Über derartige Gegebenheiten kann man sich Gedanken machen, muss man aber nicht. Das regelt sich zu gegebener Zeit von alleine.

...zur Antwort

Absolut nicht! Ein neuer Arbeitsplatz ist wie eine Heirat, man merkt immer erst hinterher, wen man geheiratet hat.

Wen jemand schon beim Einstellungsgespräch neugierige Fragen stellt, wird er unter Umständen eher abgelehnt, denn auch die neue Firma hat wahrscheinlich Schwachstellen. Und dass ein Bewerber nervös ist, das weiß jeder Personalchef und das ist ganz normal.

...zur Antwort

Warum fühle ich mich in Gesprächen so dumm und habe keine klare Meinung?

Hey, ich hoffe mein Text wird nicht zu lang.

Mein Problem ist, dass ich mich häufig, entweder im Vergleich mit anderen oder einfach wenn ich über mich selbst nachdenke, nicht intelligent fühle. Ich habe keine Schwierigkeiten, mich sprachlich auszudrücken. In der Schule war ich in den sprachlichen Fächern unter den besten und in allen Fächern, in denen diese Fähigkeit eine Rolle spielt war ich gut. Und ich denke, dass ich von manchen Themengebieten durchaus Ahnung habe.

Wenn ich jedoch sehe, wie viel besser sich manche Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen auskennen, wie intensiv sie sich mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen und was für eine klare Haltung sie dazu haben, fühle ich mich nicht wirklich intelligent.

In politischen Diskussionen habe ich oft keine klare Meinung, verstehe beide Seiten und finde mich irgendwo in der Mitte wieder - höchstens mit einer leichten Tendenz in eine Richtung. Natürlich ist die Mitte manchmal wirklich eine gute Option, doch ich möchte gar nicht zu jedem Thema neutral sein. Ich möchte mir eine klare Meinung zu Diskussionen und Debatten bilden, mitreden und meine Meinung verteidigen, aber das geht nicht, wenn ich mir gar nicht sicher bin, was meine Meinung ist.

Ich hatte vor ein paar Jahren jeweils zwei Phasen, in der ich alles was nicht "links/rechts" war abgelehnt habe und Menschen verachtet habe, die anders dachten. Ich war schon an beiden Enden des politischen Meinungsspektrums und kann mich mittlerweise mit keiner Seite so richtig identifizieren.

Das alles bezieht sich nicht nur auf politische Diskussionen, sondern auch auf ganz viele andere Bereiche. Wenn ich mit Menschen rede, fühle ich mich oft so, als wären wir nicht auf derselben Ebene. Ich fühle mich, als wäre ich weniger intelligent als mein Gegenüber und als hätte ich Unrecht. Ich habe allgemein Probleme mit meinem Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Vielleich bin ich einfach zu leicht beeinflussbar.

Wenn ihr euch diesen langen Text wirklich durchgelesen habe wäre ich euch unendlich dankbar, wenn ihr mir irgendwie einen Rat geben könntet. Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Weniger TV, dafür mehr Feuilleton (FAZ oder SZ) lesen, das bildet.

...zur Antwort

Tatsache ist, es fehlen einfach die Toten, um eine wirkliche Betroffenheit in der Bevölkerung auszulösen. Somit ist das Ganze ein Medienspektakel (und ein unglaublicher finanzieller Raubzug durch die Staatskasse zum Schaden des Volkes).

...zur Antwort

Mathematik ist eine Geisteswissenschaft, da bieten sich dir unendlich viele Beschäftigungen an.

...zur Antwort

Das asshole als solches hat keine Nationalität.

...zur Antwort

Spinnen sind bei uns absolut harmlos, sie können die menschliche Haut nicht durchbeißen. Das nächste Mal setzt du sie einfach mit der Hand ins Freie.

Überleg mal, wie dir zumute wäre, wenn dich einer in einemgroßen Lokus runtespült.

Soviel Mitgefühl solltest du haben.

...zur Antwort

Meine Beobachtung unter Männern: Ein ganze Reihe tragen dicke Goldketten mit Kreuz um den Hals.

Ich nenne diese Dinger immer mit einem Grinsen: Klobrille.

"Mann, hast du wieder eine schöne Klobrille um!" Reaktion? Ein bisschen gequältes Lächeln!

...zur Antwort

Er kann nicht auf dich stehen, sondern nur auf dir, das ist das Problem, warum er nicht weiß, wie er sich hinstellen soll.

...zur Antwort

Weil die Industrie in der Weltraumforschung und Marsbesiedelung viel leichter Geld verdient, als in dem so umweltfeindlichen Australien. Wenn die Menschheit eben so blöde ist, in 1000 Lichtjahre entfernte Planeten zu investieren, dann muss sie sich nicht wundern, wenn eines Tages der Corona-Virus vor der Tür steht.

...zur Antwort