Wenn Frauen nicht so Sex orientiert sind wie Männer sind, warum kommt es dann trotzdem vor dass Frauen spontan fremdgehen?

8 Antworten

Fragt eine attraktive Frau nach spontanen Sex, würden die meisten Männer zustimmen

Nein, das würden sie nicht. Wie kommst du auf diese These?

tatsache dass Männer eher sex orientiert sind als Frauen.

Auch das ist falsch. Beide Geschlechter haben naturgegeben Lust auf Sex. Frauen und Männer haben allenfalls unterschiedliche Kriterien bei der Partnerwahl.

Kann es sein dass die meisten Frauen garnicht so abgeneigt sind einfach spontanen sex zu haben wie sie es immer so sagen?

Nein, das denke ich nicht. Die meisten Frauen wollen eher keinen spontanen Sex, schon gar nicht mit irgendeinem Mann.

Sex erfordert für die meisten Frauen schon viel Vertrauen und Nähe. Für sehr viele Männer auch.

Siehe mal die Unterschiede zwischen Männer und Frauen an. Nicht jeder einzelne Mensch ist unterschiedlich. In bestimmten Sachen "ticken" Menschen gleich.

0
@CanMulat

Hä? Was hat das mit meiner Antwort zu tun. Natürlich sind Menschen in vielerlei Hinsicht gleich, unabhängig vom Geschlecht, und in manchen Dingen halt geschlechtsspezifisch verschieden. Und natürlich sind nicht alle Individuen gleich.

0

Vertrauen und nähe erfolderlich für einen mann? Deswegen können auch männer ohne probleme in den puff und 30 sekunden nach dem "hallo" bumsen 🤣

0

Hallo Can,

zuerst einmal vorweg: Das Wort "spontan" in deiner Frage ist recht wichtig: Frauen haben starke hormonelle Schwankungen. Kurzfristige im 4-Wochen-Rhythmus und langfristige, die zum Beispiel zu einem wesentlich stärkeren Sex-Drive ab 30 führen.

Vergleichst du also die beiden Geschlechter, so kommst du - sehr vereinfacht - bei Männern auf "immer lüstern" und bei Frauen auf "nur zu bestimmten Zeiten, die nicht mal die Hälfte aller Zeit betragen". (Dann aber oft plötzlich sehr stark!)

Dann bekommst du also das Gesamt-Ergebnis: Mehr Sex-Drive bei Männern als bei Frauen.

Die Lust auf Abwechslung, Abenteuer und etwas Neues gibt es bei Frauen aber genauso. Sie denken THEORETISCH genauso über Sex nach wie Männer.

Und nun kommen wir wieder zu dem alten Thema, das gerade dich auch viel umtreibt: Die meisten Frauen kommen nicht zum "vaginalen Orgasmus". Aber dieses IDEAL haben viele Frauen genauso wie die Männer und rennen dem hinterher. Da probiert dies eine Frau gern auch noch mal mit einem weiteren Mann, den sie äußerlich erregend findet. Vielleicht klappt das ja mit diesem endlich mal.

Weiteres Motiv: Frauen wollen zwischendurch immer mal wieder eine Bestätigung haben, dass sie noch begehrenswert sind. Und wenn das einfach die Erektion eines fremden - natürlich wieder attraktiven - Mannes beim Anblick ihres Körpers ist.

Fragt eine attraktive Frau nach spontanen Sex, würden die meisten Männer zustimmen, wenn es anders rum ist, dann würde wenn überhaupt 1% davon zustimmen.

Nun, eine attraktive Frau fragt von vorneherein nur 1% aller Männer. Und stimmt natürlich auch nur bei 1% aller Männer zu. Das heißt aber nicht, dass Frauen nicht am Sex orientiert wären, sie sind halt wählerischer als Männer. Ein Mann nimmt notfalls jede, eine Frau noch lange nicht jeden. Und zu den "jeden" kann der Glöckner von Notre Dame genauso gehören wie Brad Pitt. Das ist dann von Frau zu Frau verschieden.

Frauen haben bei der Wahl ihrer Sexualpartner meistens ein viel engeres Spektrum als Männer, dies hat zur Ursache dass Männer bei Frauen viel weniger Chancen haben als Frauen bei Männern.

Frauen unterscheiden sich also sexuell vor allem durch das enge Spektrum ihrer Sexualpartner Wahl, ihre sexuelle Freizügigkeit hingegen kann sehr unterschiedlich sein und hat mit der Psyche der jeweiligen Person zu tun so wie beim Mann auch.

Kurz und knapp: es gibt immer solche und solche. Bei Männern und bei Frauen.

Es ist unsinnig, alle über einen Kamm zu scheren.

Was möchtest Du wissen?