Warum sind wir nicht froh, wenn es auf der Erde endlich einwenig wärmer wird?

25 Antworten

Ich mag Hitze nicht, früher ging es noch, aber mittlerweile beginne ich, zu heiße Tage zu hassen. Und wenn ich im See bin, ist es zwar von der Temperatur her ok, dann bekomme ich aber einen Sonnenbrand (ok, ich kann mich auch mit Faktor 50 eincremen, zugegeben...).

Sonnenschein mag ich schon, aber mir genügen 20°C vollkommen.

Diesen Sommer habe ich mir in Deutschland ein Wetter wie in Island gewünscht, aber manche Tage waren echt fast unerträglich heiß (es sei denn, man schlumpft im Wald herum oder legt sich ins Wasser, dann aber nur im Schatten...).

Ich glaube, ich muss an den Polarkreis ziehen, wenn ich in Rente gehe.

Ich war letzte Woche in Südbayern wandern, sehr schön, aber einmal dachte ich mir: I break together. Das waren über 30°C, die Sonne war fast so heiß wie in der Sahara (und ich war einmal in etwa auf diesem Breitenkreis, ich dachte, ich falle gleich tot um...).

Wieso "endlich ein wenig wärmer wird"? Es ist in den meisten Teilen der Erde sowieso schon sehr warm. Wenn man an die Sahara denkt oder direkt an ganz Afrika oder den Nahen Osten oder Asien oder Amerika, besonders Südamerika. All die Leute, die dort leben, wollen wirklich nicht, dass es "ein wenig wärmer wird". Auch die Natur wie Tiere und Pflanzen werden noch mehr Wärme sicherlich nicht gut finden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Natur und auch die Landwirtschaft kann sich nicht so schnell anpassen wie der Wandel erfolgt. Dadurch entsteht großer wirtschaftlicher Schaden, nicht nur für die Landwirtschaft.

Unsere Gebäude und Bauwerke sind nicht darauf ausgelegt, der Meeresspiegel steigt und vernichtet Land und es scheint im Zusammenhang mit dem Wandel zu Wetterkatastrophen zu kommen, die wir vorher nicht so stark kannten.

Du hast leider keine Ahnung, wohin die Erderwärmung führt. Wenn du denkst, du könntest im Jahr 2040 bei dir zuhause unter Palmen sitzen und einen Cocktail schlürfen, hast du dich geirrt! Dann sitzt du nämlich nicht alleine da! Es werden Tausende und Abertausende Klimaflüchtlinge neben dir unter der Palme sitzen.
Das wird dann ein Spass!

Es wird in den meisten Ländern, aus denen die heute bei uns anklopfenden Flüchtlinge stammen, schlicht zu heiss sein, dass Menschen dort noch leben und Landwirtschaft betreiben können.

Woher ich das weiss? Ich lese gelegentlich Publikationen des Club of Rome. Das zähle ich zur Bildung, nicht zur Unterhaltung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das führt zum Schmelzen von Polen und Gletschern, steigenden Meeresspiegeln, Verlust von Lebensraum, häufigeren Extremwetterlagen und Naturkatastrophen wie Dürren und Megastürme, Ernteausfälle und Nahrungsmittelknappheit, Artensterben, Zusammenbruch von Ökosystemen und Massenflüchtlingsströme. Im Worst Case Szenario könnte eine essentielle Tier- oder Pflanzenart aussterben, und in einem Dominoeffet verlieren wir unsere Lebensgrundlage.

Es werden schon jetzt, am Meeresboden eingeschlossenene Methanfelder regestriert, die langsam durch die Erwärmung auftauen und somit freigesetzt werden. Methan ist ein viel stärkeres Treibhausgas wie CO². Ist so ähnlich, wie wenn man ein paar Feuerwerkskörper anzündet. An für sich ganz nett und "kontrollierbar". Machst du das selbe in einem Munitionsdepot, kann das anfangs auch ganz nett sein, aber auf das Kontrollierbar würde ich jetzt mit Fortschreiten des abbrendenden Feuerwerks nicht unbedingt wetten wollen...

Und unsere Klimazonen werden auch von den Golfströmen gesteuert. Wenn diese nun durch steigendes Schmelzwasser der Pole umgeleitet werden, wird es spannend, wo es wärmer und wo es kälter wird und von welchem Ausmaß wir da dann reden. Zusammen mit dem steigenden CO² und Methan wird es dann aber irgendwann deutlich kälter. Die Erde war mal von einem Meterdicken Eispanzer umgeben - komplett, bis der wieder abtaut und die Konzentraktionen sich soweit absenken, dass dieser wieder taut, hat sich das meiste, was Menschen an geht, vermutlich erledigt...

0

Was möchtest Du wissen?