Kennt/Kanntet ihr jemanden, der gerne Zuckerrübensirup gegessen hat, oder esst ihr das selber gerne?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Ja, das esse ich selber gerne 44%
Andere Antwort 39%
Wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt! 11%
Das essen/aßen meine Eltern oder Großeltern 6%
Das gibt heute schon lange nicht mehr bzw. sah ich noch nie 0%

9 Antworten

Von einem Experten bestätigt
Ja, das esse ich selber gerne

Hi, MiXXXery.

Jetzt hast du mich voll erwischt.

Das kenne ich tatsächlich auch von meiner Oma, und ich liebe ihn ebenfalls, den altbekannten Sirup.

Zum Frühstück gibt es bei mir jeden Morgen ein Brötchen, davon ist aber die eine Hälfte immer der Grafschafter Goldsaft.

Ich liebe ihn❤️👍.

Mit lieben Grüßen, Renate.

Da schliesse ich mich doch gleich an,liebe Renate

Auch Deine Oma liebte ihn,-genauso wie es bei meiner Oma auch war

3
@Angel1112

Das geht auch ohne Zähne, weshalb alte Leute das so lieben.

4

Liebe User. Vielen Dank für eure Bewertung.

0
Von einem Experten bestätigt
Ja, das esse ich selber gerne

Hallöchen

Ich liebe diesen Geschmack

Schon als Kind gab es den Zuckerrübensirup bei meiner Oma

Sie hat den sogar auf die Reibekuchen leicht darüber eingestrichen

Für sie was das eine Delikatesse

Bild zum Beitrag

Zutaten für einen leckeren Kuchen mit Zuckerrübensirup

Quelle Chefkoch.de

Portionen

500 gMehl1 Pck.Backpulver200 gZucker250 gRübensirup2 ELSchmalz oder Butter1Ei(er)¼ LiterKaffee, starker oder doppelter Espresso1 TLZimtpulver1 TLAnispulveretwasBittermandelaroma1 Pck.Vanillezucker1 ELKakao

http://about:blank

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten

Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten

Gesamtzeit ca. 1 Stunde

Den Zuckerrübensirup mit Zucker und Schmalz im Topf auflösen (nicht kochen) und anschließend etwas abkühlen lassen. Den warmen Kaffee (nicht heiß) und die Gewürze verrühren. Das gesiebtes Mehl mit dem Backpulver (Oma benutzte noch Natron) mischen und mit der Gewürzmischung, der Sirupmischung und dem Ei verrühren.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Ca. 30 - 40 min. bei 170 °C (Ober-Unterhitze) backen.

Und dann dick mit Butter bestreichen und genießen.

Ich glaube es gibt Leute,die es lieben,aber wiederum Andere ,die es nur eklig finden

Gruss Angel

 - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Essen)

Du hast mir jetzt so einen Appetit gemacht mit deiner Antwort, dass ich mir jetzt sofort ein Brötchen mache, mit Butter und Sirup. Liebe Grüße, deine Renate.

..

2
@Renate2804

Gelungen,-jaaaa

Wenn ich mal wieder kraftvoll zubeissen kann,dann weiss ich,was ich futtern werde

Genau diesen Gaumenschmaus...dein Engelchen

2
@Angel1112

Liebes Engelchen, dann sagst du mir in der FL Bescheid, und dann machen wir das virtuell zusammen.....deine Renate.

2
Andere Antwort

Hab mal als Kind so eine Probe davon gegessen und ich kann mich nur daran erinnern das es super eklig war für mein 7 jähriges ich

Hat für mich damals wie eine Mischung aus Karotte, Brotrinde und Zucker geschmeckt.

0
Andere Antwort

Wurde in meiner Familie früher oft gegessen, zum Frühstück oder so auf Brot, wir haben es Rübenkraut genannt. Habe es aber schon länger nicht mehr gekauft und im Supermarkt auch nicht mehr darauf geachtet.

Andere Antwort

Wusste nicht das man den als Brotaufstrich verwenden kann, hab eher gedacht das wäre ein Süssungsmittel für Marmeladen und Chutneys.