] sie tun alles eben zu sehr, sie lieben zu sehr und hassen zu sehr, und ebenso in allen anderen Empfindungen. Wenn ich die junge Generation anschaue, verzweifle ich an der Zukunft der Zivilisation“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)
„Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)
„[…] bartlosen Jüngling, für Mahnworte harthörig, großspurig im Geldausgeben, hoch hinausstrebend, rasch im Begehren“ (Horaz, um 30 v. Chr.)
„[…] auf ihrem Höhepunkt kennt die Jugend nur die Verschwendung, ist leidenschaftlich dem Tanze ergeben und bedarf somit wirklich eines Zügels. Wer nicht dieses Alter nachdrücklich unter seiner Aufsicht hält, gibt unmerklich der Torheit die beste Gelegenheit zu bösen Streichen […] Unmäßigkeit im Essen, sich vergreifen am Geld des Vaters, Würfelspiel, Schmausereien, Saufgelage, Liebeshändel mit jungen Mädchen, Schändung verheirateter Frauen“ Als Gegenmaßnahme wird empfohlen „Hoffnung auf Ehre und Furcht vor Strafe […]. Diejenigen aber, die gegen alle tadelnden Vorstellungen taub sind, muß man durch das Joch der Ehe zu fesseln versuchen“ (Plutarch, ca. 45-125 n.Chr.)

https://bildungswissenschaftler.de/5000-jahre-kritik-an-jugendlichen-eine-sichere-konstante-in-der-gesellschaft-und-arbeitswelt/

...zur Antwort

Hey,

was kognitive und technische Fähigkeiten angeht, sowie Widerstandsfähigkeit, auf jeden Fall. Roboter können sehr schnell komplexe Rechnungen durchführen, große Gewichte heben, in lebensfeindlichen Umgebungen arbeiten, sehr systematisch, genau und lange arbeiten, ohne dabei müde zu werden oder sich zu beschweren, wie Menschen. Daher werden Roboter in Zukunft auch immer mehr in der Industrie eingesetzt (was nicht nur Vorteile hat, aber es ist so)

Roboter können durch Sensoren und eingebaute Mini-Labore komplexe Analysen durchführen. Ob auf der Erde oder im Weltraum und bringen so unsere Menschheit technisch weiter. Ohne Roboter könnten wir bspw. nicht den Mars erforschen oder Autos und Handys bauen uvm.

Roboter sind also schneller, genauer, widestandsfähiger und von der Rechenleistung gesehen intelligenter als Menschen.

Der entscheidende Kern, der uns aber von Robotern unterscheidet: Emphatie: Ein Roboter kann keine moralischen Entscheidungen treffen, weil er kein Bewusstsein hat, wie wir Menschen. Und daher sollten wir letztlich Roboter nie die Überhand erlangen lassen.

...zur Antwort

Ich glaube man bekommt bis zu einem Jahr Arbeitslosengeld I

Aber frag zur Sicherheit nochmal nach beim Jobcenter

...zur Antwort

Hey,

Angst ist keine Lösung. Diese Menschen wollen, dass wir Angst haben. Du musst verstehen, dass diese Menschen sich von Hass antreiben lassen. Hass kennt kein Mitgefühl, egal wie schlecht es dir geht. Hass ernährt sich von deiner Angst.

Denke immer dran: Die allermeisten Menschen in Deutschland und auf der Welt sind friedlich. Und extremistisch werden meist die Menschen, die unzufrieden mit ihrem Leben sind und die Schuld auf andere schieben, anstatt sie bei sich selbst zu suchen. "Die Flüchtlinge", "Die Muslime", "Die Juden", "Die Regierung", ich kann es nicht mehr hören. Feige Schuldzuweisungen.

Tatsache ist, dass von den Rechtsextremen, die es gibt, die meisten in Ostdeutschland leben. Wo es ironischerweise die wenigsten Ausländer gibt, aber auch die höchste Arbeitslosenquote und Armut (Ost-West Gefälle). Die meisten Rechtspopulisten sind also genau die, die wegen Verzweiflung den Weg des Hasses gewählt haben, anstatt Selbstverantwortung zu übernehmen.Es ist immer einfacher, sich Opfer (Sündenböcke) herauszusuchen, anstatt ehrlich einzugestehen, dass man selber ein Problem hat und dadran zu arbeiten.

Ein weiterer Punkt, warum es Rechtspopulismus und Rassismus gibt ist, dass es viele Menschen gibt (besonders ältere Generationen), die in ihrer Kindheit bis zum Erwachsenenleben nie mit Menschen aus anderen Kultuen zu tun hatten. Wer sein ganzes Leben in einem Dorf lebt, abgeschottet von der Außenwelt, immer die selben LEute sieht und ständig ausgedachte Horrorgeschichten über Flüchtlinge etc. zu hören bekommt, ist doch klar, dass der später mal rechts wird. Viele betreiben mit ihren Kindern Gehirnwäsche. Es gibt ganze Dörfer, wie Freital, oder Jamel, die sich "völkische Dörfer" oder "volksbefreite Zone" nennen, die komplett abgeschottet sind und wo alle Menschen sich gegenseitig die Gehirne waschen.

Ein weiterer Grund, warum Rechtsextremismus entsteht: Manche Menschen haben schlechte Erfahrungen mit einem Ausländer gemacht und den großen Fehler gemacht, ein Urteil über alle Ausländer zu fällen. Bsp: Ich sage auch nicht, alle Priester sind Kinderschänder, nur weil es in den Kirchen ein paar Fälle von Kindesmissbrauch durch Priester gegeben hat.. Warum das dann bei Flüchtlingen/Ausländern machen?

Ich bin aber der Meinung, dass Rechtsextremismus in Zukunft weniger wird. Der interkulturelle Kontakt in Deutschland ist sehr groß geworden und die Menschen fangen an zu merken, dass Bürger mit Migrationshintergrund, Muslime, Juden, aber auch Homosexuelle etc. auch ganz normale Menschen sind, die hilfsbereit, nett und freundlich sein können, die ihr eigenes Leben aufbauen wollen. Auch diese (Mehrheit) der Deutschen, wird die Freiheit des Volkes (dazu gehören auch Deutsche mit ausländischen Wurzeln) verteidigen, wenn Extremisten sich dagegen stellen wollen.

Wir sind stärker. Wir sind mehr.

Also, hab keine Angst, sondern sei stolzer Demokrat und verteidige dein Recht. Nicht mit Fäusten, sondern mit deinem Verstand und mit Zusammenhalt, Frieden und Liebe

Dann ist klar, dass es auch solche Fälle bei der Polizei oder in Ämtern gibt (aber wie gesagt, die große Mehrheit ist friedlich)

Ich wollte dir nur zu verstehen geben, wie Rechtsextremismus und generell Extremismus entsteht.

...zur Antwort

Hey,

ich finde dich auf jeden Fall mutig dafür, dass du das schreibst

Sorry, dass du das alles durchmachen musstest

Rede aufjeden Fall mit jemandem darüber und versuche ein besserer Mensch zu sein als dein Vater

Sei selber kein Schläger und versuche ein guter Mensch zu sein. Lerne aus den Fehlern, die dein Vater gemacht hat

Vielleicht wirst du ja irgendwann ein viel besserer Vater, der bei seinen Kindern bleibt und sie großzieht =)

Aber dafür musst du erstmal stark sein und darfst nicht aufgeben!

Wenn nötig kannst du auch mit einem Psychologen reden

Alles Gute

...zur Antwort

Hey,

passiert jedem Mal, nicht schlimm

  1. du musst dich eh vor niemandem rechtfertigen,also wenn dich jemand fragt, musst du nicht sagen warum.
  2. du kannst die Wahrheit sagen, ist nicht schlimm. Es ist ja keine Schande, ein Studium abzubrechen. Ich habe schon ein Studium und eine Ausbildung abgebrochen und ich lebe noch, aber ich habe auch dieses unangenehme Gefühl, wenn mich jemand fragt. Aber dann denke ich einfach an die beiden Punkte
...zur Antwort