Ab wann muss man heizen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also unter 14 Grad sollte die Temperatur auf keinen Fall gehen, sonst klingt das ganz ok. Neben dem heizen ist aber auch regelmäßiges Lüften wichtig, damit die Feuchtigkeit aus den Wohnräume kommt! Hier findest du Tipps http://www.energie-fachberater.de/ratgeber/ratgeber-heizkosten-sparen-auf-die-schnelle/stosslueften-spart-heizkosten-und-haelt-schimmel-fern.php

wohnst du in einer Wohnung? Dann heizen die anderen Mieter für dich mit, sonst kämest du nicht auf diese Raumtemperaturen. Sie haben also deinetwegen höhere Heizkosten. Also Heizung anmachen!

23

Ja so ist es, wäre eine Erklärung.

0
43
@cremedelacreme

das wäre nur zu erwarten wenn die Baumaterialien gute Wärmeleitwerte -im Sinne von gutem Wärmetransport durch das Material- hätte. Angeblich haben gewisse Baustoffe ja schlechte Wärmeleitfähigkeiten, behauptet die Bauindustrie.

Widersprüchlich sind dabei allerdings Forderungen nach bessere Wärmedämmung an Aussenfassaden!

Man sollte immer im Auge haben welche Branche mit welchen Mogelpackungen operiert aus ureigener Interessenlage, Geld in Kasse Klingeln lassen.

Manche nennen immer nur Wärmeverluste die zu vermindern seien. Von Wärmegewinnen ist niemals die Rede.

Wenn du Wärmegewinne durchs heizen deiner Nachbarn "gewinnen" kannst, sind die Baumaterialien die dich von den Nachbarn trennen schlecht.

Davon redet aber keiner! Auch nicht von Fehlern die gewisse Branchen machen, obwohl sie sich an Normen zu halten haben, aber die Normen hinterfragt kaum jemand.

lies selbst mal : http://www.ikz.de/uploads/media/IKZH_200720_1191_Klimatechnik.pdf

was fällt dort bezüglicher Fehlern in der Norm auf?

0

Bei diesen Temperaturen brauchst du noch keine Schimmelbildung zu befürchten. Ich frage mich nur, wie du so unterschiedliche Temperaturen in den Räumen haben kannst, wenn du angeblich nicht heizt. Das halte ich schlichtweg für gelogen. Das ist allein aus physikalischen Gründen unmöglich.

23

Es ist aber so, habe in jedem Raum ein Thermometer stehen. Das Bad ist innenliegend, Wohnzimmer liegt zur anderen Seite wie die anderen Räume. Die liegen auf der kühleren Seite.

0
43

haha, wenn du doch keine Ahnung hast, wie kommst du dann zu solchen Aussagen?

Vor allem worauf bezieht sich deine angeführte Physik genau, du kennst doch die dortigen Verhältnisse überhaupt nicht!

Viele haben wie du keine Ahnung, labern aber trotzdem viel. ;-)

0

Frage zu Junkers Therme und Raumtemperaturregler

Wir sind diese Woche in eine neue Wohnung mit einer neuen Junkers Therme und einem Raumtemperaturfühler umgezogen. Der Raumtemperaturfühler befindet sich im Wohnzimmer (Führungsraum).Da ist die Heizung voll aufgedreht. Die Wohnung liegt mittendrin,sodass sie sehr warm ist.Nachts stelle ich auf Sparen (15 Grad). Morgens habe ich das Programm Heizen (21 Grad) eingestellt.Jetzt habe ich folgendes Problem:

Da das Wohnzimmer sich kaum runter kühlt,springt die Therme nur für kurze Zeit, bzw. gar nicht an und meine Küche bzw. das Bad bleiben kalt. Im Wohnzimmer habe ich tatsächlich 21 sogar 21,5-22 Grad. Ich habe in der Küche und im Bad das Heizungsventil voll aufgedreht. 

Ich habe diese Nacht sogar im Wohnzimmer die Tür aufgelassen, damit es einwenig vom Flur kälter reinkommt, damit die Therme anspringt. Leider ohne Erfolg,das WZ ist schön warm und die anderen Räume sind kühl.

Ich habe heute morgen dann manuell am Rad auf 23 Grad gedreht, damit die Therme anspringt. Das kann doch aber kein Dauerzustand sein? Kann mir jemand einen Tip geben?

 

...zur Frage

Wie nutze ich meine Heizung richtig?

Ich habe kein Verständnis für meine Heizung… Wie ist es denn nun richtig? Habe eine Brennwerttherme und habe jetzt mit dem Timer eingestellt wann sie heizen soll. Morgens von 6.00 – 9.00 und abends von 17.00 – 22.30. In der Zwischenzeit ist die Heizung nicht komplett aus, sondern wurde auf eine niedrigere Temperatur von 15° Grad eingestellt. D. h. also, dass sie den ganzen Tag durcharbeitet um auch die niedrigere Temperatur von 15°Grad im Haus halten zu können. (Übrigens arbeitet die Heizung mit einem Aussentemperaturfühler). Ist das jetzt wirklich energiesparender, als wenn ich sie tagsüber komplett ausschalten würde? Und vor allem: Ist es von den Kosten egal, ob ich den Heizkörper nur Wohnzimmer an mache oder in allen Räumen? Arbeiten tut die Therme ja anscheinend sowieso (wegen Aussentemperaturfühler) – egal wie viele Heizkörper angestellt sind. Irgendwie verstehe ich das System nicht so recht…

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?