Hey,

ich denke nicht, dass es dann Auswirkungen hat. Ich bin aber kein Arzt und würde sowas immer vom Frauen- oder Hausarzt abklären lassen oder wahlweise zusätzlich mit Kondom verhüten.
Liebe Grüße

Ley

...zur Antwort

Ein Prolog steht immer vor dem ersten Kapitel. Er kann natürlich auch eine komplett andere Perspektive haben als der Rest des Buches, das ist sogar meistens so, denke ich. Ich stelle mir den Prolog zusammen mit dem Epilog (ganz am Ende) gern wie eine große Klammer um den eigentlichen Plot vor. Der Sinn dahinter ist einfach eine Einleitung und das Verdeutlichen des Konflikts. Und neugierig machen sollte er natürlich auch :D

Es kann eine Szene aus einer anderen Zeit sein, zum Beispiel in der Generation der Großeltern des Protagonisten, oder aus Sicht des Mörders / des Opfers bei einem Thriller, es könnte einen wichtigen Hinweis enthalten, der später im Buch wieder aufgedeckt wird, oder aber eine falsche Fährte legen… es gibt tausende Möglichkeiten.

Liebe Grüße

Ley

...zur Antwort

Hey,

ich nehme meine Charaktere gern mit in den Alltag (ins büro, zum einkaufen, ins Kino,...) und überlege, wie er / sie wohl reagieren würde und „unterhalte“ mich ein bisschen mit ihnen. Ansonsten hat mir auch schon diese Seite hier weitergeholfen, die fand ich als Grundlage recht hilfreich:

https://www.schriftsteller-werden.de/charakterentwicklung/100-fragen-fuer-deine-charaktere/?hilite=%27Charakter%27%2C%27Interview%27

viel Spaß mit deinen Figuren!

Liebe Grüße

Ley

...zur Antwort

Das kommt ganz auf den Tätowierer an, da gibt es ja große Preisunterschiede. Spontan würde ich schulterzuckend sagen... 80-500 €, je nach dem.

Bedenke bei dem Motiv bitte, dass Tattoos im Laufe der Jahre verblassen/verwischen. Es sieht super aus, so frisch, ich mag das Bild sehr gern. Aber in 3-5 Jahren wird es schon weniger gut zu erkennen sein. Auch ist es ziemlich schwer, so exakte gerade Linien zu ziehen. Fehler passieren, und bei so einem Motiv fallen sie sehr deutlich ins Auge und lassen sich nur schwer bis gar nicht kaschieren.

Daher: Lass dich gut beraten, überlege es dir gut und nimm lieber zu viel als zu wenig Geld in die Hand.

Liebe Grüße

Ley

...zur Antwort

Hi!

Das ist eine schwierige Frage, die ich eigentlich gar nicht beantworten kann, ohne den Rest der Geschichte bzw. die Grundkonflikte zu kennen. Kann beides funktionieren. Es ist auch die Frage, wo du mit der Geschichte hin willst. Und welche der Varianten mehr Konflikt-Potential besitzt ;) Wenn du für dich da einen Unterschied siehst, nimm den schwereren Weg. Die Charaktere müssen leiden, um zu reifen. Das schmerzt den Autoren manchmal, aber es hilft.

Ich finde leider das ganze Konzept Werwolf ein bisschen ausgelutscht, wenn ich das so sagen darf. Ich habe beide Varianten schon so oft gelesen. Vielleicht gibt es ja noch eine andere, neuere, kreativere Möglichkeit? Letztens sagte jemand zu mir: "Nur weil es die einfachste Lösung ist, muss man die nicht nehmen."

Es ist schon ein ziemliches Klischee. Vielleicht fällt dir eine ganz andere Möglichkeit ein, die auch nochmal den Konflikt verstärkt? Spontan würde mir einfallen, dass bei der Verwandlung etwas schief läuft. Und der Mensch jetzt... keine Ahnung, in einer Mischgestalt festsitzt? Dem Wolf natürlich Vorwürfe deswegen macht, trotzdem aber auf ihn angewiesen ist, weil der Mensch sich ja jetzt nirgends mehr blicken lassen kann... Dafür muss jetzt natürlich eine Lösung gefunden werden und die ganze Beziehung sollte am besten auch nicht daran zerbrechen...

Ich weiß nicht, grübel nochmal bissel drüber nach.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß! Und, damit das auch nochmal klargestellt ist: Auch Klischees können den Leser umhauen, wenn es gut geschrieben ist ;)

Liebe Grüße

Ley

...zur Antwort

wie alt bist du? 13? hmm.. mal überlegen.. auf jeden fall mal die anderen folgen von erdbeerpflücker, also mädchenmaler, scherbensammler, schattengänger, teufelsengel. dann evtl. sommerfrost. es gibt da noch eine reihe, ich glaub, sie heißt second sight. tödliche träume oder so ähnlich. ist allerdings ein fantasy-thriller. wenn du das magst.

alles von hohlbein hab ich in dem alter verschlungen, oder versuchs doch mal mit jo pestum "das schwarze kloster"

viel spaß beim lesen!

LEY

...zur Antwort

das ist von mensch zu mensch unterschiedlich. ich habe eins auf dem schulterblatt und eins auf der wade, und die wade war auf jeden fall schlimmer. ich würde sagen, schulterblatt ist auf jeden fall eine der "harmloseren" stellen, z.b. rippenbogen, spann oder brust schmerzt deutlich mehr. wird idr aber auch dein tatowierer sagen können. um ein muttermal herum ist natürlich bissel tricky, lass dich vielleicht erstmal noch von nem hautarzt beraten. ich hoffe, auch das motiv und der tatowierer sind gut gewählt. die stelle ist auf jeden fall schön und auch gut zu verdecken, falls mal ein arbeitgeber von dir probleme damit haben sollte... wünsch dir viel spaß! LEY

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.