Für mich ganz klar:

The Beatles (inkl. mancher Solosachen)

The Rolling Stones

Bryan Adams

Bon Jovi

Michael Jackson

Elvis Presley

Queen

ABBA

Backstreet Boys

Meat Loaf

Bee Gees

Metallica

Phil Collins

Take That

Sting

Lionel Richie

Elton John

Smokie

Sweet

a-ha

Rod Stewart

Nirvana

Muss ich zwar nicht immer hören, aber sollte bekannt sein:

Falco

Die Ärzte

Mariah Carey

Wünschenswert wären für mich persönlich noch Kinks und Puhdys, aber das wird wohl eher weniger der Fall sein.

...zur Antwort

Ich bin als Junge/Mann auch von vielen Frauen/Mädels enttäuscht worden und könnte ebenfalls sagen, dass ich keine Frauen/Mädels mehr vertrauen möchte, aber meine Philosophie ist folgende: "Es hängt nicht vom Geschlecht ab, ob du jemanden vertrauen kannst - es hängt einzig und allein vom Charakter dieser Person ab." Eine gesunde Portion Vorsicht und Skepsis ist bei jeden Menschen angebracht aber ob es jemand gut oder böse mit dir meint, ist eine Frage des Charakters und nicht eine Frage des Geschlechts.

...zur Antwort

Allein ist man freiwillig, ohne dass dir etwas oder jemand fehlt. Einsamkeit ist unfreiwillig, da man in diesem Zustand etwas oder jemanden vermisst.

...zur Antwort

Ich will mal so sagen: Jeder lebt sein eigenes Leben. Man lebt nicht für die anderen. Deswegen empfinde ich es eher nicht als egoistisch. Man wird ja sein Grund haben, warum man nicht mehr weiterleben möchte. Die anderen Menschen, sprich die Hinterbliebenen, haben den Gedankengang: "Bitte bleibe FÜR UNS am Leben. Wir wollen Dich nicht verlieren." Sprich, man soll sich für die anderen am Leben erhalten. Ob man es in diesem Moment will oder nicht ist auf einer Art egal. Nur damit die anderen glücklich und zufrieden sind. Suizidgefährdete wollen sich nicht hauptsächlich umbringen um andere zu schaden, sondern weil man sein eigenes Leben als ausweglos, schlecht ect. betrachtet. Wenn der Selbstmordgefährdete sich davon abbringen lässt, sich umzubringen, wird es sich ja zeigen ob er es bereut oder nicht, dass er sich davon abbringen ließ. Ob sich danach alles zum Guten wendet oder nicht wird sich auch zeigen. Aber wie gesagt: Man lebt nicht für die anderen. So nach dem Motto: "Mein Leben gehört mir und dein Leben gehört dir."

...zur Antwort

Was die Jugend an deutsche "Musik" im allgemeinen mag, so empfinde ich es, sind so Sachen wie, Sido, Bushido, Atzen, Frauenarzt und so'n Schmarrn. Alles andere wird denen zu kommerziell sein. Ist aber nur mein Eindruck.

...zur Antwort

Es kann aber auch sein, dass es mit dir selber nix zu tun hat, sondern dass er allgeimein keine Lust auf realen Sex hat. Vielleicht gibt ihm Selbstbefriedigung mit P0rnos mehr als realer Sex mit irgendeinen Menschen. Möglicherweise mag er diese intime Nähe mit einem Menschen nicht mehr so, fühlt sich dabei nicht mehr wohl und bekam dadurch auf einer Art Berührungsängste. Das muss nicht automatisch was mit dir zu tun haben. Kann ja sein.

...zur Antwort

Wenn Erotikfilme verblödend, abartig und unmoralisch wären, dann könnte man genauso gut echten Sex verbieten. Und das ist ja wohl nicht an dem. Der eine gibt sich mit Erotikfilme/Selbstbefriedigung und der andere mit echtem Sex zufrieden. Da hat beides seine gleiche Daseinsberechtigung. Oder ist echter Sex für dich genauso verblödend, abartig und unmoralisch?

...zur Antwort

Das Schweinefutter kommt ja zum Teil aus Gastronomiebetrieben. Alles, was die Gäste nicht aufgegessen haben, wird in Eimern, Bottichen, Kübeln oder ähnlichem gesammelt. Und damit werden dann Schweine verfüttert. Und logischerweise befinden sich in diesen Futterresten auch Schweinefleischteile. Vorrausgesetzt es gab Schweinefleisch zu essen oder wurde verarbeitet. Und wenn Schweine das Futter zu sich nehmen, werden sie automatisch zu Kanibalen, weil denn da gegebenfalls Schweinefleisch in das Futter mit drin ist. Nur die Schweine scheinen das nicht zu merken.

...zur Antwort

Im Prinzip sind Schweine Kanibalen, auch wenn diese es vielleicht nicht so wahrnehmen. Und zwar aus folgenden Grund:

Das Schweinefutter kommt ja zum Teil aus Gastronomiebetrieben. Alles, was die Gäste nicht aufgegessen haben, wird in Eimern, Bottich, Kübeln oder ähnichem gesammelt. Und damit werden dann Schweine verfüttert. Und logischerweise befinden sich in diesen Futterresten auch Schweinefleischteile. Vorrausgesetzt es gab Schweinefleisch zu essen oder wurde verarbeitet. Und wenn Schweine das Futter zu sich nehmen, werden sie automatisch zu Kanibalen, weil denn da gegebenfalls Schweinefleisch mit in das Futter mit drin ist. Nur die Schweine scheinen das nicht zu merken.

...zur Antwort

Im Prinzip ist das eine totale Wortverwechslung. "Schwierig" heißt kompliziert (was genau genommen in dem Fall richtig ist). "Schwer" bedeutet gewichtig, physisch massiv, z.B. "schwer zu verstehen" heißt eigentlich richtig "schwierig zu verstehen", weil es in dem Fall kompliziert heißt.

Das, mit "schwerer Fehler" oder "schwerer Unfall" bezieht sich auf das schwerwiegende, oder auch folgenschwere "Gewicht" der Resultate eines Ereignisses.

...zur Antwort

Also ich bin 25 Jahre und will noch lange keine Kinder haben. Vielleicht wenn mit 40 Jahren die biologische Uhr anfängt abzulaufen, dann könnte man mal darüber nachdenken. Aber vorher eher nicht.

Denn: Wenn man sich so ein "Klotz" ans Bein bindet, dann macht man sich nur unnötig Arbeit damit und es kostet Unmengen an Geld. Und wenn sie ins Teeniealter gekommen sind, dann tanzen sie nur einem undankbar auf die Nase herum. Die meisten sind ja so drauf, Dank der Pupertät. Denn im Teeniealter hat der Freundeskreis (z.B. aus der Schule) den größten Einfluss aufs Kind. Sogar einen noch größeren Einfluss als die Erziehung der Eltern, will ich meinen. Denn die Freunde stehen immer an erster Stelle, habe ich immer so den Eindruck. Und wenn in diesem Freundeskreis irgendein Mist passiert, egal was es ist (ob sie sich prügeln, klauen, irgendwas nehmen; die Liste ist unendlich), dann wird es dein Kind cool finden. Und dann, wenn man es als Eltern mitkriegt, kann man als Elternteil davon halten was man will, dein Kind wird es am Allerwertesten vorbeigehen und dann gibt es böses Blut. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Elternteil darauf stolz sein wird. Allein schon, wenn mein Kind anfangen würde zu rauchen, würde ich abkotzen.

Man sollte sich besser ein Hobby, eine Aufgabe oder eine Arbeit suchen, das einen ausfüllt und glücklich macht. Abgesehen davon ist es KEINE Pflicht, ein Kind zu zeugen.

...zur Antwort

Also ich bin 25 Jahre und will noch lange keine Kinder haben. Vielleicht wenn mit 40 Jahren die biologische Uhr anfängt abzulaufen, dann könnte man mal darüber nachdenken. Aber vorher eher nicht.

Denn: Wenn man sich so ein "Klotz" ans Bein bindet, dann macht man sich nur unnötig Arbeit damit und es kostet Unmengen an Geld. Und wenn sie ins Teeniealter gekommen sind, dann tanzen sie nur einem undankbar auf die Nase herum. Die meisten sind ja so drauf, Dank der Pupertät. Denn im Teeniealter hat der Freundeskreis (z.B. aus der Schule) den größten Einfluss aufs Kind. Sogar einen noch größeren Einfluss als die Erziehung der Eltern, will ich meinen. Denn die Freunde stehen immer an erster Stelle, habe ich immer so den Eindruck. Und wenn in diesem Freundeskreis irgendein Mist passiert, egal was es ist (ob sie sich prügeln, klauen, irgendwas nehmen; die Liste ist unendlich), dann wird es dein Kind cool finden. Und dann, wenn man es als Eltern mitkriegt, kann man als Elternteil davon halten was man will, dein Kind wird es am Allerwertesten vorbeigehen und dann gibt es böses Blut. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Elternteil darauf stolz sein wird. Allein schon, wenn mein Kind anfangen würde zu rauchen, würde ich abkotzen.

Man sollte sich besser ein Hobby, eine Aufgabe oder eine Arbeit suchen, das einen ausfüllt und glücklich macht.

...zur Antwort

Nimm mehr Wasser und vor allem rühre öfters. Dann verkleben sie nicht.

Wenn man Öl ins Nudelwasser gibt, mag es zwar sein, dass das Nudelwasser nicht mehr überkocht, aber dann nehmen die Nudeln danach kaum Soße mehr auf, da das Öl die Nudeln umschließt.

Brigitta: Da irrst du dich. Es entsteht zwar zwischen Wasser und Öl keine Emulsion (Verbindung), aber wenn die Flüssigkeiten zusammen sprudelnd aufkochen, vermischen sich die Flüssigkeiten. Wenn durchs kochen das Öl grundsätzlich auf die Oberfläche schwimmen würde, könntest du unten in das Wasser z.B. Kartoffeln kochen und oben ins Fett ein Schnitzel frittieren. Und das ist ja nunmal nicht der Fall.

...zur Antwort