25 Fehltage in der Schule zu viel?

4 Antworten

Nein, 25 Fehltage dürften kein Problem darstellen, erst recht nicht, wenn sie von einem Arzt oder (falls du unter 18 bist) von einem Erziehungsberechtigten entschuldigt sind.

Wenn du dir trotzdem unsicher bist frag einfach mal bei einem Lehrer nach, wenn du wieder gesund bist.

Normalerweise ist es auch so, dass man benachrichtigt wird, wenn die Fehltage in einen kritischen Bereich kommen.

Gute Besserung.

Naja wenn man davon ausgeht dass jeder Schultag 6 Stunden hat sind es 150 Stunden die du gefehlt hast. Aber wenn sie entschuldigt sind und deine Noten auch in ordnungsamt sind gibt es keine Probleme

Andernfalls du musst dich mit dem Zeugnis bewerben Das wird eher kritisch

Viel sind es, aber entschuldigt. Wenn krank dann krank, du sollst ja auch niemanden anstecken in der Schule.

Fehltage in der Schule-?

Guten Morgen. Ich hab folgendes Problem und zwar leide Ich an Migräne/starken wetterbedingten Kopfschmerzen. Ich gehe zurzeit 9.Klasse Realschule und habe schon ca.25 Fehltage deswegen. Diese sind alle von meinen Eltern entschuldigt,aber nun möchte die Schule IMMER ein ärztliches Attest.Ich werde aber keinesfalls ständig 40km zu meinem Arzt fahren um mir Atteste zu holen.Langsam wirds dann auch nervig. Da Ich eine Klassenlehrerin habe die mich nicht sonderlich mag,gibt es ständig Gespräche,von wegen Ich würde schwänzen.Selbst als meine Mutter bestätigte das ich wegen Kopfschmerzen zuhause blieb,sagt die Lehrerin "Dann kann ihre Tochter ja ein Medikament nehmen und meinen unterricht besuchen!" Da ich mich aber nicht mit Medikamenten zudröhnen will und diese außerdem nur bedingt helfen und auch teuer werden,weis ich langsam nicht mehr was ich machen soll. Die Lehrerin wird mich wahrscheinlich wegen meinen Fehltagen die klasse wiederholen lassen.Aber meine eigentliche Frage ist: Ab wieviel Fehltagen kann sie das machen?

...zur Frage

Unberechtigte Fehltage bei der Schule?

Seit Juli 2015 ist in Diskussion, ob 19 unentschuldigte Fehltage auf meinem Abschlusszeugnis der Richtigkeit entsprechen.

Ich hatte wurde im April operiert und bin aus diesem Grund für 10 Tage ausgefallen. Mein Ausfall wurde von der Klinik attestiert. Die Schule wollte mir die 10 Schultage nicht entschuldigen, da ich mich nach 3 Tage fehlen nicht gemeldet haben soll, wobei ich meinen Klassenlehrer eine Woche vor Operationsantritt darüber in Kenntnis gesetzt habe. Die Schulleiterin wollte mich mit 10 unentschuldigten Fehltagen im Abschlusszeugnis belasten. Als ich dagegen ein formellen Widerspruch bei der Schulaufsichtsbehörde eingelegt habe, hieß es plötzlich, dass die 10 Fehltage doch nun entschuldigt wurden. Diese Rückmeldung erhielt ich nach 2 Monaten (nach den Sommerferien!!).

Allein aus diesem Grund kann ich 19 unentschuldigte Fehltage absolut nicht nachvollziehen! Wenn ich gefehlt habe, habe ich immer Bescheinigungen von Behörden und Ärzten vorgelegt. Dummerweise immer die originalen ohne Kopie für mich.. Nach mehreren telefonischen Kontakt mit der Schule erhielt ich letzte Woche ein Termin mit der Schulleiterin und meinem Klassenlehrer. Die zeigen mir eine Liste mit mein unentschuldigten Fehltagen, jedoch verweigern sie mir, dass ich meine Fehltage auf ein Zettel notiere. Ich wollte mir meine - angeblichen - unentschuldigten Fehltage notieren um ggf. die Bescheinigungen von Behörden und meinem Arzt anzufragen. Die Liste war auch relativ unübersichtlich gestaltet, es wurden die Wochen angezeigt, kein genaues Datum.

Ich brauche euer Rat! Die Sache überfordert mich aktuell sehr und ich komme da einfach nicht weiter. Im übrigen hat mein Klassenlehrer im ersten Halbjahr ein Fehler in seiner Buchführung gehabt, weshalb er allen Schülern der Klasse im ersten Halbjahreszeugnis 0 Fehltage eintragen musste. Auch wieder liegt ein Fehler vor!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?