Kann ein Hahn von Nikotin sterben?

12 Antworten

Diese Frage muss ich vorerst einmal mit einem klaren NEIN beantworten und zwar deswegen, weil Hühner (und somit auch Hähne) Zigarettenkippen bestimmt nicht fressen, vielleicht ist es dir so vorgekommen, als ob das Federvieh Zigaretten fräße ... aber glaube mir, er hat es bestimmt nicht getan.

Das Geheimnis ist, dass Vögel ... die wildlebenden, welche in den Lüften fliegen und auch alle anderen, einschließlich unserer domnestizierten Hühnervögel ... einen ausgeprägten und sehr sensiblen Geruchssinn in ihrem Schnabel haben ... und sie fressen daher nichts, dass giftig und für sie unbekömmlich riecht.

Ausnahmen mag es bei sogenannten geruchsneutralen Dingen geben, welche sie mitsamt ihrem Futter fressen ... ABER ... Zigarettenkippen ? NIE und NIMMER ... wie wir alle wissen, stinken die zusehr ... selbst noch nach einigen Jahren.

Sorry, aber das ist so nicht richtig. Erstens können Hühner so gut wie gar nicht riechen, die Nervenenden an der Schnabelspitze sind TASTorgane. )Hühner wählen ihr Futter auch absolut nicht nach Geruch aus, sondern nach "Tastbarkeit" (Weich / hart ), nach Größe und nach Farbe. Rest siehe unten bei meiner Antwort.

3

WEnn der Hahn die Kippen frisst, kann er natürlich auch krank werden, denn auch Tiere können Krebs bekommen, auch wenn sie immer Nikotin ausgesetzt sind, dann ist das so, wie bei uns Menschen, da gibt es ja diePassivraucher, die Krank werden und sogar Krebs bekommen, wenn andere immer um diese Menschen herum rauchen!

Da kann durchaus auch ein Hahn krank werden und sterben, er kann sogar eine Nikotinvergiftung holen!

L.G.Elizza

Nikotin ist ein starkes Nervngift das die Tabakpflanze und auch andere Pflanzen produzieren um sich zu schützen. Schon geringe Dosen können für Tiere und uns Tödlich sein. ich finde es sowieso ein Unding daß die meisten Raucher ihre Kippen überall hinschmeißen. für eine Menschen ist schon weniger als ein halber Fingerhut pures Nikotin Tödlich wenn er es trinken sollte. auch wenn man Zigaretten ist kann man sterben. das gilt auch für Hühner und andere Tiere. Nikotin war sogar mal ein wirksames Insektizid ist aber verboten worden weil es zu giftig war. Ein Pflanze mit Nikotinsud eingesprüht und die "Pflanzenschädlinge" sterben schnell.

Ja, natürlich kann ein Hahn durch Nikotin sterben. Es ist zwar eine weit verbreitete Ansicht, daß "Tiere schon wüßten, was gut für sie ist", aber nichtsdestotrotz ein Märchen, sie wissen es ebensowenig wie der Mensch.

Der Grund dafür ist auch ganz einfach erklärt: erstens leben lange nicht alle Tiere, Hühner sind da ein gutes Beispiel, in der ihnen angestammten Umgebung. Und was man nicht kennt, kann man auch nicht beurteilen. Und zweitens sind auch in den ursprünglichen Gebieten der Tiere Vergiftungen richtig und wichtig: a) weil sie eine Folge des "natürlichen Erkundungsverhaltens" sind, ohne das kein Tier lernen könnte, und b) weil die evtl. tödlichen Folgen zur natürlichen Selektion gehören, und abgesehen von der eigenen Population (wird nicht zu groß) auch andere Tiere fördern (bekommen kranke und tote Tiere als Nahrung).

Die Tabakpflanze benutzt den Tabak als Gift um nicht von Tieren gefressen zu werden.

Klar, dass das das auch für (d)einen Hahn gilt.

Was möchtest Du wissen?