Wie berechne ich meinen Bruttolohn und höhe meiner Steuerabgabe?

Guten Tag,

ich würde sehr gerne Wissen ob ich das mit den Steuern / Der Nettoberechnung meines Lohnes richtig verstanden habe oder ob ich irgendetwas falsch kalkuliert oder misachtet habe.

Ich zahle aktuell alle 3 Monate 660 € an das Deutsche Finanzamt.

Kann das so hinkommen oder kommt am ende vom Jahr eine teure Überraschung auf mich zu ?

Meine Situation sieht wie folgt aus:

Ich Männlich 31 Jahre alt, ledig, arbeite in Basel als Grenzgänger.

Ich fahre jeden Arbeitstag mit dem Zug von D in die CH (Wohnsitzt ist in D).

Rechenbeispiel:

Gehen wir einfach Mal von einem Monatlichen Bruttolohn von 4125,00 Schweizer Franken aus.

Ich gebe also auf Lohncomputer. ch ein:

Monatsgehalt 4125

Alter 31

Ledig

Keine Kinder

Kein Kirchenmitglied

Grenzgänger

und der Rechner gibt etwa 2940 Euro/Monat an.

Die müssen jetzt auch noch in Deutschland versteuert werden.

Entsprechend http://www.nettolohn.de muss ich nun noch 430,00 Euro Lohnsteuer abziehen und die Quellensteuer in Euro (170 Euro) wieder addieren, da sie auf die Lohnsteuer angerechnet wird.

Also komme ich auf 2940 € - 430 € + 170€ = 2680 (Euro) Netto.

Ist mein Nettolohn so Korrekt berechnet oder was muss ich davon noch abziehen ?

Die Monatliche Steuerlast sind dann 260 € im Monat oder habe ich irgendetwas vergessen ? Da ich bisher alle 3 Monate 660 € an das Deutsche Finanzamt zahle kommt mir das etwas wenig vor ? Sprich 430 € - 170€ = 260 € im Monat dies mal 3 ergibt einen betrag von 780 € und ich zahle "nur" 660€ ?! müsste ich nicht 120 € mehr bezahlen ?

Habe ich irgendetwas vergessen oder missverstanden ?

Ich bin über jeden Rat oder hinweis dankbar.

Steuern, Gehalt, Grenzgänger, Kalkulation, Lohn, bruttolohn, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Im Arbeitsvertrag anderer Tarifvertrag/Bruttolohn angegeben als vereinbart! Was tun?

Einen schönen guten Tag,

ich habe Heute einen Arbeitsvertrag unterschrieben, bei einem Einrichtungsmarkt "X".

Bei dem Vorstellungsgespräch zum Verkäufer/Berater für Böden, bin von der Filialleiterin gefragt worden wie meine Vorstellungen vom Gehalt sind, ich sagte dann, mind. 1400,- Netto. Dann fragte mich die Filialleiterin und der Stellvertretende welche Steuerklasse ich habe, ich sagte dann die 1. Dann sagte Sie, ja Sie werden sicherlich nicht weniger wie 1400 bekommen. Heute als ich unterschrieben habe, stand dann im Vertrag drin, bezahlt wird nach dem Einzelhandelstarifvertrag. Bruttolohn 1730,-. Als ich dass gesehen habe, sagte ich dann spontan, das sind dann um die 1100,- Netto, dann sagte die Filialleiterin, ja ich weiß ja nicht welche Steuerklasse sie haben, wenn sie soviele Abzüge haben, dann ist es so.

Bei dem Vorstellungsgespräch habe ich gesagt welche Stuerklasse ich habe, dann meinten die, dass ich nicht weniger wie 1400,- Netto verdienen würde.

Ich habe erstmal unterschrieben, fühle mich aber hintergangen. Wie geht man in dem Fall jetzt vor, garnicht antreten?

Ich meine wenn ich von vorne rein gewusst hätte, dass die so wenig zahlen, dann würde ich mich dort nicht bewerben, möchte aber schon wieder in ein Arbeitsverhältnis.

Vielen Dank im Voraus

Rechtsanwalt, Arbeitsrecht, Arbeitsvertrag, Tarife, Tarifvertrag, Verhandlung, Vorstellungsgespräch, Vereinbarung, bruttolohn
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bruttolohn

Nettolohn bei Selbständigkeit errechnen

3 Antworten

Wie viel wird von meinem Bruttolohn abgezogen, wenn ich meine Lehre anfange?

6 Antworten

Alleinerziehend, 2 Kinder - Nettoeinkommen?

10 Antworten

Gleitzonenvetrag oder auch Midijob - Was ist mit Überstunden? Überschreitung der Grenze

1 Antwort

Hallo mal! Frage : Wohin gehören Spesen abgerechnet? Brutto oder NettoLohn?

1 Antwort

Teilzeit oder 450 € Job, was ist steuerlich besser?

2 Antworten

Bürokauffrau/mann - Wie viel verdient ihr so brutto?

8 Antworten

Bruttogehalt komplett ausgezahlt bekommen

11 Antworten

Mit welchem Nettogehalt Inclusive Zuschläge kann ich rechnen wenn ich den neuen Job annehmen sollte?

6 Antworten

Bruttolohn - Neue und gute Antworten