Die Pille für 18-jährige Tochter?

12 Antworten

Ja die kupferspirale oder auch die gynefix sind geeignet..

ich finde es schade, dass ihr so wenig Vertrauen zueinander habt..

du weißt gar nicht, wie lange sich die zwei schon kennen und ob sie überhaupt schon Sex haben. Es kann auch sein, dass deine Tochter einfach vorbereitet sein möchte. Auch gibt es noch andere Gründe die Pille zu nehmen , außer zur Verhütung..

nicht ihr müsst den Freund gut kennen, sondern die Tochter..

du bist enttäuscht, dass deine Tochter nicht mit Dir geredet hat, aber auch du hattest jahrelang Zeit zu deiner Tochter ein gutes Verhältnis und vertrauen aufzubauen.. du hättest ihr also schon früher anbieten können, dass sie jederzeit zu Dir kommen kann und sie mit Dir über alles sprechen kann

vorwürfe sind hier sicherlich nicht hilfreich. Frag deine Tochter ob sie mit Dir darüber reden will, ohne deinen Mann.. sachlich und ohne Vorwürfe..

will sie das nicht, akzeptiere es und leg ihr einen Prospekt über die gynefix oder kupferspirale hin

Danke für deine Antwort.

Wir reden schon miteinander, nur war sie anders als ihre Schwestern nie eine die Fragen stellt.

Haben darüber geredet - eigentlich ganz locker, aber es ist nicht so einfach.

Hatten seit 2008 für Jahre eine schwere Zeit da wir umgebaut haben und alles schief lief und wir dann mit Arbeitslosigkeit, Geld Problemen gekämpft habe - könnte also daran liegen, daß wir nicht so viel geredet haben als sie Teenager wurde.

(mein Mann ist da altmodischer, er war aber auch spät dran - 25!!!)

(und die Pille und Kondome waren in Irland früher schwer zu bekommen, er hat wohl nicht darüber nachgedacht)

Habe eigentlich ein gutes Verhältnis zu meiner Tochter, nur unser Haus ist ein Problem.

Zu viele Sachen..,muss ausmisten und endlich mehr Platz schaffen.

0

Also - entschuldige bitte einmal - wie Deine - zudem auch noch volljährige Tochter - verhütet, geht Dich / Euch als Eltern absolut nichts an!

Warum möchtest Du jetzt Deine Tochter belehren?

Ich vermute einmal - Deine / Eure Tochter wusste warum sie nicht mit Dir darüber spreches will / wollte. Du scheinst eher unangemessen übergriffig zu sein.

Mit der Volljährigkeit eurer Tochter seit ihr aus ihren Verhütungsmassnahmen komplett raus! Und vorher eigentlich auch schon ;-)...

Und ob und wie lange sie bereits mit dem Freund Sex hat, ist absolut nichts, was euch interessieren müsste. Es gibt einige junge Frauen, die die Pille vorsichtshalber nehmen, ohne dass es bereits zum Sex gekommen ist. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Und wenn es zum Sex kommt, dann ist sie wenigstens vorbereitet.

Was nun als Verhütungsmittel gut ist und was nicht, kannst du bei Gelegenheit mal in einem Mutter-Tochter Gespräch besprechen. Aber du solltest auf gar keinen Fall deiner Tochter auf die "gefundene" Pillenpackung ansprechen. DAS wäre nämlich ein Vertrauensmissbrauch, da sie dann davon ausgehen könnte, dass du in ihren Sachen rum schnüffelst.

ich bin enttäuscht (mein Mann auch) daß wir nicht vorher darüber geredet haben - und auch dass sie sich nicht erst richtig kennen lernen bevor sie richtigen Sex haben.

Und du bist tatsächlich der Meinung, dass deine volljährige Tochter diese Dinge am Familientisch besprechen möchte? Entweder man hat ein so gutes Verhältnis zu seinem Kind, dass das Kind mit einem darüber reden möchte oder eben nicht... Ich bin mir nicht ganz sicher was du nun erwartet hast. Erstmal die komplette Vorstellungsrunde und die Kennenlernphase über ein paar Wochen / Monate bevor ihr euren elterlichen Segen gebt?

Ich finde es gut, dass deine Tochter so verantwortungsbewusst ist und sich um Verhütung kümmert. Und ob die Beziehung nun für die Ewigkeit ist oder eines Tages ein anderer junger Mann in den Genuss der Verhütung durch die Pille kommt: es geht euch immer noch nichts an!

Sehe ich zum Schluss auch anders, denn wenn die Tochter ungewollt schwanger wird, wer hat die Arbeit mit dem Baby? die Großmutter, die es nichts angeht.

0
@Demelebaejer

Warum? Wenn die Tochter schwanger wird, dann hat sie die Arbeit... Das ist zumindest in den meisten Fällen so. Nur wenn die Oma sich dann "einspannen" lässt, dann tut sie es freiwillig.

1
@Kessie1

Ich kenne das im Bekanntenkreis anders: Erzwungene "Freiwilligkeit" , weil die Tochter arbeiten geht.

0
@Demelebaejer

Na ja,- dann sind die Bekannten selbst schuld! Natürlich unterstützt man sich auch mal gerne, wenn man ein gutes Verhältnis zueinander hat. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen meinen Eltern mein Kind aufzudrängen, damit ich meine Ruhe habe.

Und wenn die Tochter arbeiten geht, dann gibt es ja auch Kitas! Also sollten hier wohl die Großeltern mal eine klare Ansage machen!

0
@Demelebaejer

Ganz so ist es auch nicht, denn wer schiebt das Thema Verhütung gern auf die lange Bank bis es zu spät ist? Genau die Eltern.

1

Oh je ich würde dann eher zur gynfix kupferkette oder kupferballkette gehen die trage ich auch bin 21 und sehr glücklich darüber

Danke,

wenn ich gewusst hätte daß es so ernst ist - dachte sie wären „nur gute Freunde“ da sie von vielen in der Schule geredet hat - hätte sie im Sommer in Deutschland zu der sehr netten Frauenärztin dort gehen können.

hier in Irland ist das alles schwierig. Verstehe nicht wieso es kaum Frauenärzte gibt (fast nur in Krankenhäusern glaube ich).

Wie lange hast du die Kupfer Spirale schon. Ist es schwer sie einzusetzen wenn man noch kein Kind geboren hat?

Danke für die Antwort. Bekomme zu viele teils nicht sehr hilfreiche hier. Werde richtig bombardiert mit Antworten .

0

Wenn ihr versäumt habt mit eurer nun 18-Jährigen Tochter über Aufklärung zu sprechen ist das eure Schuld.

Und wie sie Verhüten möchte oder wann sie mit wem Sex hat geht euch ebenfalls nichts an. Vielleicht hat sie dass gerade desshalb verschwiegen.

Seid dich froh, dass sie sich selbständig um die Verhütung kümmert. Zudem haben nicht alle Personen die gleichen Nebenwirkungen. DU kannst nicht von dir auf deine Tochter schließen.