Fuß verkrampft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne das Problem auch und rate Dir, Dir nochmal eine andere Meinung eines Arztes (Orthopäde) einzuholen.

Auch Physio-Therapeuten sind hier oft hilfreich, meistens deshalb, weil sie praktisch am Menschen näher dran sind, als so mancher Arzt.

Gute Besserung!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Magnesiummangel lässt sich insbesondere an verminderter Muskelleistung im Körper erkennen.

Eines der häufigsten Zeichen ist der Muskelkrampf. Ganz typisch: Der nächtliche Krampf in Wade, Zehen oder dem ganzen Bein.

Die tägliche Gabe von 3 x 120 mg Magnesium kann schon in wenigen Tagen zu einer deutlichen Besserung führen.

Den Magnesiumspiegel kann man im Blut bestimmen lassen, da Du schon seit Deiner Jugend damit zu tun hast.

Woher ich das weiß:Recherche

Ich habe ja wie erwähnt Präparate von Arzt bekommen die keine Wirkung gezeigt haben...

0
@Floralliebe

Und was für Präparate, war es Magnesium? Magnesium nimmt man nicht nur eine kurze Zeit sondern täglich.

0
@freiburg2

Ein Elektrolytpräparat,dass ich auf kurze Zeit einnehmen sollte, da wie oben beschrieben, bei der Blutuntersuchung kein Mangel festgestellt wurde

0
@Floralliebe

Auf die Schulmedizin gehe ich schon lange nicht mehr. Ich habe ein Buch über "Magnesium, der Mineralstoff des Lebens". Nehme täglich 400 mg Magnesium zu mir, seit ich darüber Bescheid weiß. Für eine wirksame Magnesiumtherapie sollten Präparate mit sogenannten organischen Magnesiumverbindungen verwendet werden.

0
@freiburg2

Die Bestimmung von Magnesium im Blut hat einen "Haken":

Ein normaler Magnesiumwert im Blut muss nicht automatisch darauf hindeuten, dass im Körper insgesamt genügend Magnesium vorhanden ist.

Bei erhöhtem Magnesiumbedarf könnten nämlich trotz noch normaler Blutspiegel die Knochen- und Gewebsspeicher bereits angegriffen sein bzw. der Mangel nur im Inneren der Körperzellen vorliegen. Ein solcher "intrazellulärer Mangel" lässt sich nicht am Blutbild ablesen.

Wichtig ist deshalb, nicht nur den Blutwert im Auge zu behalten, sondern auch die Anzeichen eines Magnesiummangels - wie Muskelverspannungen und -krämpfe oder nervöse Unruhe und Schlafprobleme - zu kennen und frühzeitig darauf zu reagieren.

0

Versuch es mal bei einem anderen Hausarzt.

Meine Schwester hatte auch mal ein Problem dass erst beim 3ten oder 4ten Arzt korrekt diagnostiziert und behandelt wurde.

Du könntest einmal zu einem Neurologen gehen.

Mit hilft Magnesium- Probier es aus!

Schon probiert! Hilft leider nichts...

1

Was möchtest Du wissen?