Du brauchst doch nicht sooo viel hineininterpretieren!

Alles was in Traum passiert, berücksichtigt immer deinen Verstand. Genauer gesagt, es ist dein Verstand, der träumt.

Wenn du verunsichert bist wegen dem Chef und ihn für unehrlich / verschwiegen hältst, wie soll er sich in Traum in eine andere Person verwandeln?

Wenn du es unbedingt auf dich beziehen willst: du hast eine schlechte Meinung über deinen Chef und das spiegelt sich zurück im Umgang. Immerhin hat er nichts gesagt, was dich noch mehr verletzen könnte!

...zur Antwort

C. G. Jung hat gegen sein Lebensende auch schreckliche Alpträume, was die Zukunft betrifft, gehabt.

Du brauchst aber keinen Philosophen. Die prophetischen Träume sind immer am Leben gebunden, und solche Grausamkeiten waren gang und gäbe im Mittelalter und sind immer noch in einigen Teilen der gegenwärtigen Welt.

...zur Antwort
Bin gegen Rassismus, das aber ist zu übertrieben

Mich wundert es, dass die ganze Welt gegen Gewalt und Rassismus in USA demonstriert, dabei auch gegen strenge Corona-Gesetze verstößt, aber die eigenen Angehörigen allein im Krankenbett, verwirrt und einsam oder gar sterben zu lassen, und den eigenen Glauben und Traditionen in die Tonne zu stampfen, plus sich eine Windel ins Gesicht verpassen zu lassen, dagegen hat die Welt nichts einzuwenden!

...zur Antwort

Ich ging auf dein Profil, um den Menschen besser zu verstehen, der die Frage stellt, denn jeder Traum ist eine mehr oder weniger verschlüsselte Botschaft deines Unbewussten in einer eigener Sprache, mit individuellen Symbolen.

Was mir aufgefallen ist die Form deiner Nägel. Diese Spatenform kennzeichnet Menschen, die handwerklich begabt und veranlagt sind, die etwas körperlich, materiell erschaffen wollen. Nun, übersetzt in seelischen Bereichen, sind Finger und Zehen die Stellen, an denen wir Verbindung mit der Umwelt herstellen.

Ich vermute also, dieser Verlust taucht gleichzeitig auf mit Situationen, in denen du Angst hast, jemanden zu verlieren (z.B. Schwester) oder handwerkliche Projekte von dir in Zweifel gezogen werden. Die erste Möglichkeit kann sogar nach einem Streit gegeben sein. Wut kann ein solches Verlustbild hervorrufen.

...zur Antwort

Die Schlafparalyse ist kein Traum, sondern eine Art Vorbereitung auf das Schlafen. Sie tritt jedes Mal auf, wenn ein Mensch einschläft. Folglich macht das jeder Mensch, eigentlich auch jedes Tier durch, das einschläft. Die Schlafparalyse bedeutet, dass die willentliche Kontrolle über den eigenen Körper nicht mehr gegeben ist. Zwischen dem Wachzustand und dem Schlafzustand ist eine Zeit, in der die Person den Körper einfach nicht kontrollieren kann. Dieser Moment kann sehr verstörend sein, deswegen wird er meistens verschleiert durch eine Vernebelung des Bewusstseins, die man Einschlafen nennt.

...zur Antwort

Wenn du keine eigene Yacht hast... ;-)... und auch wenn du eine hättest:

  • allein unterwegs heißt, du gehst deinem Alltag nach, wenn auch etwas verträumt;
  • ein "Urlaubskreuzer" ist etwas, was deiner Verträumtheit in die Quere kommt, sowas wie Arbeitsplatz vielleicht...? ;-)
  • einzutauchen hat immer mit starken echten Gefühlen zu tun, du bist durch eine äußere Gegebenheit gezwungen, in Kontakt mit deinen Gefühlen zu treten; kann sein, dass sie dich erstmal komplett einnehmen;
  • das mit dem Gericht und Klinik würde ich genauso deuten wie sie sind: jemand erhebt Anschuldigungen gegen dich und setzt dich fest - im echten Leben;

Gib Acht in der Arbeit, dass du nicht als Infektquelle beschuldigt wirst - dieses vor nicht zu langer Zeit als schizo* abgetaner Vorstellung ist jetzt bittere Realität.

...zur Antwort

das seh ich genauso wie Bethmannchen: ohne und oft auch mit Erinnerung wollen Kinder ungern das Umfeld verlassen, das sie kennen. Der Wunsch, das vertraute Zuhause zu verlassen, entsteht bei Teenagern.

Ich würde die Geschichte so auslegen, dass sie eben an einem fremden Ort aufwachen, und die Erinnerung sie antreibt, von dort fort zu gehen.

...zur Antwort

Zwillingsschwester oder Zwillingsbruder? - Wieso habe ich so etwas geträumt und was war der Grund für diesen Traum?

Es war nicht nur ein Traum sondern ich leide unter einer fokalen Epilepsie bzw. einer Fehlfunktion im Stirnlappen. In diesem Bereich entstehen auch die Träume. Bei mehreren EEG hatte ich Anomalien. Im Schlaf habe ich jedoch noch nie einen EEG gemacht.

Zumindest kam in dem Traum eine 'Schauspielerin' vor. Diverse Menschen haben diese Schauspielerin in meine Gegend geholt weil sie mich auf irgendetwas testen wollten oder um zu sehen wie ich auf sie reagiere.

Im Traum kam dabei vor, dass meine Verwandten ersten Grades dieser Frau sagten, dass es nur ein Unfall war. Der vermeintliche Unfall passierte bei mir im 1. Lebensjahr, wobei ich eine Blutung und eine schwere Schädigung im Stirnlappen erlitt. Ich kann mich selber an diesen Vorfall erinnern und weiß, dass ich absichtlich geschädigt wurde.

Der Traum sagte mir; Diese Schauspielerin hat eine vermeintliche Zwillingsschwester bzw. eine Kontaktperson, die ihr fast 1 zu 1 ähnlich sieht. Im Traum hatte ich Kontakt zu dieser Zwillingsschwester, die mir sagte dass diese Frau einen Zwillingsbruder hat.

Sollte dieser Zwillingsbruder wirklich real sein, so bin ich mir ziemlich sicher, an ihm vorbeigegangen zu sein. Also es war definitiv ein Typ der wegen mir dort war. Ob es nun Bruder oder Zwillingsbruder ist weiß ich nicht.

Ich weiß jetzt nicht was ich denken soll. Hat diese Schauspielerin nun eine Zwillingsschwester oder einen Zwillingsbruder oder ist das einfach nur eine Frau, die ihr 1 zu 1 ähnlich sieht?

Nun ja... Abgesehen vom Traum wurde dieser Frau erzählt dass ich nicht mehr normal werde. Wegen dem Vorfall wo mein Stirnlappen geschädigt wurde bleibe ich dauerhaft eingeschränkt. Und eben auch wegen diesen Grund wurden diese Personen zu mir geholt...

Mal von den ganzen anderen Dingen abgesehen habe ich ständig solche Begebenheiten und Träume. Ich war bereits bei Ärzten. Die können aber nichts mehr für mich tun weil es eben keine Heilung für (erworbene Frontallappen-Epilepsie) / die Schädigung im Stirnlappen gibt.

Ich hatte auch schon mehrmals epileptische Anfälle im Schlaf, was mit intensiven Albträumen und Parasomnien verbunden ist. Dabei habe ich nach dem Aufwachen Schmerzen in den Zähnen / Kiefer und vorhin z. b. dazu ein Stechen im Kopf. Um die REM-Schlafphase zu unterdrücken trinke ich beinahe täglich Alkohol. Gibt es vielleicht irgend ein anderes Medikament das ich stattdessen nehmen könnte?

...zur Frage

es gibt 3 Arten von Träumen: Träume, in denen traumatische Erlebnisse verarbeitet werden; Träume, die auf Wünsche vom Alltag beruhen (banale Träume); prophetische Träume.

...zur Antwort

Es gibt in jedem von uns mindestens eine uns unbewusste "Person", eine Identität die uns normalerweise nicht bewusst ist, da sie oft mit unseren Glaubenssätzen in Widerspruch steht. Zum Beispiel, wir alle lernen, Wasser nicht zu verschwenden, aber unser inneres Kind liebt es, Wasser fließen zu hören und zu fühlen, also lassen wir das Wasser voll laufen, während wir Zähne putzen...

So wehrt sich deine innere Identität gegen die kurzen Haare. Ein inneres Bild von dir, von Schönheit und Stärke (Haare bedeuten Kraft für das Unterbewusstsein) scheint zu bestehen. Die Nase steht für Stolz und Selbstbild. Ein Teil von dir leidet darunter, kurze Haare zu tragen, und das macht es dir mit dem Bluten deutlich.

...zur Antwort

Traumdeutung - wie kommt so etwas zustande?

Guten Abend!

Ich weiß, das ist eine wahrscheinlich kreuzdämliche Frage, aber ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Vielleicht kann mir jemand helfen.

Es geht um einen seltsamen Traum, der ca. 1994 spielte und sich um einen Jungen drehte, der südafrikanische Eltern hat und in einem Hochhaus lebt. Das Treppenhaus war hell, die Mutter nett, der Junge hieß im Traum Owen - keine Ahnung ob das ernsthaft ein Vorname ist. Der Vater war Soldat, die Familie hatte mehrere kleine Kinder und fuhr einen weißen Kombiwagen mit verdunkelten Fenstern. Ich war im Traum der alte Nachbar mit buntem Hemd, Ende 50, Brille, graue Haare. Der kleine Junge Owen war eines Tages nicht mehr da und galt als entführt. Dann wachte ich auf.

Der Traum war so real, dass er mich fertig gemacht hat. Irgendwie hatte ich das Gefühl, so jemanden mal gekannt zu haben. Ich selbst entsprach mir selbst nur Ende 50 und so, es war echt schlimm.

So schlimm dass ich mich nicht traute drüber zu reden ... wie kommt so etwas, sagen solche Träume was und wie komme ich auf so einen Mist? Irgendwie hatte ich das Gefühl, das erlebt zu haben. Ich gebe nix auf Esoterik und Traumdeutung normalerweise, aber vor Jahren ist so etwas schon mal passiert und ich hatte das Gefühl schon mal da gewesen zu sein als Herr, der Ende der 80er um die 50 war. Es war ganz grausam.

Ich bin nicht krank oder überarbeitet oder durch den Wind, es geht mir gut, stehe mitten im Leben ... aber das ist alles sehr suspekt.

Wie kommt so etwas, gibt's da Erklärungen für?

Danke!

...zur Frage

Es gibt drei Arten von Träumen: von verdrängten, traumatischen Erlebnissen, Wunschträume, und prophetische Träume. Die "Zeit" als Moment ist ein Ort, und an einem Ort sind alle Zeiten ineinander geschichtet. Auch der Mensch ist ein solcher Ort.

...zur Antwort

Träumen ist die dunkle Seite des Lebens. Des selben Lebens :-) Im Traum läuft es genauso wie im Leben, nur dass deine unbewusste Seite die Oberhand hat. Im Traum laufen unglaubliche Reparaturen und Erholungsphasen für den Körper. Alle Arten von Erfahrungen werden im Körper gespeichert, alles was von emotionaler Wichtigkeit für dich war und ist. Auch demütigende Erfahrungen, und sie lösen sich nicht von selber auf, wenn einem Besseres widerfährt.

Jede Situation, die man innerlich nicht akzeptieren kann, so wie sie war oder ist, verursacht eine Spaltung im Bewusstsein. Ein Teil nimmt eine bestimmte Handlung vor, um mit der Belastung umgehen zu können. Der Teil, der die Situation unerträglich findet, der flieht. Allerdings nur aus der bewussten Identität, denn die Energie kommt aus derselben Quelle. Dieser Teil wird verdrängt, ist aber als Gefühl spürbar, wenn ähnliche Impulse oder Situationen entstehen.

Denke nochmal an die Situation, und was du tun würdest, um dich als selbstbestimmt zu fühlen. Gut zu fühlen. Das ist dann deine Lösung. Wenn du sie in einer ähnlichen Situation anwendest, und dein Gefühl damit ins Positive änderst, dann hast du die Lektion gelernt und sie wird dich nicht mehr belasten.

...zur Antwort

Kann ein "früheres Leben" stattgefunden haben?

Durch einen seltsamen "Klartraum", den ich neulich hatte, wurde ich zugegeben verunsichert.

Ich gebe nix auf Esoterik und Traumdeutung normalerweise, aber vor Jahren ist so etwas schon mal passiert - und ich hatte das Gefühl schon mal da gewesen zu sein als Herr, der Ende der 80er um die 50 war. Damals kursierte sogar ein voller Name wie auch ein konkreter Ort, ein Beruf - der so abgefahren ist, dass man sich das nicht mal eben ausdenken kann; ich musste hinterher googeln, ob es den überhaupt gibt und ja, das war in der DDR ein Lehrberuf gewesen - und sogar eine Wohnungseinrichtung sowie ein Wartburg (!). Es war komisch. Irgendwie hatte ich das Gefühl, Person XYZ gewesen zu sein.

Die "Vita" von Person XYZ endete 1988, ich wurde 1990 geboren. Irgendwie ist so etwas wirklich gruselig. Normalerweise gebe ich auf so etwas nichts, aber in einem Traum, den ich neulich hatte, erschien ich wieder als diese Figur (!) mit diesem Namen und diesem Beruf, nur spielte das komischerweise ca. 1994.

Ich wurde von meinem Opa erzogen und habe vieles aus der "älteren Generation" übernommen, kann das damit zusammen hängen? Oder viel mehr, ist so etwas einigermaßen realistisch und nicht zu esoterisch begründbar, was hier abging? Oder verarbeitet man auf diese Weise eigenes Erlebtes?

Ich meine, ich wuchs unter Leuten auf, von denen viele so ähnlich wie Person XYZ waren, nur nicht in Ostdeutschland beheimatet.

Wäre mir das nicht so belastend, würde ich gar nicht fragen...

Danke!

...zur Frage

Also, ob früheres Leben oder nicht, wenn du das emotional verarbeiten willst, behandle diese Person als Gast in deinen Träumen. Du kannst doch ganz bewusst dir vorstellen, dass du mit ihm durch eine Art Fernseher / Handy / Videokonferenz sprichst. Frag ihn, was er dir vermitteln möchte, und warte auf die Antwort. Falls es dir Angst macht, denke daran, dass es 2020 ist und das dein Leben ist.

...zur Antwort

Traumdeutung - wie kommt so etwas zustande?

Guten Abend!

Ich weiß, das ist eine wahrscheinlich kreuzdämliche Frage, aber ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Vielleicht kann mir jemand helfen.

Es geht um einen seltsamen Traum, der ca. 1994 spielte und sich um einen Jungen drehte, der südafrikanische Eltern hat und in einem Hochhaus lebt. Das Treppenhaus war hell, die Mutter nett, der Junge hieß im Traum Owen - keine Ahnung ob das ernsthaft ein Vorname ist. Der Vater war Soldat, die Familie hatte mehrere kleine Kinder und fuhr einen weißen Kombiwagen mit verdunkelten Fenstern. Ich war im Traum der alte Nachbar mit buntem Hemd, Ende 50, Brille, graue Haare. Der kleine Junge Owen war eines Tages nicht mehr da und galt als entführt. Dann wachte ich auf.

Der Traum war so real, dass er mich fertig gemacht hat. Irgendwie hatte ich das Gefühl, so jemanden mal gekannt zu haben. Ich selbst entsprach mir selbst nur Ende 50 und so, es war echt schlimm.

So schlimm dass ich mich nicht traute drüber zu reden ... wie kommt so etwas, sagen solche Träume was und wie komme ich auf so einen Mist? Irgendwie hatte ich das Gefühl, das erlebt zu haben. Ich gebe nix auf Esoterik und Traumdeutung normalerweise, aber vor Jahren ist so etwas schon mal passiert und ich hatte das Gefühl schon mal da gewesen zu sein als Herr, der Ende der 80er um die 50 war. Es war ganz grausam.

Ich bin nicht krank oder überarbeitet oder durch den Wind, es geht mir gut, stehe mitten im Leben ... aber das ist alles sehr suspekt.

Wie kommt so etwas, gibt's da Erklärungen für?

Danke!

...zur Frage

Hi, wenn du auf Esoterik nichts hältst, wird es schwierig mit dieser "Traumdeutung". Wenn du auch von Reinkarnation nichts wissen willst, dann lass dir von Skeptikern sagen, dass deine Geschichte nur ein Nebenprodukt des Gehirns ist, so in etwa wie unsere Ausscheidungen ein Produkt der Verdauung...

Es hilft genauso viel, wie einem traurigen Freund zu sagen, "deine Gefühle sind nur eine hormonelle Unstimmigkeit".

Träume, die starke Gefühle hervorrufen und sich in die Erinnerung prägen, sind Wahrträume. Hast du dir schon mal die Frage gestellt, was wäre, wenn unser Leben das Nebenprodukt im Traum eines anderen Wesens wäre? Hast du dich gefragt, warum wir normalerweise "unbewusst" werden, wenn wir einschlafen? Warum wir in unseren Träumen oft so viel anders sind als tagsüber? Wieso denn, wenn wir doch dieselbe Person sind? Warum erinnern wir uns im Traum nicht, wer wir in echt sind, und warum folgen unsere Träume nicht unserer normalen Logik, wenn sie doch unsere sind? Wieso kann ein bewusster Mensch dement werden und sein Bewusstsein verlieren und warum passiert das nie den Tieren? Wo kommt deine Lebenskraft her?

Meine Wahrheit ist die, dass Gedanken und Wünsche lebendig sind, Energiemuster die ihresgleichen anziehen, fremdartige verstossen, sich bewegen, sich verdichten und spalten können.

Kennst du den Begriff "mind monkeys"? Also, wenn jemand fantasiert, wie es in der Zukunft sein könnte, was er in einer vergangenen Situation hätte (anders) sagen sollen, was andere Leute sagen oder wie sie sich verhalten sollten? Das sind alles Projektionen von Energie in einer anderen "Zeit". Und wir selber sind genau das. Verdichtete, greifbar gewordene Absichten. Daraus folgernd kann ein einziges Identitätskern vielfältige Projektionen seines Selbst erzeugen = Seele.

...zur Antwort

Mit der Formel: "Ich bin und bleibe beim Einschlafen ganz wach". Auf diese Weise erlebe ich einen Traum mit meinem normalen Alltagsbewusstsein. Die Träume sind absolut fantastisch, mit Fliegen, Verwandlungen, alles ist symbolisch und die Gefühle sind sehr deutlich und stark. Allerdings musste ich dafür die Schlafparalyse wach durchstehen, die am Anfang sehr beängstigend war. Das ist der Prozess, in welchem sich der bewusste Fokus vom Körper löst.

Was in den Astralreisen passierte, habe ich nicht versucht, zu beeinflussen. Es waren hilfreiche Bilder, positive Energie und Lösungen für meine Probleme im Alltag.

...zur Antwort

da ich meistens eine ziemlich wilde Fantasie habe ;-)... sehe ich in den Wattestäbchen Spermazellen. Die meisten Männer sehen sich zur Zeit mit ihrer weiblichen Seite konfrontiert. Es wird ihnen von allen Seiten gesagt und nochmal erinnert, dass sie nicht aus der Rippe ihres Vaters alleine entsprungen sind, also dass sie irgendwo, mehr oder weniger tief vergraben, einen weiblichen Anteil besitzen.

Die empathischeren von ihnen versuchen dann, die "innere Welt der Frau" zu erfühlen... gepaart mit dem 99,9% Konsum der Männer an Pornografie, bringt dich diese Rezeptur (deswegen Küche, da etwas zusammen vermengt wird) zu der ziemlich "fantasievollen", aber gefühlsechten Vorstellung, die du vom Blasen hast...

Es wird NUR das geträumt, was unbewusst wahrgenommen wird. Du kannst dir selber denken, was das für eine Frau bedeutet, die schon so was mal gemacht hat.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, was du mit "ernstere Träume" meinst - vielleicht solche, die Themen haben, wo du dir am Tage schwerer tust?

Wenn du, wie ich von deiner anderen Frage gelesen habe, ein Mädchen liebst, ihr das aber nicht zeigst, bedeutet der Traum eine der folgenden Alternativen:

  • sie braucht von dir, dass du Stellung beziehst, und deine Gefühle zeigst, denn sie ist in der femininen, passiven Rolle;
  • du möchtest aktiv und mutig sein, und ihr deine Zuneigung mitteilen;

Themen, die für dich von emotionaler oder mentaler Bedeutung sind, fühlen sich im Traum immer sehr realistisch an.

...zur Antwort

Das Zauberwort heißt "Aufmerksamkeit". Der direkteste Weg ist - außer Sprechen- natürlich, ihr einen kleinen Dienst zu erweisen. Dazu müsstest du beobachten, was sie tut, und im richtigen Moment eingreifen und für sie etwas tun.

Eine andere Möglichkeit ist, dich so zu platzieren, dass auf ihrem Weg, oder wo sie hinschaut, eure Blicke sich kreuzen können. Du wartest dort mit deinem Blick auf sie gerichtet, und wenn sie dich merkt, senkst die Augenlieder und drehst etwas schneller den Kopf leicht zur Seite - als wärst du unerwartet erwischt worden. Übe zuhause im Spiegel einen eher verschämten oder scheuen Blick.

Das ist Körpersprache, und Mädels beherrschen sie sehr gut, sie wird sofort wissen, dass du auf sie stehst, aber es nicht zeigen willst.

Allerdings kann das auch in Sand verlaufen, wenn sie auch unsicher ist, und du nicht den nächsten Schritt machst. Das Flirten ist ein Spiel zwischen Nähe und Distanz, und das ist physisch und mental gemeint.

...zur Antwort

Ohne dich zu kennen, aus deiner Beschreibung hört sich das für mich so an, als würdest du einen ernsten Eindruck machen wollen, was dir nicht gelingt. Vor allem, wenn du beruflich irgendwo neu dazukommst, bist du erstmal "der Anfänger", außer die Stelle steht bereits auf einer höheren Ebene (Lehrer, Chef). Unter Gleichen passt ja m.M. kaum, als Autorität aufzutreten, vor allem wenn man ganz neu irgendwo reinkommt. Insofern kannst du die Witze auch als Aufforderung sehen, etwas runter vom Ross zu kommen.

Wenn du dir nur "vorstellst", sie zu beeindrucken, und nicht wirklich "später" überrascht, dann staut sich die Frust nur in dir. Du bist bereits unzufrieden mit deinem Aussehen und Stimme, möchtest aber einen anderen Eindruck vermitteln. Denn einer, den man ernst nimmt, ist jemand, der auf dem Boden bleibt, der seinen Weg geht, und sich nicht um Sprüche, Wünsche und Meinungen dreht.

Und ich muss dir dazu sagen, dass die Gedanken nicht so unsichtbar sind, wie wir es gerne hätten, um uns etwas vorzumachen. Jeder hat seine Gedanken über andere und sich selbst, und jenachdem, wie aufmerksam Leute sind, können sie diese spüren, manche gar wie in einem Buch lesen. Nur indem sie einen anschauen.

...zur Antwort

Die existieren, aber nicht so, wie die Uhrzeit oder der gemessene Raum existiert.

Wenn du ein bißchen nachdenkst, erkennst du, dass die Minuten, Stunden, Jahre usw. nur Vereinbarungen sind. Also von den meisten Menschen akzeptierte Verträge, über eine Dimension, die sehr formbar ist. Für ein Wesen, das nur 14 Tage lebt, ist die Zeit ganz was Anderes als für einen Baum, der 500 Jahre alt werden kann.

Das passiert in Traum so, weil Zeit und Raum in ihrer Natur Bewegungen (Ausdehnungen oder Kontraktionen) der Psyche sind. Im Schlaf hat unser Alltag-Ich meist unverfälschten Kontakt zum Unterbewusstsein / Seele. Diese kann man sich vorstellen wie einen Energie-Kern, der in der Tat über Zeit und Raum steht, wie wir diese messen, weil er diese Dimensionen selber erzeugt.

...zur Antwort