Motorradücklicht durch Überhitzung kaputt?

Hey!

Ich habe vor kurzem ein Sportkennzeichenhalter (kürzeres Orignalheck) an meinen Motorrad verbaut. Dieses ist jedoch illegal und nicht für den Straßengebrauch vorgesehen da der Winkel zu steil ist. Ich habe dieses aber auf legale Grad-Zahlen biegen lassen. (Siehe Bild)

Nun heizt der Auspuff aber voll dagegen, was weiter nicht schlimm wäre, da nur das Plastik des Kennzeichenrahmen's weg-geschmolzen ist und das Kennzeichen etwas schwarz wird. Eine andere Sache die leider doch schlimm ist, ist die Hitze. Der Auspuff bläst wenn das Motorrad warm ist logischerweise auch warme Luft hinten raus. Diese wärmt das Kennzeichen und einen kleinen Bereich darüber.

Seit kurzem geht mein Rücklicht nicht mehr, ich schätze das es an der Überhitzung liegt. Ich habe die Vermutung das es nach längerem Fahren irgendwann den Geist aufgibt und sobald es kalt ist wieder geht. (Das Problem kam schon mal vor). Während der fahrt kann ich es leider nie richtig kontrollieren, aber davor natürlich!

Ist es aber nun möglich, dass das Rück, Brems und Kennzeichenlicht (ist alles in einem) dadurch überhitzt und nicht mehr geht? Und gibt es dafür eine Lösung? Soviel ich weiß gibt es ja für Blinker nen Kühler, könnte man so einen auch fürs Rücklicht verwenden?

Vielen Dank für eure Antworten und Hilfen!

Motorradücklicht durch Überhitzung kaputt?
Motorrad, Technik, kühler, Elektronik, Auspuff, Kennzeichenhalter, Technologie, Überhitzung, Kennzeichenbeleuchtung, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Kennzeichenbeleuchtung