Warum regen sich Männer über geldgeile Frauen auf und sind selbst triebgesteuert?

22 Antworten

Einen Zusammenhang gibt es da, psychologisch gesehen, duchaus. Da Männer und Frauen eben nicht gleich gepolt sind, suchen sie beim anderen Geschlecht oftmals Schwächen, die sie selber nicht haben (oder besser beherrschen können). Wenn es sich dabei um eine allgemein verträgliche Ebene handelt, mag das noch angehen. Sind Unterschiede aber nicht mehr zu ertragen, oder stellen sie sich als ernsthaft lästig heraus, heißt es immer : Abstand bewahren!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Die europäischen Frauen sind gar nicht so geldgeil!

Sicher schätzen sie, dass ein Mann einen guten Beruf und Sozialprestige hat < den sie bevorzugen - gegenüber einem Mann, der von der Sozialhilfe lebt.

---

Hingegen sehen das Frauen von Thailand, von den Philippinen und von Russland anders. Sie sehen den Mann primär als Versorger, der für den Lebenunterhalt (für immer) aufkommt. Nach 5 Jahren Ehe ist der Mann unterhaltspflichtig, und die Frau kann sich von ihm scheiden lassen - er zahlt auf jeden Fall !

Ich kenne eine Thai Frau - die hat 3 Männer; einen alten Ehemann, einen weiteren Mann, den Vater ihrer Tochter und noch einen Liebhaber. Sie zieht Geld von allen 3 Männern und arbeitet nichts, unternimmt pro Jahr 3 Weltreisen, welche ihre 3 Männer finanzieren.

Dafür hatte sie kostenlos Sex mit ihnen, jetzt zahlen sie halt das Geld was sie sich im Puff gespart haben. Kommt aufs Gleiche hinaus

5

Nur Dich hat sie offensichtlich verschmäht. Wohl etwas knapp bei Kasse, oder?

1

Ein solches Verhalten ist natürlich nicht akzeptabel. Die Situation dieser Frauen ist allerdings nicht mit der unseren vergleichbar. Bei uns hat jeder Mensch prinzipiell die Chance auf Ausbildung. Das haben diese Frauen aber meist nicht. Das soll absolut keine Entschuldigung sein! Du selbst wirst sicher nicht gleich zur Diebin, wenn du ein tolles Kleidungsstück siehst, es aber nicht kaufen kannst, weil du dein Geld anderweitig verplant hast.

0

Meistens werden wir ja bei Dingen emotional, die irgendetwas bei uns zum "klingeln" bringen und wir empfindlich reagieren. Ein Mann der sich über Frauen aufregt, die auf Geld und soziale Stellung bei der Partnerwahl wert legen, der leidet vielleicht darunter, dass er selbst nicht finanziell erfolgreich ist und sein sozialer Status eher niedrig.

Wir regen uns auch gerne über Verhaltensweisen, bei anderen Menschen auf, die wir selbst in uns tragen, aber an uns selbst nicht leiden können. Eine Frau die Männer verachtet, weil er viel Sex hat, vielleicht sogar mit wechselnden Partnern, hat vielleicht selbst so eine Seite in ihrer Persönlichkeit und leidet darunter, dass gesellschaftlich immer noch unterschiedliche moralische Maßstäbe, an die Geschlechter, angesetzt werden

Nichtsdestotrotz, egal wie viele und welche Erklärungen wir finden, darf man nicht vergessen, egal ob Mann oder Frau, wir sind alle sehr individuelle Menschen und da helfen Pauschalisierungen erfahrungsgemäß relativ selten weiter.

Diese Erfahrung deckt sich mit meiner.

1

Ein kleines tutorial für den Umgang mit anderen Einstellungen bei Menschen:

Schritt 1: Meinung anhören, diskutieren.

Schritt 2: Da man keinen gemeinsamen Nenner finden kann sagen: ,,Hm wenn du meinst'' und weiterleben.

Ich denke, dass jeder sich -bevor er/sie eine Partnerin/einen Partner sucht- sich eine Selbstanalyse unterziehen sollte und auch in positive Richtung an sich arbeiten sollte. Was will ich und was will ich nicht? Liebe, Sex, Treue, Vertrauen, mit der Partnerin /Partner reden können, will ich nur One-Night-stand oder soll das für das ganze Leben sein? Will ich nur Sex und wenn ja welche Vorlieben habe ich und welche Vorlieben sollte meine Partnerin haben? Wenn ein Mann sexuell auf Oralsex,.... steht, hat es keinen Zweck sich eine Frau zu suchen, die diese Vorlieben nicht teilt. Es die Kunst erst einmal die richtigen Frauen auszuwählen, die zu einem passen können, zu analysieren und zu prüfen, ob das passt. Viele können ihr Gegenüber nicht richtig analysieren und auch nicht sich selbst und scheitern hier kläglich -schon an dieser Stelle. Ob es emotional passt, ob es mit der Liebe stimmt, welche gemeinsame Werte man hat, ob es mit dem Sex klappt,...u.s.w. So kann man unerwünschte Partnerkandidaten, die nur auf Sex oder Geld aus sind und oberflächlich oder zu ungebildet sind für Partnerschaften aussortieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?