Ö umschreiben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ö kann mit Oe umschrieben werden - und wird auch (zumindest in Bibliotheken) unter Oe sortiert.

Die Umlaute „Ö“ sowie „Ä“ und „Ü“ entwickelten sich ursprünglich aus „Oe“ bzw. „Ae“ und „Ue“. Später wurde das „e“ verkleinert über den Vokal geschrieben und hat sich zu einem doppelten Punkt (¨) vereinfacht. „Ä“, „Ö“ und „Ü“ entsprechen damit den Schreibungen „Ae“, „Oe“ und „Ue“.

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Umlautpunkte.png

Außer wenn die Website einen Fehler im System hat, sollte also „Oe“ statt „Ö“ garantiert funktionieren, da es sich um die offizielle und regelkonforme Alternativschreibung handelt.

Mein Nachname enthält übrigens ein „Ö“. Wenn Umlaute nicht akzeptiert werden, wird ein „Oe“ stets angenommen.

 - (Deutsch, Sprache, Lieferadresse)

Selbstverstaendlich ist das moeglich.

Natürlich kannst du das...

Es geht doch dadrum ob sie dann wissen dass damit ein Ö gemeint ist

0
@Thisisajokeok

Wer sind denn "die"? Wissen muss das am Ende derjenige, der dir was auch immer zustellt, und der wird damit ganz sicher klarkommen :D

0
@Thisisajokeok
Wissen muss das am Ende derjenige, der dir was auch immer zustellt, und der wird damit ganz sicher klarkommen :D
0
@Thisisajokeok

Darüber solltest Du Dir keine grauen Haare wachsen lassen.Die "oe"- Version ist international üblich, denn viele Länder haben keine Umlaute.

0

Was möchtest Du wissen?