ärzte immer verpflichtet zu helfen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder macht sich Strafbar, wenn er einem anderen Menschen in einer Notlage nicht hilft. Dies ist in §323c StGB festgelegt. In sog. Garantenstellung befindet dich ein normaler Arzt so nicht, jedoch ist dieser aufgrund seiner Erfahrung sehr gut geeignet korrekte Erste Hilfe zu leisten. Wenn dieser also nichts tut, ist es sehr wahrscheinlich, dass er strafrechtlich belangt wird.

Der Eid hat übrigens rechtlich überhaupt keine Bindung.

  • JEDER ist verpflichtet, nach besten Wissen und Gewissen Hilfe zu leisten.
  • Für einen Mediziner gilt dieser Anspruch ganz besonders hoch. Er macht sich strafbar, wenn er nicht sofort hilft. Notfallhilfe ist Pflicht, ganz egal wo er ist. Er muss sie aktiv anbieten und durchführen.

JEDER ist verpflichtet im Rahmen seiner Möglichkeiten erste Hilfe zu leisten (sonst nennt sich das unterlassene Hilfeleistung und ist strafbar) Egal ob gelernter Mediziner oder nicht. Allerdings reicht eine "Erstversorgung" - ein Chirug muss zb nicht an Ort und Stelle operieren ;)

Was möchtest Du wissen?