Akrobatische(r) Kampfsport/-kunst?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was machst du denn im Moment so?

Ich denke mal an den Shaolin-Kampfkünsten wird, wenn es besonders spektakulär sein soll, kein Weg vorbei führen. Nennt sich dann Shaolin Kung Fu oder Shaolin Wushu und ist letztlich die Wurzel vieler Kampfkünste (Wing Chun ist auch nur ein vereinfachter Abklatsch von Kung Fu, und auch vieles, was aus Japan kommt, baut, stark gewandelt, darauf auf)

Ich mache seit einigen Monaten Ninjutsu (Bujinkan Budo Taijutsu), keine Ahnung ob dir das akrobatisch genug ist. Das eigentliche Bujinkan ist doch sehr kampffixiert, auch wenn einige Techniken recht spektakulär sind, vor allem, wenn es ans Ausweichen mit einem Radschlag, gesprungenen Handstand oder einer Luftrolle (ohne den Boden zu berühren) geht. Aber ansonsten ist es eher kampffixiert. Dafür ist die Vielseitigkeit ungeschlagen, wenn dein Trainer auch Wert auf die 18 Künste, also die eigentlichen Shinobi- und Ninja-Künste, legt, die auch Survival (Navigation an Sternen und Sonne, Tricks zum Überleben in der Wildnis, Verkleiden, Tarnen und Verstecken), Klettern (Bäume, Fels- und Steinwände) oder Waffen, die nicht im Bujinkan-System vorkommen (Wurfklingen, Bogen, Kampffächer, ...) umfassen. Ich persönlich finde es aber akrobatischer als z.B. Tae Kwon Do, wo das einzige Akrobatische (vor dem ich aber Riesen Respekt habe) die extrem hohen Kicks sind. Was das Ninjutsu sehr elegant macht ist, dass du dich ständig in fließender Bewegung befindest (wenn du die Techniken richtig machst), bleibe nie stehen, bewege dich flüssig und im richtigen Moment, Zack, ein harter Schlag oder Kick oder ein Hieb mit einer der vielen Waffen (Bo, Katana, ...)

Den Vorschlag mit Capoeira fand ich auch garnicht so übel, weil das ja darauf basiert, wie die Sklaven, denen Kämpfen verboten war, als Tanz getarnt Kämpfen lernten, aber wenn es das bei dir nicht gibt, klappt es halt nicht.

Was ich persönlich nicht ganz einordnen kann, ist Viet Vo Dao. Vielleicht guckst du es dir auch mal an, falls es bei dir in der Nähe unterrichtet wird.

Ehrlich gesagt will ich Ninjutsu schon seit langem machen, aber leider gibts das nicht in meiner Nähe :/

Leider sagt mir keiner deiner Vorschläge wirklich zu, außerdem sind ausgefallene Stile bei mir in der Gegend sicher nicht zu finden (manchmal würde man ja gerne in der Stadt leben ;)

Trotzdem danke :D

0

Kubotan spitz oder stumpf?

Sollte man ein spitzes Kubotan kaufen oder ist die Effektivität bei einem Stumpfen die gleiche?

...zur Frage

Kampfsport Art die whkd (wun hop kuen do) ähnelt?

Hi ich möchte mit Kampfsport (Kung fu) anfangen aber wusste lange nicht welche Art des Kung fu‘s ich lernen soll und dann hab ich im Internet geschaut und bin auf den YouTuber flying Uwe gestoßen der diese Art des Kung fu‘s betreibt. Ich habe sie mir näher angeschaut und sie hat mir sehr gefallen und würde damit auch am liebsten jetzt sofort starten nur gibt es bei mir in der Stadt keine Kampfsport Schule die whkd anbietet was ich sehr schade finde und ich möchte auch nicht das die Schule zu weit weg ist. Kennt jemand eine Kung fu Art der whkd ähnelt oder eine Schule die whkd vielleicht doch in Dortmund oder im umkreis anbietet ?

Lg. David

...zur Frage

In welchem Kampfsport kommt Akrobatik vor?

Ich möchte gerne einen Kampfsport erlernen bei dem es Akrobatische Sprünge gibt. Mir fällt gerade nur Teekwando ein.

...zur Frage

Welchen Kung Fu Stil ist nicht ohne akrobatische Kicks?

Hallo, ich wollte schon seid längerer Zeit Kung Fu machen aber ich weiß nicht welchen Stil von Kung Fu. Bei den meisten Kung Fu-Schulen steht:" Ganz ohne akrobatische Kicks" und nun suche ich ein Kung Fu-Stil der auch ein paar akrobatische Kicks besitzt. Nicht übermäßig viele aber wenigstens ein paar(5-7). Wenn ihr euch auskennt, kann mir dann jmd. ein solchen Stil nennen, weil ich würde gerne so einen praktizieren. :) Danke im voraus!

...zur Frage

Welcher Kampfsport zur Selbstverteidigung?

Hallo zusammen,

ich, 37 Jahre alt (hoffe nicht zuu alt um noch mit Kampfsport/-kunst anzufangen) suche einen Kampfsport mit dem ich mich und vor allem wenn mal was sein sollte meine Familie verteidigen kann. Seit ich 2 kleine Kinder habe wächst in mir das Bedürfniss noch stärker meine Familie zu verteidigen. Ich habe schon viel gelesen, doch sind mir die genauen Unterschiede der diversen Kampfsportarten nicht klar. Im Einzelnen geht es um Kickboxen, Kung Fu, Taekwondo und Ju Jutsu (oder Jui Jitsu oder so.....wird ja verschieden geschrieben). Diese Sportarten könnte ich in der Nähe trainieren.

Welche von diesen ist denn eurer Meinung nach gut zur Selbstverteidigung? Bzw was sind die genauen Unterschiede bzw wie kämpft man da. Ist eine davon z.b. besser gegen Mehrere? Hab auch gelesen Kung Fu sei mehr spirituell....?

Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?