Abwählen: Chemie oder Physik?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir normalerweise raten, Chemie abzuwählen, weil Physik in meinen Augen, das einfachere Fach ist. Allerdings bist du gut in Biologie. Und Chemie und Biologie unterscheiden sich in der Oberstufe kaum, das heißt, wenn du sowieso schon Bio hast, kannst du gleich noch Chemie nehmen, dann schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe.

waaaaaaaaaaaaaas?? OLOLOL

entschuldige meinen Ausraster, aber sowas geniales wie "Chemie und Biologie unterscheiden sich in der Oberstufe kaum" hab ich lange nichtmehr gehört. Das einzige Thema, das bei mir in beiden Fächern behandelt wurde war die C14-Methode oder auch Radiokohlenstoffdatierung. Das ist allerdings kein Kapitel, sondern innerhalb von 2 Stunden abgearbeitet.

Biologie wird, solange du keinen persönlichen Interessenschwerpunkt auf dem Fach hast, dich in der Oberstufe nicht selten in den Schlaf langweilen.

Physik wird spätestens in der 13. klasse sehr interessant wenn ihr eine einführung in die quantenmechanik, relativitätstheorie und kernphysik erhaltet, natürlich sehr begrenzt.

Chemie ist weder leichter noch schwerer als physik und bleibt konstant interessant soweit du dich etwas für naturwissenschaften interessierst.

2

Ich hab Chemie abgewählt und zufrieden damit. Meine Kameraden die Chemie noch haben, sind andauernd irgendwas am auswendig lernen. In Physik ist das nicht so viel. Wer Spaß am lernen hat, der geht natürlich voll auf. Letztendlich bleibt es aber deine Entscheidung, was dir mehr am Herzen liegt.

Stimmt. Chemie ist ne Menge Lernerei. Für Physik muss man fast nichts lernen. Aber da er sowieso schon Bio hat, macht es keinen Unterschied, ob er noch Chemie hat oder nicht.

1
@Jouten

Vorallem dürfen wir nun in Physik ab und zu auch Formelsammlungen benutzen. Das ist bei uns aber auch von Kurs zu Kurs und von Klausur zu Klausur unterschiedlich. Aber auch ohne Formelsammlung ist dort weniger zu lernen. Wenn man Physik allerdings nicht kapiert, dann nützt auch das weniger lernen nichts.

1

Stimmt. Chemie ist ne Menge Lernerei. Für Physik muss man fast nichts lernen. Aber da er sowieso schon Bio hat, macht es keinen Unterschied, ob er noch Chemie hat oder nicht.

1

Wenn ich du wär hätte ich Physik genommen da man Physik meiner Meinung nach öfter im Alltag macht , Chemie hm braucht man eigl. auch für manche Berufe , kommt drauf an was du mal werden willst oder was dir halt leichter fällt ;D VG

lg Kevin

Du musst wissen, was du mehr magst / was dir mehr spaß macht 

ich würde physik abwählen,weil man in chemie coole sachen machen kann in physik jedoch formeln,formeln,formeln.....

Was möchtest Du wissen?