Akku laden vor erster Verwendung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist besser es zuerst voll zu laden.

Da aber extrem viele Menschen dafür nicht genug Geduld haben und es sofort nutzen wollen, schalten die es auch gleich ein. Es ist nicht optimal, aber man kann es machen. Problematisch ist vor allem, wenn das Handy gleich versucht ein Update zu machen und dann der Akku mitten im Update leer wird. Das kann dann ziemlich kompliziert werden das Handy wieder zum Laufen zu bekommen.

Der Akku ist werkseitig immer etwas geladen, da die Handys bis zu 3 Monate vor Auslieferung gelagert werden und dies der Akku aushalten muss. Du wirst für die ersten Aktionen also genug Saft haben, kannst es aber gleichzeitig schon einmal an die Steckdose hängen.

Vollständiges Aufladen tut einem Li-Ionen-Akku übrigens auf Dauer nicht gut.

Kannst gleich Anfangen, theoretisch am besten zwischen 20 oder 30 und 70% laden. Mehr oder weniger nutzt den Akku ab. Aber da finde ich, wenn man den Akku wechseln kann sind mal 10-15 Euro in 2-3 Jahren wenig und man muss also auch nicht drauf achten. Ich habe mein s3 jetzt 2 1/2 Jahre ca und jeden Tag voll und entladen bis auf 5-10%. Und es geht immer noch gut, vlt 20% des Akkus sind jetzt nicht mehr da (geschätzt)

Kannst du auch so einschalten.

Früher war das noch ein Problem mit dem Akkuladen aber bei den heutigen (neuen) Akkus (Lithiumionenakkus) ist das egal wann, wie lange und wie oft man lädt.

Trotzdem nimmt die Kapazität nach 1 oder 2 Jahren ab, das hat aber wenig mit dem Laden zu tun. Die Akkus nutzen sich eben ab.


Richtig, wobei man durch bedachtes Laden zusätzliche Lebensdauer erzielen kann. Ein Smartphone-Akku sollte die Gewährleistungszeit von 2 Jahren problemlos überstehen und im Optimalfall erst nach 3 - 4 Jahren spürbar fehlende Kapazität aufweisen.

0

Bekomme morgen das Z5 also Akku austauschen gibts da nicht ^^

0

Kannst du einschalten ohne laden aber für Akkus ist es eh am besten schon bei 30% zu laden aber dann nur bis 70-80% ist zwar kake aber macht den Akku langlebiger aber du kannst das Smartphone ohne zu laden sofort einschalten

???

Kann man das irgendwo in einer Fachzeitschrift nachlesen? Ich kenne das so, dass man den Akku öfter mal komplett entladen soll. Kann aber natürlich sein, dass das mit der neuesten Akkutechnik jetzt anders ist.

Würde mich aber interessieren, warum das jetzt anders ist als früher. Also was sich an den Akkus verändert hat.

0
@Panazee

Ja, früher sollte man immer ganz aufaden, heute macht es den Lithium-Ionen-Akkus nichts mehr aus

0
@Panazee

HvD1990 hat hier absolut Recht!

Vor allem das vollständige Aufladen verträgt der Akku nicht ganz so gut auf Dauer. Wenn der angezeigte Ladezustand bei 99 % angelangt, ist der Akku schon so gut wie voll. Ein Li-Ionen-Akku kann die Obergrenze nicht perfekt an die Software weitergegeben, sodass der Akku immer weiter mit Strom "vollgepumpt" wird, bis der Akku letztendlich meldet, dass er voll ist. Dadurch schöpft man zwar die komplette Kapazität einer Ladung aus - der Akku bleibt dann auch eine Weile bei angezeigten 100 %. Allerdings leidet darunter die Lebensdauer, denn der Akku wird in hohem Ladezustand strapaziert.

In niedrigen Bereichen (20 % oder weniger) sollte man den Akku nicht unbedingt unter Volllast betreiben, denn das tut dem Akku ebenso wenig gut. Vor allem unter 10 % schwankt oft die Stromverteilung bzw. auch hier kann die softwaregesteuerte Anzeige schwanken.

Wenn die Anzeige bei 0 % angelangt und sich das Handy abschaltet, hat der Akku eine tatsächliche Restladung von 3 - 5 %. Hier ist es besonders wichtig, dass das Handy nicht wieder angeschaltet und weiter benutzt wird. Ab einer Restladung von ≈1 % verliert der Akku seine chemischen Strukturen und wird innerlich zerstört. Eine Wiederbelebung ist dann unmöglich!

Generell sollte man moderne Akkus (vor allem Litium-Ionen) immer zwischen 30 und 70 / 80 % pendeln lassen, um die optimale Lebensdauer zu erzielen. Ein kompletter Ladezyklus ist erst abgeschlossen, wenn insgesamt 100 % ge-/entladen werden.

1

Das stimmt wohl das es denen nicht mehr soviel ausmachen soll aber wer alte iPhones kennt selbst das 5s reicht weis wie sehr Akkus darunter leiden.

ps dein neues Handy hat zwar 2 Jahre Garantie aber wenn du mal nach liest und dem ganzen Papier was mitgeliefert wurde steht drin das der Akku nur 6 Monate Garantie hat. Dies ist ja schon nicht das beste Zeichen für den Akku deswegen empfiehlt man die 30%-80% wariante auch wenn es lästig ist

1
@HvD1990

Beim iPhone hast du nur 1 Jahr Garantie.

Mit der gesetzlichen Gewährleistung, die für Waren in Deutschland generell 2 Jahr beträgt, ist immer das Produkt abgedeckt. Sofern das Produkt aus irgend einem Grund nicht mehr einwandfrei funktioniert (egal ob Display ohne Funktion oder Akku kaputt), ist der Verkäufer zur Ersatzlieferung verpflichtet. Dies ist im BGB geregelt.

https://www.garanbo.de/blog/garantie/709-gewaehrleistung-bei-akkus-akku-muss-zwei-jahre-halten

0

Bei neuen Smartphones kann man des Akku auch nicht mehr tauschen

0

Für erste Einstellungen kann man das Smartphone gleich benutzen. Soviel Saft ist da. Aber dann sollte man den Akku vollständig aufladen. Steht aber in der Betriebsanleitung wie lange etwa.

Was möchtest Du wissen?