Ölbadkupplungen dürfen nicht mit Ölen in Berührung kommen, die dafür nicht geeignet sind.

Schau auf die Packung, dass dort JASO MA oder JASO MA2 draufsteht, oft auch nur hinter der Viskosität als MA / MA2 gekennzeichnet.

Ich würde da jetzt einfach mal ien Motorrad Öl 10W40 MA/MA2 nehmen

...zur Antwort

Ich habe die ABE auch gerade eingesehen, es ist bei den Reifengrößen die Auflage 11A vorhanden, d.h. ein Mitführen der ABE reicht nicht aus, die Räder müssen durch TÜV / DEKRA abgenommen werden.

https://www.yumpu.com/de/document/read/7460106/kraftfahrt-bundesamt-e46fanaticsde/47

Blätter Deine Seiuten einfach durch und mach Bildschirmhardcopies davon, dann kannst Du damit zu einer TÜV / DEKRA Station gehen, die können die ABE eh alle einsehen und läßt eine Änderungsabnahme machen.

Die Kosten liegen bei etwa 65 EUR

...zur Antwort

Die Auflage V19 bezieht sich ausschließlich darauf, dass man bei Verwendung VERSCHIEDENER Reifengrößen diese beachten muss.

Ob Du 225/35 oder 235/35 vorne und hinten fahren darfst, muss Du der Reifentabelle im Verwendungsbereich entnehmen

...zur Antwort

Guck mal nach einer Hauptsicherung, die sitzt oft gar nicht im Sicherungskasten sondern wo anders hinter einer Verkleidung

...zur Antwort

Nein, das ist ein "erheblicher Mangel", weil die Stabilität der Bodenplatte nicht mehr gegeben ist. Zudem würdest Du "Güter in loser Schüttung" auch verlieren.

Bau einfach eine neue ein die Siebdruckplatten kosten nicht die Welt, muss ja keine vom Hersteller sein, sofern Du mit einem Gliedermaßstab (Zollstock) umgehen kannst, kannst Du die alte ja ausmessen und dan holst Du dir im Baumarkt einfach eine neu (Zuschnitt) I.d.R brauchst Du auch noch ein paa Schloßschrauben und dann geht ma ran und tausch die einfach aus.

...zur Antwort

Das Getriebe wurde erfunden, um den Drehmomentenverlauf eines Verbrennungsmotors dem nahezu idealen Drehmomentenverlauf eines Reihenschlussmotors anzupassen.

Darum haben die Elektroautos auch kein Getriebe.

...zur Antwort

JEIN.
Wenn Dein Auto zum VW Konzern gehört und vom Softwareupdate betroffen ist oder war, wird das mit dem "HU-Adapter" ausgelesen ob die aktuelle richtige Software aufgespielt ist, da wird ein fremdes Kennfeld auffallen.

Bei anderen Fahrzeugen kann es auffallen, muss aber nicht. Zusatzgeräte werden auffallen.

...zur Antwort

Moin,
Dein Audi ist die Baureihe "8P" und hat 118 kW, jetzt guckst Du einfach mal in den Verwendunsbereich der ABE auf Seite 2 im kW Bereich 66 bis 147 und dann siehst Du, dass Du 205/50R17 93 und 215/45R17 91 als Reifengröße fahren darfst.

WICHTIG bei ABE, immer die Auflagen durchlesen, in der nächsten Spalte stehen die Auflagen zu den einzelnen Reifengrößen, in der ganz rehcten Spalte, Auflagen, die fpr das gesamte Fahrzeug gelten.

Es hält sich hartnäckig das Gerücht "ABE mitführen reicht !" , Das kann so sein, stimmt aber nicht immer.

Du musst also in den Auflagen nachsehen, ob bei Deinem Auto für das Auto oder die entsprechende Reifengröße die Änderungsabnahme gefordert ist.

Die Aulage heißt i.d.R. "11A" oder auch "A01", je nachdem wer das Gutachten erstellt hat. Hier ist es 11A und die steht bei Deinem Auto und bei der Reifengröße nicht dabei.

Du findest aber 11G zu Deinem Auto, d.h. Bremse und Fahrwerk müssen Serie sein, andernfalls musst Du das zusammen durch TÜV / DEKRA ... abnehmen lassen, wenn Du keine Tieferlegung verbaut hat, reicht in Deinem Fall das Mitführen der ABE.

Mal als Beispiel, dass es auch Fälle gibt, bei denen das Mitführen der ABE nicht reicht, weil es die Auflage 11A fordert.

Dein Auto passt ja auch in den Verwendungsbereich 66-184kW und darf auch 235/45R17 93 fahren, da findest Du aber die Reifen bezogene Auflage 11A und DIE Reifengröße darfst Du nicht alleine durch Mitführen der ABE fahren, die müsstest Du durch TÜV / DEKRA abnehmen lassen.

...zur Antwort

JEIN, die Pflichtstunden sind eh vorgeschrieben, bis dahin hat man auch das schalten drauf. Da musst Du schon ein Elch sein, um danach noch Fahrstunden zu brauchen, um das schalten zu lernen.
Mehrstunden als die Pflichtstunden ergeben sich eher aus "nicht einparken können" oder "ständiges Übersehen von Verkehrsregeln".

...zur Antwort

So verallgemeinern darf man das nicht.

Es gibt gewissen Tragfähigkeitszuschlag auf Reifen, wenn man mit der Mindesttragfähigkeit höher geht, kann man mit dme GEschwindigkeitsundex runter gehen, aber auf keinen Fall einen H-Reifen auf 250 km/h

Bei einem V-Reifen (bis 240) kann das gehen, dass er dann aber eine bestimmte Mehrtragfägikeit haben muss.

Das hängt aber vom einzelnen Auto ab, da gibt es Berechningstabellen für, dazu braucht man dann die tatsächlich Höchstgeschwindigkeit und Deine Achslasten als Angaben.

...zur Antwort

Das ist eine Harley, die muss Öl verlieren. Wenn die kein Öl verliert, ist sie kaputt.

Nein, Scherz beiseite, sprüh mal den Bereich mit bremsenreiniegr sauber und warte ein zwei Tage und guck, wo das her kommt.

Ich hatte das mal bei einer alten Honda am Kupplungdeckel, da habe ich einfach einen Kupferdichtungsring unter die Schraube gelegt und damit war es gut, Du kannst auch versuchen, mal einfach alle Schrauben nachzuziehen.

...zur Antwort

Da ist 50/50. Ab 7:00 Uhr geht da nicht mehr viel, das fängt teilweise in Ka-Li oder Kreuz Moers schon an.

5:30 Uhr kannst du so durchrauschen, ab 6:00 Uhr geht es noch so, 6:30 kann schon zu spät sein (ab Moers gerechnet).

Wenn Du von Geldern los willst, fahr spätestens 5:30 los, das schon die Nerven.

Ggf mal die B9 als Alternative ....

...zur Antwort