Ähnlicher Hund wie Husky?

6 Antworten

Mit ein paar mal am Tag eine Stunde gassi gehen ist es bei einem Husky nicht getan! Auch die Antwort als alternativrasse einen Malamute zu nehmen halte ich für komplett daneben. Wir besitzen einen 5 Jährigen Malamute, der zweite kommt in den nächsten Monaten hinzu. Huskys hatten wir ebenfalls. Das sind Nordhunde, zum laufen und ziehen gezüchtet. Die Sache mit der Stadt könnte man ausgleichen, wenn man mit dem Hund in gebiete geht, in denen er sich auspowern kann (also außerhalb der Stadt). Mit solchen Hunden kannst du 3 Stunden am Stück stramm spazieren gehen, du bist absolut fertig und die schauen dich an nach dem Motto "wann gehts denn jetzt richtig los". Wer sich solche Hunde zulegt, der braucht einen großen, gesicherten Garten (bei uns sind es 2000qm) und muß sich auch im klaren sein, daß der Hund die Gartengestaltung übernimmt (Buddeln an der Tagesordnung). Wenn diese Hunde nicht ausgelastet sind, zerlegen sie nicht nur den Garten sondern auch die Wohnung. Es gibt so viele Fälle, in denen nicht ausgelastete Nordhunde sogar agressiv reagierten, obwohl sie sonst absolut lieb und friedlich sind. Auch muß man sich im Klaren sein, daß man selbst mit großem Garten die Tiere anspannen muß oder sie am Fahrrad trainieren muß. Nur daß befriedigt ihren Bewegungsdrang wirklich.

Auch sind diese Rasen nichts für Anfänger! Sie sind wirklich oft stur und brauchen eine feste, konstquente Hand. Ohne Hundeerfahrung ist von diesen Rassen abzuraten. Und selbst mit Hundeerfahrung ist es zunächst schwer.

Also bitte zunächst gut überlegen. Also ersten Hund oder in einer Staftwohnung bitte finger weg von Nordrassen!

ein husky ist ein wunderschoener hund -aber sehr,sehr ansbruchsvoll. da reicht es nicht ihn 3 mal am tag gassi zu fuehren. ein husly ist ein hochleistungssporterler der geren am tag mindestens 10-40km lauef -oder mehr. am liebsten mit einem gespann...

es gibt andere nordische heunde, zum beispiel einen shiba inu -die sind in der optik aehnlich wie ein husky -aber viel kleiner. allerdings sind alle nordischen hunde sehr besondere hunde, die eine spezille erziehung brauchen. sie neigen zu unabhaenigkeit und in einem gewissen sinne zur dominanz. da sind viel besitzer ueberfordert und hundeanfanger erst recht...

wie sehen deine elterns zu einem hund? ein kind/jugendlicher kann nie die verantwortung fuer einen hund uebernehmen. hunde haben ein feinse gesper fuer machtverhaltnisse in einer familie-sie orienteiren sich an deinen eltern.

du hst nicht genuegend zeit fue inen hund. ein hund brachte 3-4 gassirunden am tag -ein junger hund noch viel oefter. also deine eltern muessten auch feuer und flamme fuer inen hund sein. dann waere es am besten ihr geht in eine tierheim und sucht euch dddort einen aus.

einen hsuky kannst du vergessen. du bist kein maratohonlaufer - und kannst solchen hunde nicht gercht werden.

Hi, die frage ust schon lange her, aber es gibt eine rasse namens alaskan klee klai die sehen aus wie huskys nur in kleiner. Die eignen sich besser für eine wohnung, dass heisst aber nucht das sie nicht die selben ansprueche haben. Die sind eine mischung aus alaskan malamute und sibirian huskys und einer unbekannten rasse die klein gezüchtet worden sind...

Danke trotzdem, wir haben uns für nen Labrador Weimaraner Mix entschieden, aber trotzdem danke !

0

Google bitte mal nach "Hunderassen" und such Dir die Rassen aus, die Dir optisch gut gefallen. Dann lies Dir bitte ALLE Rassebeschreibungen genau durch und schau, ob da eine Rasse dabei ist, die zu Deinem/Eurem Lebensstil passt.

Wenn Du eine Auswahl getroffen hast, melde Dich wieder. Vielleicht können wir Dir dann helfen, die passende Rasse zu finden.

Einem Hund reicht es übrigens nicht, nur 3 Mal am Tag "nur" spazieren zu gehen. Zu einer Hundehaltung gehört viel mehr. Wo ist der Hund, wenn Du in der Schule bist? Ist dann Jemand zu Hause? Der Hund muss zuerst einmal lernen, alleine zu bleiben. Einen Welpen darfst Du in den ersten ca. 6 Monaten gar nicht alleine lassen - und erst danach fängt man langsam mit der allein-bleiben-Übung an. Dann dauert es wieder ca. 4 - 5 Monate (je nach Hund auch mehr), bis er 3 oder 4 Stunden alleine bleiben kann. Länger als 5 Stunden sind allerdings für KEINEN Hund zumutbar.

Wieso sollte es Tierquälerei sein einen Husky in einer kleineren Stadt in Deutschland zu halten? Im Gegenteil, in einer ruhigeren Gegend wäre der Hund nicht so sehr gestresst wie in einer Großstadt. Außerdem ist es in einer Kleinstadt leichter/besser gassi zu gehen.

Nun zur Frage: Alternativ zu einem Husky wäre ein Alaskan Malamute. Sie sehen fast genauso aus wie Huskies, nur mit dem Unterschied, dass sie kleiner sind. (Malamute gibts in den selben Farben wie Huskies)

 - (Hund, Husky)

Was möchtest Du wissen?