Alle "falschen" Subdomains auf Hauptdomain umleiten?

4 Antworten

Das sind Settings, die Dein Provider einstellt. Was wir Dir hier empfehlen würden, kann nur mit Glück bzw. Zufall klappen.

d.h. wende Dich an Deinen Provider / Telefonsupport. Wenn Du keinen hast, - dann bezahle dafür. Es lohnt sich und ist wirklich nicht teuer.

Was .htaccess betrifft: Ich bin schon Jahrzehnte Webmaster, doch die Datei greife ich nicht an. Ich sichere vielleicht mal, doch verändere sie lieber nicht. Ja, ich weiß, wie das geht / gehen sollte. Es lohnt jedoch nicht, wenn man online sein will. Zu riskant, dass danach für eine Zeit nur mehr eine weiße Seite statt der Domain gezeigt wird.

Die Datei gab es bei mir vorher gar nicht. Ich habe sie ihm nachhinein erstellt, weil ich keine Lust auf die Siteground 404 Seite hatte.

0
@DzenanJupic

Die gibt es meines Wissens immer. Allerdings ist sie versteckt, damit die Leute nicht auf die Idee kommen, darin rumzupfuschen...

0
@Mauritan

:) Kann sein aber ich finde es ziemlich wichtig sie zu verändern, weil ich keine Lust habe, dass Seitenbesucher , die eine falsche Domain eingeben, eine Vorgefertigte 404 Seite meines Hosters sehen sondern meine eigene. Außerdem kann ich dadurch alle eingegebenen Subdomains, die es nicht gibt, auf die Startseite weiterleiten.

0
@DzenanJupic

Die Veränderung ist wichtig, nicht, dass DU sie SELBST veränderst. Ob Du durch Dein Hochladen eine wichtige Konfiguration abgeschossen hast, - das weißt Du noch gar nicht. Vielleicht fällt es Dir in ein paar Wochen auf den Kopf.

Ich kann Dir nur raten, die Veränderungen durch den Support durchführen zu lassen. Die können Dir auch die anderen Seiten nennen und auch, wie Du sie am besten einrichtest. Es gibt eine Menge neben 404. Internal Server error etwa oder die mit 500... 505? 520? (weiss es nicht mehr, frage googel) Im besten Fall hat der Support eine Vorlage und Listen, was geht.

Relevant ist auch das Verhalten, wenn der user in ein Verzeichnis ohne Startseite geht. Wird ihm da etwa das Inhaltsverzeichnis auf einem Tablett präsentiert? (Sicherheitsrisiko!)

0
@Mauritan
Die gibt es meines Wissens immer.

Zur Erweiterung Deines Wissens: eine .htaccess-Datei gibt es standardmäßig so gut wie nie. Wenn sie nicht sichtbar ist, liegt das nicht daran, dass sie "versteckt" ist, sondern dass sie nicht existiert.

1
@Mauritan
Die Veränderung ist wichtig, nicht, dass DU sie SELBST veränderst.

Natüßrlich ist es wichtig, die Datei SELBST zu verändern, da man ansonsten keine Ahnung davon hat, was genau an der Datei verändert wurde.

Ob Du durch Dein Hochladen eine wichtige Konfiguration abgeschossen hast, - das weißt Du noch gar nicht.

Doch - das merkt man sofort. Versuche es selbst: schreib in eine .htacess Datei die Zeile

hello world

und du siehst sofort, dass die Seite nicht mehr aufgerufen werden kann.

Vielleicht fällt es Dir in ein paar Wochen auf den Kopf.

Nein. Wenn eine Direktive falsch einegegeben wird, merkt das der Server nicht erst in ein paar Wochen sondern sofort.

Relevant ist auch das Verhalten, wenn der user in ein Verzeichnis ohne Startseite geht. Wird ihm da etwa das Inhaltsverzeichnis auf einem Tablett präsentiert? (Sicherheitsrisiko!)

Dieses wird in einer .htaccess Datei gesteuert durch die Angabe

Options -Indexes

oder durch die Angabe

Options +Indexes

Ein Sicherheitsrisiko bedeutet keine der beiden Angaben.

0
@DzenanJupic

Inhaltlich hast Du recht, faktisch jedoch wird ein Provider mit gutem Support dieses Seite für Dich eintragen. Und nicht nur die 404er. Auch eine dummy-Index-Seite pro Verzeichnis braucht es unbedingt uam.

0
Was wir Dir hier empfehlen würden, kann nur mit Glück bzw. Zufall klappen.

Wieso das denn? Durch die Angabe der Direktive

DirectoryIndex startseite.html

wird bei jedem Provider die Datei startseite.html ausgeliefert wenn ein Verzeichnis ohne Datei aufgerufen wird. Das hat doch nichts mit Zufall oder Glück zu tun!

0
@EinAlexander

Zitat: "Ich bin schon Jahrzehnte Webmaster, doch die Datei greife ich nicht an."

Auch wenn man etwas schon sehr lange macht, heißt das nicht unbedingt, das man Ahnung von der Materie hat. Wäre es der Fall, würdest du auch mit dieser Datei arbeiten. Denn diese ermöglicht viele wichtige Zusatzfunktionen zu definieren und die Webseite zu optimieren

0

Wenn DU es richtig sauber machen möchtest:

1.) Catchall-Setup im DNS, der alle entsprechenden Namen auf die gleiche IP auflöst

2.) Den Webserver konfigurieren, daß er alles auf den gleichen vhost leitet

3.) Einen Redirect ausführen lassen, um auf die korrete URL abzubilden

4.) Fertig.

---

Du kannst im Webserver konfigurieren, welche Seite angezeigt werden soll, wenn ein Verzeichnis angegeben wird, das variiert jedoch mit der verwendeten Webserversoftware.

Was möchtest Du wissen?